Keine weiteren Millionen von Investor Hasan Ismaik

+
In vielen, aber nicht allen Punkten eilig: Präsident Dieter Schneider (l.) und Investor Hasan Ismaik.

München - Beim TSV 1860 München wird es vorerst keine weitere Millionen des jordanischen Investors geben, zumindest nicht für neue Spieler in der Winterpause.

Mehr zu den Löwen lesen Sie

hier

Das gemeinsame Positionspapier ist immer noch nicht unterzeichnet. „In allen Sachfragen sind wir uns schon relativ einig, aber wir haben immer noch das Problem der Mitbestimmung. Außerdem macht es aus meiner Sicht auch keinen Sinn, jetzt Millionen zu verschleudern“, sagte Löwen-Präsident Dieter Schneider der Nachrichtenagentur dapd: „Wir brauchen erstmal eine klare Struktur im Verein. Wie man sieht, kann man auch ohne das große Geld ganz ordentlich Fußball spielen.“

„0060“: Löwen-Sponsor Aston Martin im Porträt

"0060": Löwen-Sponsor Aston Martin im Porträt

Aston Martin wurde im Jahr 1914 gegründet und ist heute eine moderne, exklusive Sportwagenmarke mit einem einzigartigen Erbe. Aktuell verfügt Aston Martin über die umfangreichste und vielfältigste Modellpalette seiner jährigen Geschichte. © dpa
Aston Martin hat seinen Unternehmenssitz in Gaydon (England), wo auch die Produktion sowie das Designstudio zuhause sind. Die Marke steht für den Einsatz modernster Technologien und Werkstoffe, die Verwendung edelster Materialien und international anerkanntes Design. © dpa
In zeitintensiver Handarbeit und mit großer Liebe zum Detail gebaut, erfreuen sich Aston Martin Sportwagen hoher Anerkennung und tiefer Bewunderung in der ganzen Welt. © dpa
Aston Martin wurde mehrfach der Titel „The Coolest Brand“ verliehen. Seit 2007 ist Aston Martin unabhängig und in Besitz eines Konsortiums, das von zwei internationalen Investmenthäusern aus Kuwait, Investment Dar & Adeem Investment, geführt wird. © dpa
Seit 2000 steht Dr. UIrich Bez als CEO an der Spitze von Aston Martin. © dpa
Aston Martin verfügt heute über ein Netz von 135 Händlern in 42 Ländern. Als Teil der Expansionsaktivitäten sind erst kürzlich Märkte, wie Indien, Südamerika und Taiwan neu dazugekommen. © dpa
Seit dem Sommer 2011 besitzt Aston Martin eine Importeurslizenz in China, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Präsenz im dortigen Markt nun verstärkt auszubauen. © dpa
Weitere Wachstumsregionen sind Osteuropa und der Nahe Osten. © dpa
2010 hat das Unternehmen weltweit 4.250 Sportwagen verkauft. © dpa
Für Benny Lauth ist Aston Martin keine Unbekannte: Der Löwen-Stürmer erfüllte sich zu Bundesliga-Zeiten seinen "Kindheitstraum" und legte sich einen Aston Martin Vanquish zu. © M.I.S.
Berühmt wurde die Sportwagenmarke aus Newport Pagnell vor allem durch die James-Bond-Filme. © dpa
Auch Pierce Brosnan alias james Bond durfte 2002 in "Die another day" einen Aston Martin Vanquish fahren, von Technik-Experte Q mit ein paar Ford-untypischen Extras ausgestattet. © dpa
Das erste Mal fuhr der Geheimagent ihrer Majestät (Sean Connery) in Goldfinger mit einem Aston Martin, dem DB5. © dpa
Mit Aston Martin auf der Löwen-Brust ist aber bald Schluss: Der Konzern beendet die Zusammenarbeit mit den Sechzgern zum Ende der Saison 2012/2013. © Sampics

Die Löwen überwintern auf Platz 6 der Zweiten Liga - mit einer Minimalchance auf den Aufstieg. Schneider setzt sich für eine Vertragsverlängerung von Trainer Reiner Maurer und Sportdirektor Florian Hinterberger (beide Kontrakte laufen zum 30. Juni 2012 aus) ein.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

TSV 1860 bricht Auswärtsbann - „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“
1860 München
TSV 1860 bricht Auswärtsbann - „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“
TSV 1860 bricht Auswärtsbann - „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“

Kommentare