Vize stärkt den Präsidenten gegenüber Ismaik

"Mag sein, dass ihm Schneiders Gesicht nicht passt"

München - Nach dem Eklat vom Montagabend muss sich Löwen-Präsident Dieter Schneider Kritik der Fans anhören. Sein Stellvertreter Franz Maget stärkt ihm in einem Interview den Rücken.

Die Löwen-Fans sind nach dem Eklat vom Montagabend gespalten. Die einen schimpfen auf Investor Ismaik und seine Forderungen, die anderen auf Präsident Dieter Schneider. Ein User bezeichnete ihn gar als "Totengräber des TSV 1860".

Rückendeckung erhält Schneider nun von seinem Stellvertreter Franz Maget. Der SPD-Politiker sagt im Interview mit dem Münchner Merkur: "Es mag schon sein, dass Herrn Ismaik das Gesicht von Dieter Schneider nicht passt, aber von der Linie her dürfte sich kein Präsident anders verhalten. Ob da jetzt der liebe Gott säße oder ein Emir. Der Präsident hat die Aufgabe, die Interessen des Vereins zu schützen, und das hat Dieter Schneider auf tapfere, tüchtige und konziliante Art getan."

Das ganze Interview lesen Sie hier.

Ismaik vs. Schneider: Alle Fotos des Showdown-Tages

Ismaik vs. Schneider: Alle Fotos des Showdown-Tages

Rubriklistenbild: © MiS

Auch interessant

Kommentare