Bender-Zwillinge: Mit dem FC Bayern ganz normal beschäftigen

+
Sven (l.) und Lars Bender würden ein Engagement beim FC Bayern nicht grundsätzlich ausschließen.

München - Sven und Lars Bender gehören zu den vielen Löwen-Talenten, die bei Sechzig ausgebildet worden sind und woanders Karriere machen. Die beiden Nationalspieler schließen ein zukünftiges Engagement beim FC Bayern aber nicht aus.

Sowohl Sven (Borussia Dortmund) als auch Lars Bender (Bayer Leverkusen) haben seit ihrem Abschied vom TSV 1860 München im Januar 2009 einen großen Entwicklungsschub durchgemacht. Bei ihren Vereinen avancierten die Zwillinge zu Leistungsträgern, beide wurden zu Nationalspielern - und Sven wurde mit Borussia Dortmund 2011 sogar Deutscher Meister.

Ihre Wurzeln haben die 22-Jährigen dennoch nicht vergessen. "Wir freuen uns, wenn wir hören, dass es Sechzig besser geht", sagte Sven jetzt in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Doch auf Fußball-Romantik gibt der ehemalige Löwe nicht viel und schränkt daher ein. "Für unsere Zukunft hat das keine Bedeutung."

Diese Talente verließen die Löwen in jungen Jahren

dfdfdf

Dagegen würde man sich mit einem eventuellen Interesse des FC Bayern durchaus beschäftigen. Zwar gab es für beide in Jugendzeiten nur den TSV 1860, die Bayern dagegen waren lange Zeit ein rotes Tuch, doch das ist Vergangenheit. "Dieses radikale Fan-Sein hört auf, wenn man Profi wird", so Sven. "Mit dem Thema FC Bayern würden wir uns ganz normal beschäftigen, wie jeder andere auch."

Dennoch können sich die Bayern derzeit die Mühen sparen, um einen der beiden oder sogar beide zu buhlen. "Momentan wäre es schwierig, uns anzurufen. Wir sind beide bei Vereinen, die intakt sind, wo wir uns wohlfühlen und schon einen Stellenwert haben. Wir müssen uns mit nix anderem beschäftigen."

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV 1860: Bär behält die Nerven - Keeper Kretzschmar wird im Elfer-Krimi zum Held gegen Wacker
1860 München
TSV 1860: Bär behält die Nerven - Keeper Kretzschmar wird im Elfer-Krimi zum Held gegen Wacker
TSV 1860: Bär behält die Nerven - Keeper Kretzschmar wird im Elfer-Krimi zum Held gegen Wacker

Kommentare