Poschner: "Er ist ein Gewinn für uns"

Neu-Löwe Claasen erhält prestigeträchtige Nummer

+
Daylon Claasen ist jetzt ein Löwe.
  • Gregory Straub
    VonGregory Straub
    schließen

München - Die Löwen haben ihren vierten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Daylon Claasen unterschrieb beim TSV 1860 einen Dreijahresvertrag.

Wie bereits berichtet, hat der TSV 1860 seinen nächsten Neuzugang verpflichtet: Daylon Claasen unterschrieb an der Grünwalder Straße einen Dreijahresvertrag. Das gab der Verein am Mittwochmittag bekannt. Der südafrikanische Nationalspieler kommt ablösefrei vom polnischen Erstligisten Lech Posen.

Daylon Claasen: Seine ersten Posen als Löwe

Daylon Claasen: Seine ersten Posen als Löwe

Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © MIS
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © sampics / Stefan Matzke
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © MIS
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © sampics / Stefan Matzke
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © sampics / Stefan Matzke
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © MIS
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © MIS
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © sampics / Stefan Matzke
Daylon Claasen ist der vierte Neuzugang des TSV 1860 München in diesem Sommer. Sehen Sie hier die ersten Bilder des Südafrikaners an der Grünwalder Straße. © MIS

Trainer Ricardo Moniz lobte den als „variablen“ Spieler, der durch seine Herkunft Verhältnisse kenne, „wo es ums Überleben geht“. Genau diesen unbedingten Willen schätze er, sagte der Neu-Coach nach seinem ersten Training mit der Mannschaft. "Daylon ist ein Gewinn für uns", freut sich Geschäftsführer Sport Gerhard Poschner. "Er ist schnell, technisch stark und in der Offensive sehr variabel einsetzbar."

Kein Wunder, schließlich wurde Claasen in der Filialmannschaft von Ajax Amsterdam in Cape Town ausgebildet, ehe er im Jahr 2008 zum Stammklub in die Niederlande wechselte. Dort blieb er zwei Jahre, ehe er nach Belgien zu Lierse SK ging. Nach einem Jahr in Polen folgt nun der Wechsel in die 2. Bundesliga. Claasen freut sich: "1860 ist ein ambitionierter Klub. Da möchte ich dabei sein. Ich freue mich auf meine neue Herausforderung, denn die deutschen Ligen habe ich schon immer verfolgt und jetzt habe ich die Chance ergriffen, selbst hier zu spielen.“

Am Mittwochmittag weilte Claasen bereits am Trainingsplatz der Sechzger an der Grünwalder Straße, das erste Training mit seiner neuen Mannschaft absolviert er am Nachmittag ab 16.30 Uhr. Am Mittag gab es zunächst nur ein paar Schnappschüsse für die Fotografen. Der Spieler zeigte sich dabei gut gelaunt und ambitioniert, auch was das Erlernen der deutschen Sprache betrifft. "Ich kann ein bisschen holländisch und natürlich englisch, meine Muttersprache ist Africaans. Ich hoffe aber, dass ich bald deutsch sprechen kann."

Vier Neuzugänge sind fix! Was tut sich noch bei 1860?

Schon sieben Neue - und sonst? Alle 1860-Gerüchte

Er ist der neue Löwen-Coach: Ricardo Moniz soll mit seinem 4-3-3-System neue Spielkultur nach München bringen und den Verein nach oben führen. Aber mit welchen Spielern? Wer könnte kommen, wer gehen? Hier gibt es einen Gerüchte-Überblick. © MIS
Fixe Neuzugänge: Ilie Sánchez vom FC Barcelona B war lange im Gespräch, am 12. Juni meldeten die Löwen Vollzug. Der 23-Jährige Katalane unterschrieb bei Sechzig einen Vertrag bis 2017. © AFP
Keeper Stefan Ortega wechselt zu den Löwen. Er kommt ablösefrei aus Bielefeld. © MIS
Neuzugang Nummer vier ist Daley Claasen: Der Südafrikaner spielte zuletzt für Lech Posen in der polnischen Liga und wechselt ablösefrei nach München. Bei den Löwen soll der 24-jährige Linksaußen für frischen Wind in der Offensive sorgen. © dpa
Nur vier Tage nach Ilie Sánchez präsentierten die Löwen einen weiteren Mann, der vom FC Barcelona B nach München kommt. Es ist Edu Bedia (25, r.). Für seinen Heimatklub Racing Santander absolvierte der Offensivspieler 34 Partien in der Primera Division und kam dreimal im UEFA-Cup zum Einsatz. © TSV 1860
Auch Ruben Okotie (links) verstärkt die Löwen in der neuen Saison. Der Stürmer erhält bei den Sechzigern einen Zweijahresvertrag. © AFP
Unsere Onlineredaktion hatte zuerst darüber berichtet, inzwischen ist der Transfer fix: Gary Kagelmacher wird ein Löwe! In der Vita des 26-jährigen Uruguayers finden sich klangvolle Klubs: Bei Real Madrid wurde er ausgebildet, spielte auch schon für den Großklub AS Monaco und war zuletzt Stammspieler beim französischen Erstligisten Valenciennes. Kagelmacher unterschrieb bei den Löwen einen Dreijahresvertrag. © sampics / Stefan Matzke
Mit dem Brasilianer Leonardo bekommt Trainer Ricardo Moniz (r.) seinen Wunschspieler. Er kommt von Ferencvaros Budapest und soll die Offensive der Sechzger verstärken. Leonardo erhält einen Einjahresvertrag. © Sampics
Mögliche Zugänge: Danny Holla (r.): Sein Vertrag bei Den Haag läuft aus. 1860-Sportgeschäftsführer Gerhard Poschner bestätigte gegenüber unserer Onlineredaktion das Interesse am defensiven Mittelfeldspieler. "Er ist ein Spieler, den wir uns angeschaut haben, keine Frage. Das kann ich bestätigen", so Poschner, der ergänzt: "Wir haben ihn auf der Liste. Aber er ist nicht der einzige Name, den wir für diese Position im Auge haben." Durch die Verpflichtung von Ilie Sánchez ist eine Verpflichtung von Holla allerdings unwahrscheinlicher geworden... © AFP
In Deutschland kennt man diesen Stürmer (noch) nicht, aber für sein Heimatland Lettland bestritt er bereits drei Länderspiele. Die Rede ist von Eduards Visnakovs vom polnischen Verein Widzew Lodz. Neben den Löwen soll auch der SC Freiburg Interesse am 24-Jährigen, wie das große polnische Sportportal sport.pl berichtet. © dpa
Carles Planas
Warum nicht einen dritten Spanier vom FC Barcelona dazuholen, wenn sich etwas Attraktives ergibt? Jetzt ist ein weiterer Spieler der Katalanen im Gespräch: Linksverteidiger Carles Planas! Das erwies sich jedoch als Gerücht. Planas, so wurde bekannt, geht zu Celta Vigo. © dpa
Marcel de Jong: Der kicker brachte den Linksverteidiger mit den Löwen in Verbindung. Doch am Ende hat er sich für eine Vertragsverlängerung in Augsburg entschieden. © picture alliance / dpa
In Fan-Foren kursierte der Name von Sascha Mölders. Doch der weiß von nichts - wie er gegenüber unserer Onlineredaktion bekräftigte, will er beim FC Augsburg bleiben. © dpa
Der ägyptische Jung-Nationalspieler Ahmed Samir (l.) wurde vom Portal kingfut.com mit den Löwen in Verbindung gebracht. Unsere Onlineredaktion recherchierte und fand heraus: Er war tatsächlich ein Thema in München. Doch Samir wechselte nun innerhalb Ägyptens. © dpa
