TSV 1860: Corona-Alarm in Mannheim

Mehr Waldhof-Profis in Quarantäne als im Training - Löwen-Heimspiel droht Absage

Josep Boyamba vom SV Waldhof am Ball.
+
Sein Ausfall würde den SV Waldhof schmerzen: Joseph Boyamba erzielte in elf Saisonspielen vier Tore - und ist nun in Quarantäne.

Corona-Alarm beim SV Waldhof: Das nächste Löwen-Gegner hat Probleme, 16 einsatzfähige Profis zu nominieren. Fällt das Spiel aus? Entscheidung wohl am Freitag.

München – Auf der Seite svw07.de sah auch gestern noch alles nach Alltag aus. Unter lachenden Waldhof-Profis wird das nächste Spiel angekündigt, auswärts beim TSV 1860 (Samstag, 14 Uhr). Die letzte Corona-Meldung ist eine Woche alt, dabei ist die Lage äußerst unerfreulich, wie Club-Insider berichten.

Stand gestern befanden sich mehr Spieler in Quarantäne als auf dem Trainingsplatz (12:13). Es würde also gute Gründe geben, eine Verlegung der Partie zu beantragen, das jedoch soll innerhalb der gängigen Frist (Donnerstag, 11 Uhr) nicht passiert sein, wie der SWF auf seiner Homepage berichtet.

Frist verstrichen? Bis Donnerstag, 11 Uhr, wurde beim DFB keine Spielverlegung beantragt

Zehn gesunde Feldspieler also plus zwei Torhüter – zusammen mit angeblich vier zur Verfügung stehenden Nachwuchskräften von der sog. Spielberechtigungsliste würde der Waldhof auf exakt jene Anzahl an Profis kommen (16), die der DFB vorschreibt, damit ein Punktspiel in der 3. Liga stattfinden kann. Eine endgültige Entscheidung wird heute erwartet, nach einer erneuten PCR-Testreihe am Donnerstag.

Wenig überraschend sollen die Mannheimer nicht sonderlich erpicht darauf sein, das Spiel auszutragen. Allerdings: Sollte der SVW spielen müssen, sähe er sich dem Vernehmen nach gewappnet und könnte trotzdem eine sportlich sinnvolle und auch schlagkräftige Startelf aufbieten: Von den 13 Quarantäne-Profis haben nur vier Stammspieler-Status: Torwart Königsmann, Innenverteidiger Verlaat und die Stürmer Boyamba/Martinovic. Beim TSV 1860 geht man weiterhin davon aus, dass am Samstag gespielt wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare