Mayrhofer übers 1860-Spiel und die Suche

Neuer Geschäftsführer: Die Sichtung beginnt

+
Gerhard Mayrhofer (r.) mit Investorenvertreter und -cousin Noor Basha

München - "Wir haben offentlichtlich noch eine Menge Arbeit vor uns", stellt Gerhard Mayrhofer fest. Er meint die Leistung der Löwen am Sonntag. Aber auch für die Geschäftsführer-Suche gilt das.

1860-Präsident Gerhard Mayrhofer machte die Reise nach Kaiserslautern gestern nicht mit. Der Oberlöwe, der am Freitag Geschäftsführer Robert Schäfer auf dessen Wunsch von allen Aufgaben bei den Sechzigern entbunden hatte, weilte beim 84. Geburtstag seiner Mutter. „Ich glaube, zum Rückzug von Robert Schäfer ist alles gesagt“, ließ Mayrhofer am Samstag auf seiner Facebook-Seite wissen. „Jetzt konzentrieren wir uns auf das Spiel in Kaiserslautern. Drei Punkte müssen her.“

Nach dem 0:3 meinte Mayrhofer: „Wir haben offentlichtlich noch eine Menge Arbeit vor uns.“

Auf Nachfrage, ob es einen neuen Stand in Sachen Geschäftsführer gebe, teilte Mayrhofer mit: „Wie denn? Es ist nicht mal zwei Tage her. Wir beginnen morgen damit.“

tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Michael Köllner über 1860: „Bei fünf Siegen sind wir Dritter“ - Die PK im Ticker zum Nachlesen
Michael Köllner über 1860: „Bei fünf Siegen sind wir Dritter“ - Die PK im Ticker zum Nachlesen
Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“
Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
Neuer Trainer stellt sich vor: Köllner hat bereits eine Löwen-Vergangenheit
Neuer Trainer stellt sich vor: Köllner hat bereits eine Löwen-Vergangenheit

Kommentare