tz-Kolumne

Heinrich heute: Fantastisch verloren

Friedhelm Funkel
+
Begeistert von der Leistung seines Teams: Friedhelm Funkel.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die "fantastische" Niederlage des TSV 1860.

Ganz München ist immer noch begeistert von der „fantastischen“ 0:1-Niederlage der Löwen gegen Lautern, wie Star-Trainer Funkel schwärmte. Viele 60-Fans sind sogar überzeugt: Das 0:1 war noch überragender als die Meisterschaft 1966. Und wir finden: So einen positiven Blick auf die Welt wie Funkel bräuchte man öfter. Zum Beispiel nach einem Radlunfall. Offener Schienbeinbruch, der Fuß hängt nur noch an ein paar Sehnen, und man ist trotzdem begeistert: „Fantastisch, wie so ein Unterschenkel von innen ausschaut.“ Oder in Sachen Krim. Statt Putin-Bashing die Funkel-Perspektive: „Endlich neue Europa-Landkarten, fantastische Sache für die Druckereien.“ Oder Blick auf die Waage, wieder zugenommen: „Fünf Kilo mehr Heinrich, von mir kann es gar nicht genug geben. Fantastisch!“ Wer die Dinge positiv sieht, für den funkelt die Welt.

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare