tz-Kolumne

Heinrich heute: Das Benny-Lauth-Konto

+
Benjamin Lauth

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal errechnet er so Manches in Sachen FC Bayern und 1860.

Durchaus unberechtigt erhalten wir für das Verfassen dieser Kolumne auch noch ein Honorar. Das viele Geld horten wir auf unserem FC-Bayern-Konto bei der Hypo. Vorteil: Jedes 10. Bundesliga-Heimtor bringt 0,1 Prozent mehr Zinsen. Außerdem gibt’s für den Meistertitel 5 Prozent Zinsaufschlag, aber nur einen Monat lang. Da kommt viel zusammen, wir bedanken uns bei Pep für eine Finca in Andalusien. Doch was schreiben uns jetzt die gierigen Banker? Ab nächste Saison gibt’s nur noch 3 Prozent Zinsen extra, und das nur noch bis 50.000 Euro. Begründung: „Niedriges Zinsniveau.“ Die Wahrheit: Bayern gewinnt zu viel, außer gegen Hoffenheim. Jetzt transferieren wir unser Geld auf das Löwen-Konto bei der Mayrhofer-Bank. Dort gibt’s für den Aufstieg 18,60 Prozent mehr Zinsen, und pro Tor von Benny Lauth ein weiteres Prozent. Selber schuld, Hypo!

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Junglöwe Leon Klassen über Wiesn, Borschtsch & seine Zukunft
Junglöwe Leon Klassen über Wiesn, Borschtsch & seine Zukunft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft

Kommentare