Vor der Pause mit Problemen

Löwen mit souveränem Sieg zur Herbstmeisterschaft

+
Markus Ziereis sorgte kurz vor der Pause mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

Der TSV 1860 München baut durch einen 3:0-Sieg gegen Bayreuth die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern aus. Die Mannschaft von Daniel Bierofka darf sich somit mit dem inoffiziellen Titel Herbstmeisterschaft schmücken. 

Zu Beginn der Partie hätte der TSV 1860 auch in Rückstand geraten können. Dominik Schmitt nahm sich in der 9. Minute ein Herz und zog aus 18 Metern ab. Löwen-Keeper Marco Hiller war bereits geschlagen, doch für ihn rettete der linke Pfosten. 

Knapp zehn Minuten später dann die erste Chance für den Tabellenführer: Nico Karger suchte den Abschluss, fand aber seinen Meister in SpVgg-Schlussmann Alexander Skowronek. In der 37. Minute wurden die mehr und mehr spielbestimmenden Sechziger dann für ihren Aufwand belohnt. Nach einer Freistoßflanke landete die Kugel über mehrere Stationen bei Routinier Jan Mauersberger. Der 32-Jährige behielt in der unübersichtlichen Situation kühlen Kopf und stocherte die Kugel zur 1:0-Führung ins Netz. Glück für die Löwen, denn der Unparteiische übersah unmittelbar vor der Führung ein Handspiel von Sturmtank Sascha Mölders. 

Mit der Führung im Rücken nahm der 1860-Express an Fahrt auf. Mölders und Benjamin Kindsvater kombinierten sich fünf Minuten später auf der rechten Seite durch die Bayreuther Abwehrreihen. Die Hereingabe von Kindsvater brachte Nico Karger per Direktabnahme auf das Tor. Darius Held kratzte die Kugel noch von der Linie, aber Markus Ziereis war zur Stelle und staubte zur 2:0-Pausenführung ab. 

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Gastgeber das Geschehen und suchten die Entscheidung. Mölders (53.) verpasste mit einem Lupfer zunächst das 3:0. In der 74. Minute vergaben die Blauen eine Doppelchance. Karger scheiterte an Keeper Skowronek und Steinhart verfehlte im Nachschuss das Tor der Oberfranken. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit machte dann Mölders mit seinem neunten Saisontor endgültig den Sack zu. Skowronek konnte mit einer Parade zwar vor Joker Christian Köppel klären, doch der 32-Jährige war zur Stelle und versenkte das Leder zum 3:0-Endstand im Netz. 

TSV 1860 München – SpVgg Bayreuth 3:0

TSV 1860 München: Hiller, Mauersberger, Weber, Steinhart, Berzel, Wein, Koussou, Kindsvater (77. Weeger), Karger (84. Köppel), Mölders, Ziereis (90. Türk) - Trainer: Bierofka

SpVgg Bayreuth: Skowronek, Golla, Fuhrmann, Weber, Dengler, Held (63. Hobsch), Böhnlein, Wolf, Schmitt, Weimar (83. Bruno), Knezevic - Trainer: Stadler

Schiedsrichter: Stein (Homburg) 

Zuschauer: 12300Tore: 1:0 Mauersberger (37.), 2:0 Ziereis (42.), 3:0 Mölders (89.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst

Kommentare