1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Löwen-Legende Wettberg schreibt Türkgücü ab und fordert: „Neun Punkte sind jetzt Pflicht“ 

Erstellt:

Von: Ludwig Krammer

Kommentare

Karsten Wettberg sieht seinen TSV 1860 vor entscheidenden Tagen.
Karsten Wettberg sieht seinen TSV 1860 vor entscheidenden Tagen. © Imago Images / Lackovic

Trainer-Legende Karten Wettberg traut den Löwen trotz des Rückschlags gegen Braunschweig den Aufstieg zu. Das Interview mit dem König von Giesing.

München – Aufholjagd gestoppt oder nur gebremst? Das ist die große Frage beim TSV 1860 nach dem so bitteren wie gerechten 2:2 (2:0) gegen Eintracht Braunschweig. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz aktuell – bei zwei noch ausstehenden Nachholspielen. Am Samstag beim SV Meppen droht neben dem gesperrten Stephan Salger nun auch Semi Belkahia auszufallen, der im Mannschaftstraining fehlte. Zu viele Widrigkeiten? Aufstiegstrainer Karsten Wettberg (80) hat im Interview eine klare Meinung.

Herr Wettberg, Sie haben vor dem Braunschweig-Spiel auf ein unverdientes 1:0 für Sechzig getippt. Wie groß war die Enttäuschung nach dem verdienten 2:2?

Unterm Strich muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Braunschweig hat sicher nicht weniger ins Spiel investiert. Immerhin hat Osnabrück auch Federn gelassen beim 1:1 gegen Türkgücü. Dafür haben sich die anderen da oben keine Blöße gegeben.

„Man braucht ja nicht drumrumzureden: Neun Punkte sind Pflicht, damit es im Nachholspiel gegen Lautern richtig spannend wird.“

Karten Wettberg über die kommenden Wochen des TSV 1860.

Der SV Meppen beim 0:3 in Havelse ausgenommen.

Stimmt, aber Meppen zähle ich trotz der guten Platzierung jetzt nicht unbedingt zu den großen Aufstiegsanwärtern. Trotzdem wollen die auch dranbleiben und werden uns nichts schenken.

1860 steht mit den Spielen in Meppen, gegen Türkgücü und gegen Halle vor einer Englischen Woche. Sorgen wegen der Personalsituation?

Ich hoffe, dass die Regenerationszeit bei Stefan Lex und Yannick Deichmann ausreicht und Semi Belkahia rechtzeitig fit wird. Die nächsten drei Spiele werden entscheiden, ob Sechzig noch mal ins Rennen eingreifen kann. Man braucht ja nicht drumrumzureden: Neun Punkte sind Pflicht, damit es im Nachholspiel gegen Lautern richtig spannend wird. Und diese drei Siege traue ich der Mannschaft auch zu. Auf längere Sicht ist klar, dass du auch mal die Großen schlagen musst. Saarbrücken und Osnabrück haben wir noch zu Hause, Magdeburg könnte am vorletzten Spieltag schon aufgestiegen sein. Aber so weit brauchen wir noch nicht zu denken.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sechzig die am nächsten Mittwoch im Olympiastadion nicht schlagen wird. „

Karten Wettberg über das Lokalduell gegen Türkgücü München.

Was denken Sie über den insolventen Lokalrivalen Türkgücü?

Die ganzen Umstände sind schon sehr bedenklich, aber ich halte mich da mit öffentlichen Aussagen lieber zurück. Nur so viel: Der DFB hätte bei der Finanzprüfung vor der Saison vielleicht noch genauer hinschauen sollen, um so eine unglückliche Situation für alle Beteiligten zu vermeiden.

Sehr diplomatisch ausgedrückt.

Ja, ich halte mich zurück. Aber wenn Sie mich sportlich fragen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sechzig die am nächsten Mittwoch im Olympiastadion nicht schlagen wird. (Interview: Ludwig Krammer)

Auch interessant

Kommentare