1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Köllner: „Ich würde auch Reisinger wählen“

Erstellt:

Von: Uli Kellner

Kommentare

Robert Reisinger ist seit 2017 Präsident des TSV 1860.
Steht zur Wiederwahl: 1860-Präsident Robert Reisinger. © Imago

Fanfest, Mitgliederversammlung, Gladbach-Test: 1860-Fans, die alles mitnehmen wollen, brauchen nicht nur viel Ausdauer, sondern auch eine ausgefeilte Logistik.

Der freie Freitag – eine willkommene Zäsur inmitten intensiver 1860-Wochen. Im sechstägigen Windischgarsten-Camp jagte ein Programmpunkt den nächsten – gipfelnd im Mannschaftsabend, der nahtlos auf das Testspiel gegen Linz folgte (1:1). Aber das ist noch lange nichts gegen das Wochenende der Superlative, das bevorsteht. Drei Groß-Events, die sich teilweise sogar überschneiden: Fanfest am Samstag an der Grünwalder Straße, Mitgliederversammlung Sonntagfrüh in Freimann, Härtetest gegen Gladbach ab 14 Uhr in Rottach-Egern – selbst hartgesottene 1860-Fans werden viel Ausdauer (und eine ausgefeilte Logistik nebst stabiler Ehe) benötigen, um auf allen drei Hochzeiten tanzen zu können. Was Fans, Spieler, Mitglieder und Funktionäre erwartet, zeigt unsere Kompaktübersicht.

Fanfest mit Vorstellung des Heimtrikots

Satte sieben Stunden sind eingeplant (9.30 – 16.30 Uhr), damit der Anhang den Spielern noch näherkommt als in den Tagen von Windischgarsten. Nach der Begrüßung durch das Geschäftsführer-Gespann Pfeifer/Gorenzel wird das von vielen Fans ersehnte Mannschaftsfoto geschossen, gefolgt von einem „Showtraining“, dem Auftritt der beliebten Punkband Lustfinger („Löwenmut“) und zwei weiteren Höhepunkten. Ehe sich die Spieler für Autogramme an einen langen Tisch setzen, wird das neue Heimtrikot präsentiert, das womöglich ähnliches Aufsehen erregen wird das stark polarisierende Auswärtstrikot. Trainer Michael Köllner hat das Nike-Leiberl bereits gesehen – mit Blick auf die weißblau quergestreiften Badeschlappen eines Reporters grinste er. „Das geht schon in diese Richtung“, deutete er eine (weitere) Designsünde an, um diplomatisch fortzufahren: „Für mich ist es ein außergewöhnliches Trikot. So etwas haben wir noch nie gehabt. In der Kombination mit Hose und Stutzen schaut’s richtig gut aus. Allerdings: Es ist sehr figurbetont – sollte der eine oder andere Spieler da Probleme haben, muss Mikoleit noch mal drüberrutschen.“ Gemeint: Der neue Fitnesscoach Jörg Mikoleit, der trotz seiner 51 Lenze den Body-Mass-Index eines Zehnkämpfers haben dürfte.

Versammlung mit Präsidentenwahl

Allzu lange sollten die Fans danach nicht am Bierstand von Sponsor Hacker-Pschorr verweilen, denn am Sonntag ist frühes Aufstehen angesagt. Bereits um 8.30 Uhr öffnet die düstere Zenith-Halle ihre Pforten – pünktlich um 10 Uhr soll sie beginnen, die Mitgliederversammlung des e.V. mit exakt einem Tagesordnungspunkt von Belang: Top 11b sieht „die Vorstellung des Kandidaten Robert Reisinger für das Amt des Präsidenten vor“ – und die Wahl desselben. Gegenkandidaten gibt es nicht, dafür eine Wahlempfehlung von prominenter Seite. Kein Geringerer als der Chefcoach rief dazu auf, den seit 2018 amtierenden Unternehmensberater im Amt zu bestätigen. „Ich gehe davon aus, dass die Leute ihn wählen“, sagte Köllner, der Vereinsmitglied ist, aber am Sonntag verhindert ist (s. nächster Punkt), „also ich würde ihn auch wählen – und genauso die Vizes Hans Sitzberger und Heinz Schmidt.“

Köllners Begründung: „Kontinuität ist kein schlechter Ratgeber.“ Speziell bei einem Verein wie 1860, dem nicht nur die Spaltung der Fanbasis zu schaffen macht. Angesichts der eingeschlafenen Opposition ist trotzdem mit einer DDR-Mehrheit pro Reisinger zu rechnen, wobei Köllner sagt: „Das klingt mir zu negativ. Ich bin seit fast drei Jahren da und habe mit dem Präsidenten einen super Austausch. Ich finde, dass man den eingeschlagenen Weg weitergehen sollte – auf der einen Seite mit Hasan Ismaik, auf der anderen mit dem aktuellen Präsidium. Für das stehe ich, denn Kontinuität hat auch etwas mit Stabilität zu tun.“ Anders ausgedrückt: „Ich kann von Vierer- auf Dreierkette um-, aber keine Störfeuer von außerhalb abstellen.“ Am Ende würde jeder Ärger abseits des Sports bei ihm auf dem Platz landen.

Testspiel gegen Bundesligist Gladbach

Es gab Versammlungen, die sich bis zum Sonnenuntergang hingezogen haben, voriges Jahr war nach fünf Stunden Schluss – diesmal wäre ein noch strafferer Ablauf vonnöten, damit es die Fans schaffen, rechtzeitig an den Tegernsee zu gelangen, wo um 14 Uhr das Testspiel gegen Mönchengladbach angepfiffen wird. Köllner hat angekündigt, gegen den Bundesligisten nicht mehr „Halbzeit/Halbzeit“ zu wechseln, sondern eine mögliche Stammelf sich einspielen zu lassen. Bitter für Reisinger: Nachdem er angekündigt hat, Newcastle zu boykottieren, wird er wohl auch den vorletzten Härtetest verpassen. Gut für ihn und die Mitglieder: Fohlen-TV überträgt die Partie live, die Einschaltquote in der Zenith-Halle dürfte hoch sein.

Auch interessant

Kommentare