Präsidenten-Poker

Rainer Beeck ist neuer Löwen-Präsident - So lief's am Montag

+
Die neue Löwen-Führung (v.l.): Vize Michael Hasenstab, Präsident Rainer Beeck, Franz Maget und Geschäftsführer Stefan Reuter.

Kurz nach Mitternacht hat sich die neue Löwen-Führung der Öffentlichkeit präsentiert. Nach einer wahren Mammut-Sitzung steht fest: Rainer Beeck ist neuer Präsident. Ihm zur Seite steht Franz Maget, bisheriger Vize, und der Investmentbanker Michael Hasenstab.

Wir sind an der Grünwalder Straße 114, der Geschäftsstelle des TSV 1860. Drinnen tagen Aufsichtsrat und Präsidium, draußen warten die Journalisten. Sie wollen hören, wer der neue Präsident der Löwen wird. Welcher der zwei Kandidaten? Josef Kastenberger oder Rainer Beeck (siehe unten)? Oder vielleicht doch ein Überraschungsmann? Genau über dieses Thema wird gestern Abend um 23.30 Uhr wohl gerade hinter verschlossenen Türen verhandelt. Offiziell ist die Sitzung zwar dazu da, die wirtschaftliche Lage der Sechziger zu analysieren – aber das eigentlich packende Thema des Tages ist die Frage nach dem neuen Präsidenten. Denn: Die Lage bei den Löwen ist angespannt, spätestens seit dem Rauswurf von Finanzchef Stefan Ziffzer. Die aktuelle Vereinsführung steht in der Kritik – alle erwarten, dass was passiert. Nur was genau? Lösungsvorschläge gibt’s gleich mehrere, aber jeder davon hat auch Gegner. Klar ist deswegen: An diesem Abend kommt’s auch auf taktische Überlegungen an. Zum Beispiel auf die Frage, welche Vizepräsidenten man welchem Präsidenten zur Seite stellen könnte – und welche Vereins-Fraktion mit wem klarkommt. So oder so: Die Sache zieht sich mächtig in die Länge. Das Protokoll des Präsidenten-Pokers:

17.51 Uhr: Ein Taxi hält am Löwen-Gelände. Christoph Öfele steigt aus – er ist der erste Aufsichtsrat, der an diesem Abend an der Grünwalder Straße ankommt. Er sagt der tz: „Ich bin guter Dinge, dass wir heute eine gute Lösung finden.“ Das (amtierende) Präsidium sitzt schon länger zusammen. Albrecht von Linde, Karsten Wettberg und Franz Maget besprechen sich bereits seit dem frühen Nachmittag.

18.12 Uhr: Dr. Peter Lutz, Aufsichtsrats-Chef des e.V., erscheint. Sein Kommentar: „Wir machen eine Bestandsaufnahme, eine Analyse der Situation. Ob wir einen Beschluss fassen, steht noch nicht fest. Alles ist denkbar.“

18.15 Uhr: Rainer Beeck fährt an der 1860-Geschäftsstelle vor. Er gilt als aussichtsreicher Kandidat auf den Posten des neuen Präsidenten.

18.48 Uhr: Oberbürgermeister Christian Ude kommt als letztes Aufsichtsrats-Mitglied an. Er sagt: „Es kann einen großen Durchbruch geben – aber auch Rückschläge, wenn sich alle blockieren. Es gibt Bereiche, für die es akzeptable Vorschläge gibt.“ Diese Bereiche: Damit dürften die wirtschaftliche Lage und die Personalfragen gemeint sein.

