1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Maurer wünscht sich Dresden-Spiel zur Wiesn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
"Wir müssen drei Punkte holen", fordert Löwen-Coach Maurer mit Blick auf das Spiel gegen Karlsruhe. © sampics

München - Die Packung aus Braunschweig hat Reiner Maurer einigermaßen verdaut. In einem TV-Interview sprach der Löwen-Trainer jetzt über die Niederlage vom Wochenende und das umstrittene Spiel gegen Dresden.

Die Niederlage "war für uns bitter", gab Löwen-Dompteur Reiner Maurer bei seinem Besuch in der BR-Sendung Blickpunkt Sport am Montagabend unumwunden zu. Umso bitterer, dass die Bilanz in der ersten Hälfte für die Löwen sprach, doch beim Gegner war "jeder Ball drin".

"Dann ist es natürlich schwierig bei einem Aufsteiger das Spiel zu drehen. Wir hatten Pech, müssen aber auch unsere gravierenden Fehler abstellen", analysierte der 51-Jährige weiter.

Obwohl sich am Ende der vergangenen Saison und während der gesamten Vorbereitung beim TSV 1860 alles um das leidige Thema Geld drehte, hat Maurer innerhalb der Mannschaft versucht, Optimismus zu verbreiten: "Ich habe mich aufs Sportliche konzentriert und versucht, die Mannschaft mit ins Boot zu nehmen. Wir haben die Lizenz gerade noch bekommen. Wir haben immer nach vorne geschaut und versucht, dass Beste daraus zu machen. Das ist uns unter diesen Umständen ganz gut gelungen."

Schnelligkeitstest bei den Löwen

Bilder

Für die kommenden Wochen  macht er den Fans Mut: "Wir können jetzt ruhig arbeiten. Ich glaube, dass wir eine sehr gute Mannschaft mit Perspektive haben". Außerdem hofft der Coach, dass das 5:1 gegen den kommenden Gegner Karlsruhe aus der Vorsaison keine Eintagsfliege gewesen sei. "Wir müssen die drei Punkte holen und sehen, dass wir von hinten wegkommen."

Maurer würde sich außerdem freuen, wenn das heißdiskutierte Spiel gegen Dynamo Dresden während der Wiesnzeit stattfinden würde: "Das wäre ein Zuschauermagnet. Wenn wir bis dahin eine ordentliche Runde spielen, wäre die Chance auf 50.000 Zuschauer da." Über das Gefahrenpotenzial dieser Partie ist er sich im zwar im Klaren, doch "ich würde mich freuen, wenn das Spiel stattfindet und wir einen guten Rückhalt durch die Fans hätten", sagte der Coach der Blauen.

jb

Auch interessant

Kommentare