Aktion XX-Tausend

Löwenfans demonstrieren für den Erhalt des Grünwalders

+
Rainer Kurzeder, einer der Väter der Aktion XX-Tausend.

München - Im Februar ließ die Sprengung des Agfa-Hochhauses die Giesinger Erde erzittern.

Am Samstag um 14 Uhr beim Regionalliga-Spiel der Löwen-U23 gegen Jahn Regensburg wollen über 10 000 Löwenfans im Grünwalder Stadion noch einen draufsetzen – mit der „Aktion XX-Tausend“ zum Erhalt der Kultstätte auf Giesings Höhen. „Eine super Sache, die ich voll unterstütze“, freut sich Vizepräsident Karsten Wettberg, der beim Benefiz-Vorspiel selbst die Kickstiefel schnüren wird.

Die tz sprach mit Rainer Kurzeder, einem der Väter der Aktion XX-Tausend.

Herr Kurzeder, die Fans im Internet zählen schon die Minuten bis zum Anpfiff. Wie geht’s Ihnen?

Kurzeder: Ich kann kaum noch schlafen! Es ist der totale Wahnsinn, wie die Aktion läuft. Über 10 000 Karten sind schon verkauft und das Wetter am Samstag soll herrlich werden. 24 Grad, weiß-blauer Himmel, wer da nicht ins Stadion kommt, der verpasst definitiv was. So eine Stimmung wird es in München seit Jahren nicht mehr gegeben haben, da werden sich auch die Profis wundern. Sie kommen ja alle.

Was ist die Botschaft von XX-Tausend?

Kurzeder: Opfert nicht ein historisch gewachsenes, traditionsreiches Stadion auf dem Altar der vom Geld getriebenen Interessen! Wir erwarten von der Stadt ein klares Zeichen, dass das Stadion auch über 2010 hinaus erhalten bleibt.

Bisher gibt es dazu nur eine Absichtserklärung.

Kurzeder: Leider. Offiziell gilt halt noch der Beschluss des alten Stadtrats, das Gelände nach 2010 zu verkaufen – dann droht der Abriss.

Eine Generalsanierung wird von der Stadt mit 25 Millionen Euro veranschlagt.

Kurzeder:Diese Zahl will ich nicht kommentieren. Tatsache ist: München braucht ein Stadion für die neue Dritte Liga und die Regionalliga. Und 800 000 Euro sind ja von der Stadt schon genehmigt worden, um die Auflagen zu erfüllen.

Für 1860 und seine Fans ist das Stadion mehr als nur eine Spielstätte…

Kurzeder: Es ist die Heimat der Löwen. Wenn das Grünwalder fällt, ist die Heimat auf ewig verloren.

Gehen Sie auch in die Allianz Arena?

Kurzeder: Ja. Und ich sehe das nicht als Widerspruch. Du musst mit der Zeit gehen, aber du darfst als Löwe nie deine Wurzeln verlieren. Das ist der Spagat. Die totale Kommerzialisierung, die Entfremdung des Fußballs von seiner ­Basis, die überlassen wir gerne dem FC Bayern.

Was auffällt: Bei XX-Tausend engagieren sich Fans aus allen Lagern. ARGE und Pro1860 ziehen an einem Strang.

Kurzeder: Schön, oder? Ich sehe in der Aktion durchaus Vorbildcharakter. Was beim Stadion geht, muss doch auch bei anderen Themen möglich sein. Es geht um Sechzig und sonst um nichts.

Interview: Ludwig Krammer

Alle Infos zum Samstag

Die Kassen öffnen um 10 Uhr, es gibt nur noch Stehplätze (Erwachsene 5 Euro, Kinder 1 Euro).

Das Vorspiel um 11.30 Uhr bestreitet das Altherren-Team gegen den FC Sternstunden. Dabei u.a.: Karsten Wettberg, Franz Maget, Reiner Maurer und Thomas Miller.

Die U23 braucht einen Sieg gegen Regensburg, um sich die Chancen auf die Dritte Liga zu erhalten. „Mir reicht es, wenn wir am letzten Spieltag auf Rang zehn springen. Dann kann uns wenigstens keiner mehr überholen“, sagt Trainer Uwe Wolf.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans 
Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans 
Mölders macht Schluss: Darum hört der Löwen-Stürmer wirklich als Profi auf
Mölders macht Schluss: Darum hört der Löwen-Stürmer wirklich als Profi auf
Kaderschmied Robert Hettich plant den Löwen-Angriff
Kaderschmied Robert Hettich plant den Löwen-Angriff

Kommentare