Großes Aufatmen bei Löwen-Christl

+
Die beliebte Löwen-Wirtin ist auf dem Wege der Besserung.

Großes Aufatmen bei den Löwen nach der OP der Stüberlwirtin.

Der Knochentumor am Kopf, der Stüberlwirtin Christl Estermann am vergangenen Donnerstag in einer neunstündigen Operation entfernt werden musste, hat sich als gutartig herausgestellt. „Das ist eine riesige Erleichterung“, sagte Christls Tochter Christine gestern der tz. Schon heute darf die „Mutterlöwin“ das Klinikum Großhadern verlassen.

‚Der Mama geht’s schon wieder viel besser“, sagt Christine, die mit allen Angestellten demnächst eine Party im Stüberl steigen lassen will. „Dann können auch die kommen, die die Mama im Krankenhaus nicht besuchen konnten.“

Auf Kur wird Christl übrigens nicht gehen. Christine: „Die Mama hat gesagt, ihre beste Kur ist das Stüberl.“

lk

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona
TSV 1860: Michael Köllners Talente-Bilanz seit Amtsantritt
TSV 1860: Michael Köllners Talente-Bilanz seit Amtsantritt
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
Koch: Coronakrise für Amateur-Spitzenklubs besonders gefährlich
Koch: Coronakrise für Amateur-Spitzenklubs besonders gefährlich

Kommentare