Das Team macht die A-Jugend-Bundesliga unsicher

Sieben Nationalspieler: So stark ist die Löwen-U19

Die Löwen-U19 darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Endrunde der A-Jugend-Bundesliga machen.
+
Die Löwen-U19 darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Endrunde der A-Jugend-Bundesliga machen.

TSV 1860 München (A-Junioren) - Beim Blick auf die Anzahl der Nationalmannschafts-Nominierungen wird klar: die Löwen-U19 gehört derzeit zu den besten Nachwuchsteams in Deutschland.

Gleich sechs Spieler wurden dieses Jahr bereits zu DFB-Lehrgängen eingeladen. Die Abwehrspieler Kilian Jakob, Felix Uduokhai, Mittelfeldspieler Martin Gambos und die Angreifer Moritz Heinrich, Julian Justvan und Christoph Daferner wurden für die deutsche U18 und U19 nominiert. Bis auf Gambos kamen auch schon alle zum Einsatz.

Außerdem sammelte György Hursan erste Spielminuten im Nationaldress. Für die ungarische U19 durfte er eine Partie absolvieren.

Bei einer so geballten Menge an Qualität verwundert es nicht, dass das Team von Josef Steinberger mit vier Punkten Abstand von der Tabellenspitze grüßt. Bis auf das Remis gegen Darmstadt 98 und das Spitzenspiel gegen Verfolger Hoffenheim (0:2) wurden sämtliche Partien gewonnen.

Für die gezeigten Leistungen in der Hinrunde gab es ein Sonderlob von Nachwuchsleiter Wolfgang Schellenberg. Er attestierte der Mannschaft eine "überdimensional hohe Qualität". Wie man sieht, gibt es dafür einen einfachen Grund: der Kader ist "auch in der Breite sehr gut aufgestellt".

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“
So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“
TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
TSV 1860 gegen Ingolstadt im Ticker: Traumtor und rote Karte entscheiden Aufstiegs-Drama im Grünwalder
TSV 1860 gegen Ingolstadt im Ticker: Traumtor und rote Karte entscheiden Aufstiegs-Drama im Grünwalder
Kommentar zum TSV 1860: Auch ohne Aufstieg viele Gewinner
Kommentar zum TSV 1860: Auch ohne Aufstieg viele Gewinner

Kommentare