Hallenfußballturnier

Nationalspieler entscheidet Finale für 1860

Übergabe des riesigen März-Cups von Andreas März an 1860 Münchens Kapitän Korbinian Burger.
+
Übergabe des riesigen März-Cups von Andreas März an 1860 Münchens Kapitän Korbinian Burger.

Rosenheim - Der TSV 1860 München hat erneut das A-Junioren-Hallenfußballturnier des SB/DJK Rosenheim um den März-Cup gewonnen.

Die Löwen setzten sich im Endspiel gegen den Gastgeber SB/DJK Rosenheim durch, hatten diesmal aber doch zu kämpfen, denn die Entscheidung zugunsten der Bundesliga-Mannschaft fiel erst in der Schlussphase.

Dabei geriet das Endspiel auch zu einer Art Revanche, denn im ersten Gruppenspiel hatten die Sportbündler aus der Bezirksoberliga den großen Titelfavoriten kräftig überrumpelt und mit 2:1 gewonnen. Dann nahmen die "Löwen" richtig Fahrt auf und feierten in der Gruppe zwei zweistellige Erfolge. Weil aber der SBR ebenfalls seine weiteren Begegnungen gewann, musste der Bundesligist mit Rang zwei in der Gruppe vorlieb nehmen.

Im Halbfinale machte es der Profi-Nachwuchs wieder spannend, denn nach einer 3:0-Führung besiegte man den Kreismeister FC Mühldorf nur knapp mit 3:2. Die Rosenheimer lieferten ein hochspannendes Spiel gegen den Landesligisten SpVgg Grün-Weiß Deggendorf und behielten nach Verlängerung mit 5:4 die Oberhand. So standen sich beide Teams im Endspiel wieder gegenüber: Hier drehte 1860 München den Spieß um, führte schnell mit 2:0. Dann legte der SBR zu, kam zum Anschluss, musste aber in der Schlussphase die Entscheidung durch den dritten Gegentreffer hinnehmen.

Mit zwei Toren im Finale war U18-Junioren-Nationalspieler Richard Neudecker der Matchwinner des Turniersiegers. Neudecker wurde mit sieben Treffern Torschützenkönig und auch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Als bester Torhüter wurde Michael Pohn vom SBR ausgezeichnet. Im Klassement belegte Mühldorf Rang drei vor Deggendorf. Fünfter wurde die JFG Salzachtal vor der couragiert auftretenden Spielgemeinschaft der Rosenheimer Vereine SV Westerndorf, FT Rosenheim und ESV Rosenheim. Rang sieben belegte der ESV Freilassing vor der SG Ramerberg/Rott.

tn

Kommentare