Löwen verpassen Lienens Ziel

+
José Holebas traf doppelt

München - Der TSV 1860 hat auch sein letztes Freundschaftsspiel vor der Sommerpause gewonnen - allerdings nicht wie erhofft. Top-Torschütze war ein Defensivmann.

Nach dem 18:1-Schützenfest gegen die die Betriebssportgruppe der Stadtsparkasse München reisten die Löwen am Mittwoch nach Kaufbeuren, um gegen eine Stadtauswahl der Ostallgäuer anzutreten. Die Löwen kickten für einen guten Zweck - der Erlös ging an die Aktion "Wir helfen Afrika" - aber nicht ohne sportliches Ziel: Ewald Lienen hatte laut Bild einen zweistelligen Sieg ausgegeben - am Ende lautete das Ergebnis aber "nur" 9:0.

Doppelt traf neben Stürmer Djordje Rakic auch Linksverteidiger José Holebas. Die weiteren Treffer steuerten Volland, Schäffler, Kaiser, Ziereis und Ebeling bei.

Löwen-Momente aus Sicht der Fans

Wie schon beim Schützenfest tags zuvor kam auch Probespieler Deniz Millitürk zum Einsatz. Der 22-jährige Angrifer kickte zuletzt in der Regionalliga beim SC Bonn und soll sich für einen neuen Vertrag empfehlen - als Profi oder zunächst eher bei der U 23. Anders als gegen die Betriebssportgruppe, wo der Stürmer traf, blieb er diesmal glücklos.

Im verregneten Kaufbeuren saß Lienen mit Schirm am Spielfeldrand und zeigte sich mit dem Spiel einigermaßen zufrieden, obwohl das zweistellige Ergebnis verfehlt wurde. Laut Bild konstatierte er einen "ordentlichen Auftritt" und verzichtete darauf, wie angedroht bei einem einstelligen Ergebnis ein Extra-Training anzusetzen. "Ich lasse ausnahmsweise Gnade vor Recht walten", so Lienen ganz milde.

Ein Training stand für die Löwen aber noch an. Am Donnerstag um 9:30 Uhr trommelte Lienen zum letzten Training. Danach ist Urlaub angesagt: Erst am 28. Juni geht's für die Spieler weiter.

al.

Auch interessant

Kommentare