Technische Probleme

„Unglaublich!“ TV-Ärger beim Drittliga-Start

+
1. FC Kaiserslautern - TSV 1860 München

Endlich hat sie begonnen, die Saison in der 3. Liga. Doch wer über seinen Amazon-Fire-TV-Stick die Spiele verfolgen wollte, hat am Ende in die Röhre geschaut. 

München - Eintracht Braunschweig gegen Karlsruher SC, TSV 1860 München gegen den 1. FC Kaiserlautern, Uerdingen gegen die SpVgg Unterhaching - viele ehemalige Erstligisten tummeln sich in der 3. Liga. Da schaut man auch als neutraler Fan gerne mal das eine oder andere Traditionsmatch an. Für viele Kunden von Telekom Sport platzte der Traum von der 3. Liga aber just, als sie versuchten, sich über den  Amazon-Fire-TV-Stick anzumelden. 

Telekom Sport - Technische Probleme mit Amazon Fire TV Stick

Sobald man seine Mailadresse und sein Passwort richtig eingegeben hat, wurde eine Fehlermeldung angezeigt. Als User denkt man zuerst ans eigene Versagen - einen Tippfehler oder ähnliches. Doch wer mehrere Male versucht, sich über die App einzuloggen, merkt, dass es nicht funktioniert. Aus diesem Anlass haben sich sämtliche Beschwerden auf der Seite telekomhilft.telekom.de gesammelt. Bei einem 48-seitigen Sammelthread haben sich unzählige User über dieses Problem aufgeregt. 

„Ich habe leider mehrfach vergeblich versucht, mich einzuloggen. Es kommt immer die Fehlermeldung ‚Benutzername oder Passwort falsch. Bitte überprüfen und erneut versuchen.‘ Benutzername und Passwort sind richtig. Auf meinem Tablet funktioniert der Login einwandfrei“, schreibt beispielsweise Markus. Ein weiterer meint: „Bei mir leider das gleiche. Habe schon das Passwort geändert, weil ich dachte es sei falsch Ich werde es mal über den Browser beim Fire TV probieren.“

Amazon Fire TV Stick nimmt Passwort von Telekom Sport nicht an

Die Antwort des Telekom-Verantwortlichen folgt gleich. „Ich habe gerade die Info bekommen, dass es bei einigen Kunden zum hier diskutierten Problem bei der Nutzung von FireTV / Samsung TV kommt.“ Ein anderer Mitarbeiter schrieb darunter: „Kurzes Update. Unsere Technik arbeitet weiterhin an einer Lösung. Bitte entschuldigt die Unannehmlichkeiten.“

Das am Freitag publik gewordene Problem bestand bis Sonntag. Fans der Freitagspartie zwischen Braunschweig und KSC mussten genau so am Logon verzweifeln wie die Haching- und Uerdingen-Anhänger am Sonntag. Weitere Kunden beließen es nicht bei konstruktiven Beiträgen, sondern machten ihrem Unmut Luft. „Servicewüste Deutschland“, „Trauriges Schauspiel“ oder „Unglaublich, dass ich dafür zahle“ sind nur einige von vielen Beschreibungen.

Lösungsvorschlag für den Fire TV Stick

Lösungsvorschläge, wie sich am Fire-TV-Stick über den sogenannten Silk-Browser anzumelden, fanden Anklang, gelten aber nicht als optimale Alternativen. Allerdings sei auch gesagt: Auf dem Laptop oder der App am Smartphone lief die Übertragung problemlos. Nur die einfache Bedienung über den TV-Stick war leider (noch) nicht möglich. Für die Fans vom TSV 1860 München bestand am Samstag immerhin auch noch die Möglichkeit, das Match bei der ARD zu verfolgen. 

Lesen Sie auch: Nach „Henne“-Debüt in Lautern: Keeper-Frage entschieden?

Auch interessant: Fußball-Fans aufgepasst! Es gibt ein neue Show für die 3. Liga im Free-TV

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans
Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
Mölders macht Schluss: Darum hört der Löwen-Stürmer wirklich auf
Mölders macht Schluss: Darum hört der Löwen-Stürmer wirklich auf
Kaderschmied Robert Hettich plant den Löwen-Angriff
Kaderschmied Robert Hettich plant den Löwen-Angriff

Kommentare