Die Löwen-Führung

Die Löwen-Führung © dpa/sampics/Jantz
beeck_1
Der Präsident: Rainer Beeck (46), Prokurist der Flughafen München GmbH, Klubmitglied seit Dezember 2005, will Ruhe bei den Löwen reinbringen. Dem Fahrer eines roten (!) Porsches werden Macher-Qualitäten nachgesagt. © sampics
hasenstab
Der Vize: Michael Hasenstab (38), Volkswirt, selbstständiger Investmentbanker und Enkel des Ex-Löwen-Spielers Adolf Hasenstab. In den letzten zwei Jahren schon beratend tätig. © sampics
05_maget_dpa
Der EX-Vize: Franz Maget (54), Chef der Münchner SPD und der SPD-Landtagsfraktion. Seit September 2007 Vizepräsident, trug die fristlose Entlassung von Geschäftsführer Stefan Ziffzer mit. © dpa
01_reuter_dpa
Der Geschäftsführer: Stefan Reuter (41), Fußball-Weltmeister 1990. Seit Januar 2006 hauptamtlich bei den Löwen, seit dem Ziffzer-Rauswurf der starke Mann im operativen Geschäft. Muss jetzt seine Klasse beweisen. © dpa
lutz_sampics
Der Aufsichtsrats-Boss des Vereins: Prof. Dr. Peter Lutz (51), Rechstanwalt in einer Münchner Kanzlei mit den Schwerpunkten Urheber- und Verlagsrecht, Presse- und Multimediarecht. Seit Dezember 2006 im Amt. © sampics
oefele_jantz
Der Aufsichsrats-Boss der KGaA: Christoph Öfele (40), Sachverständiger für geschädigte Kapitalanleger. Seit Dezember 2006 im Amt. Mitglied auf Lebenszeit. © Sigi Jantz
ude_dpa
Der Oberbürgermeister: Christian Ude (60), Mitglied in den Aufsichtsräten von Verein und KGaA. © dpa
04_wettberg_schlaf
Der EX-Vize-Präsident: Karsten Wettberg, führte die Löwen als Trainer in der Saison 1990/1991 in die zweite Liga und verdiente sich dadurch den Fan-Titel "König von Giesing". © Schlaf
03_von_linde_sampics
Der EX-Präsident: Dr. Albrecht von Linde war von März 2007 bis Mai 2008 im Amt. Er musste als Folge der Führungskrise seinen Hut nehmen. © sampics
02_ziffzer_sampics
Der EX-Geschäftsführer: Dr. Stefan Ziffzer ist am 11. Mai 2008 der Kragen geplatzt. In seiner Wut-Rede am 11. Mai 2008 attackierte er das Präsidium. Das kostete ihn seinen Job. © sampics
06_kurz_dpa
Der Trainer: Marco Kurz. Der Löwen-Coach übernahm den Posten von Walter Schachner. In seiner ersten Trainersaison führte er das Profi-Team auf Platz 8, im zweiten knapp am Abstieg vorbei. © dpa
08_maskottchen_dpa
Das Maskottchen: Der Löwe steht vor der Geschäftsstelle und ist unverwüstlich, unumstritten, unentlassbar, chaosresistent und der einzige Löwen-Offizielle, dem noch keiner die Schuld am Niedergang gegeben hat. © dpa

Lesen Sie auch:

Der Machtwechsel beim TSV 1860: Die Nächsten, bitte...

Der Kalender des Grauens - Die Löwen seit Wildmoser

Der neue Löwen-Präsident Rainer Beeck im Porträt

Auch er war Löwen-Präsidentschafts-Kandidat: Kastenberger im Porträt

18.50 Uhr: Aufsichtsrat und Präsidium ziehen sich zurück, tagen hinter verschlossenen Türen, nach außen dringt erstmal kein Wort.

20.30 Uhr: Harald Cerny, Ex-Löwen-Profi und jetzt U-15-Trainer, kommt bei den wartenden Journalisten vorbei. Mit seinem trockenen österreichischen Humor raunt er: „Karl-Heinz Wildmoser wird’s.“

21.30 Uhr: Pressesprecher Jörg Krause kommt ins Löwenstüberl – allerdings nicht, um Nachrichten zu verkünden… Stattdessen holt er vier Flaschen Kellerbier und vier Gläser, die nimmt er mit zu den Aufsichtsräten. Gibt’s einen Grund zum Anstoßen? Oder wird’s einfach noch länger dauern?

21.50 Uhr: Noch immer keine Neuigkeiten. Das Licht im Sitzungszimmer geht aus. Offenbar geht’s in einem anderen Raum weiter. Vielleicht ja auch einfach eine Brotzeit, um sich für weitere anstrengende Verhandlungen zu stärken…

Rainer Beeck ist neuer Löwen-Präsident.

23.15 Uhr: Der gesundheitlich angeschlagene Aufsichtsrat Willi Mantel fährt heim. Eine Entscheidung ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefallen. Und: Der bisherige Präsident Albrecht von Linde ist auch noch nicht zurückgetreten.

0.06 Uhr: Endlich eine Entscheidung! Das neue Präsidium tritt vor die wartenden Reporter. Das Ergebnis: Rainer Beeck ist neuer Löwen-Präsident.

tz online hält Sie natürlich auf dem laufenden und informiert Sie am Dienstag vormittag über weitere Details.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Löwen-Coach Michael Köllner: „... und dann spielen wir Champions League“
Neuer Löwen-Coach Michael Köllner: „... und dann spielen wir Champions League“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Er leidet unter ...“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Er leidet unter ...“
1860 München: Was wird aus Gastspieler Oesterhelweg? Entscheidung über vertragslosen Profi gefallen
1860 München: Was wird aus Gastspieler Oesterhelweg? Entscheidung über vertragslosen Profi gefallen
Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“
Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“

Kommentare