1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Löwen-Verbot jetzt auch in Haidhausen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Der Anti-Löwen-Vandalismus breitet sich immer weiter in der Stadt aus. Jetzt wurden auch in Haidhausen "Löwen-Verbotsschilder" entdeckt. Etwas daran ist aber rätselhaft.

In der vergangenen Woche waren in der Altstadt rund um den Oberanger zahlreiche Parkverbotsschilder mit dem Löwen-Logo beklebt worden. Die Stadt hatte daraufhin schnell reagiert und die ausgemachten Schilder provisorisch überklebt.

Wie es nun aber ausschaut, haben die Vandalen auch am Wochenende zugeschlagen und über die Innenstadt hinaus fleißig geklebt. In Haidhausen wurden jetzt weitere Löwen-Verbotsschilder entdeckt. Zu sehen sind die Schilder in der Nähe des Klinikums Rechts der Isar, wenn man von der Einstein- in die Kuglerstraße einbiegt - links und rechts der Fahrbahn.

Anti-1860-Vandalismus jetzt auch in Haidhausen

Rätselhaft daran ist: Andere Parkverbotsschilder in unmittelbarer Nähe waren jungfräulich unbeklebt. Möglicherweise wurden die Vandalen beim Bearbeiten der Schilder gestört und mussten die Aktion abbrechen.

Dennoch muss nach diesen weiteren Plakatierungen damit gerechnet werden, dass die Aktion noch weitere Kreise ziehen und man noch weitere Löwen-Verbotsschilder in der Stadt entdecken wird.

tz

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion