Von der Interims- zur Dauerlösung

Exklusiv! Schittenhelm bleibt Trainer der U19 der Löwen

+
Jonas Schittenhelm wird weiterhin an der Seitenlinie der U19 des TSV 1860 stehen. 

Auf den zurückgetretenen U19-Trainer Helmut Luksch folgte Anfang November Jonas Schittenhelm. Obwohl er nur einen Sieg aus vier Partien verzeichnen kann, bleibt Schittenhelm auch im neuen Jahr auf der Bank der A-Junioren. 

Das Ziel der U19 des TSV 1860 war der Aufstieg in die Bundesliga Süd/Südwest. Diese hohe Erwartungshaltung konnte die Mannschaft bisher nicht erfüllen und wir wohl auch in der kommenden Spielzeit in der Bayernliga auflaufen. Nach 15. Spieltagen liegen die Löwen mit 26 Punkten nur auf dem fünften Platz. Der Abstand auf den Tabellenführer Greuther Fürth beträgt mittlerweile zwölf Punkte. 

Nun soll es bei der vereinsinternen Lösung bleiben. Wie der TSV 1860 exklusiv gegenüber Fussball Vorort bestätigt hat, bleibt Jonas Schittenhelm bis zum Ende der Saison Trainer der U19 werden.

Schittenhelm trainierte zuvor die U15 der Löwen. Auch er konnte das Ruder bei den Junglöwen nicht herumreißen. Er übernahm die Mannschaft Anfang November, nachdem Helmut Luksch „aufgrund unterschiedlicher Auffassung über die zukünftige Ausrichtung im beiderseitigen Einvernehmen“ zurückgetreten war.  Damals stand die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz. Unter der Regie von Schittenhelm kam der Löwen-Nachwuchs in vier Spielen zu einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bierofka: “Ich hoffe, dass alle in diesem Verein mal aufwachen“
Bierofka: “Ich hoffe, dass alle in diesem Verein mal aufwachen“
TSV 1860: Stimoniaris schimpft über Reisinger - „Jeder Kreisligist wird demokratischer geführt“
TSV 1860: Stimoniaris schimpft über Reisinger - „Jeder Kreisligist wird demokratischer geführt“
Kommentar: Spaltung ohne Ende bei den Löwen
Kommentar: Spaltung ohne Ende bei den Löwen
Ticker: Ausschreitungen vor der Partie - Löwen gehen in Jena unter
Ticker: Ausschreitungen vor der Partie - Löwen gehen in Jena unter

Kommentare