Noch ein Torhüter für die Löwen? Obwohl aktuell gleich drei profitaugliche Torhüter im 1860-Kader stehen, soll Sechzig an Ahmed El Shenawy interessiet sein. Der 23-Jährige spielte bereits zwölf Länderspiele für Ägypten. © Ahmed El Shenawy bei Facebook
Youngster Philipp Hoffmann (r.) vom 1. FC Saarbrücken ist laut "Bild" ins Visier der Münchner geraten. © dpa
Die Schweizer Zeitung Blick brachte Johan Vonlanthen mit den Löwen in Verbindung. Es war nur eine kurze Meldung. Unsere Onlineredaktion hat nachgeforscht - und herausgefunden: Es gibt tatsächlich Kontakt. Und zwar zwischen Vonlanthen und dem neuen Löwen-Coach Ricardo Moniz. Die beiden hatten bereits bei RB Salzburg zusammengearbeitet. © AFP
Kevin Scheidhauer
Kevin Scheidhauer (r.): Der Stürmer, hier im Trikot vom VfL Bochum, spielte in der abgelaufenen Saison für den VfL Wolfsburg II - und wie! Er traf 20 Mal in 25 Regionalliga-Spielen. Die Löwen sollen an ihm interessiert sein, sein Berater Branko Panic hat allerdings keinen direkten Kontakt: "Das ist schon möglich, es ist ein guter junger Spieler, der ins Profil passen würde. Ich habe keinen direkten Kontakt zu 1860 München, er steht ja auch noch ein Jahr beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Wenn Vereine selbst die Initiative ergreifen und anrufen, entzieht sich das meiner Kenntnis." © dpa
Krzysztof Danielewicz aus Krakau wurde schon vor einigen Wochen von polnischen Medien ins Gespräch bei den Löwen gebracht. Nach Informationen unserer Onlineredaktion war der Mittelfeldmann allerdings zu diesem Zeitpunkt kein Thema. © cracovia.pl
Cristian Galano wurde Anfang Juli mit dem TSV in Verbindung gebracht. Italienische Medien spekulieren, dass der "Italien-Robben" in der kommenden Saison bei den Löwen spielen wird. Allerdings sollen laut Corriere dello Sport auch noch der FC Parma und der 1. FC Nürnberg an den Offensiv-Mann dran sein. Doch er hält Bari die Treue. © asbari.it
Das Portal Ellitoral.com bringt Lucas Alario (21, l.) vom argentinischen Club Atlético Colón mit den Blauen in Verbindung. Das Gerücht gibt gewisse Rätsel auf. Denn Alarios Marktwert beträgt laut transfermarkt.de nur 50.000 Euro, dazu erzielte er den dortigen Angaben zufolge nur zwei Treffer bei 33 Einsätzen für seinen Klub. © AFP
Keeper Vitus Eicher soll möglicherweise verliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. © sampics / Stefan Matzke
Sichere Abgänge: Benny Lauth verlässt die Löwen. Er schließt sich Ferencvaros Budapest an. © M.I.S.
Kodjovi Koussou verlässt ebenfalls den Klub - er hat sich dem FC Bayern angeschlossen. © M.I.S.
Schade! Yuya Osako zeigte bei seinem halben Jahr in München, was er auf dem Kasten hat. Doch der Stürmer war wegen einer Ausstiegsklausel nicht zu halten. Immerhin gibt's eine ordentliche Entschädigung für die Löwen. Er wechselt zum Aufsteiger 1. FC Köln. © AFP
Für Routinier Necat Aygün haben die Sechziger keine Verwendung mehr. © sampics / Stefan Matzke
Routinier Daniel Bierofka hängt seine Fußballschuhe an den Nagel und wird Jugendcoach bei Sechzig. © MIS
Stefan Wannenwetsch hat viele Sympathien bei den Fans - und er kann auch einiges. Doch den Durchbruch hat er nicht geschafft. Jetzt versucht er beim FC Ingolstadt sein Glück. © sampics / Stefan Matzke
Den hochtalentierten Mike Ott hätten die Löwen gerne gehalten, doch man kam zu keiner Einigung. Er schließt sich Nürnberg an. © sampics / Stefan Matzke
Ivan Knezevic versucht sich in der Dritten Liga bei Jahn Regensburg. © sampics
Auch Christoph Rech (l.) zieht es nach Regensburg. © Jahn Regensburg
Andreas Ludwig war für ein halbes Jahr aus Hoffenheim zu 1860 verliehen. Nun spielt er für den VfR Aalen. © sampics / Stefan Matzke
Philipp Steinhart konnte sich nicht bei den Löwen-Profis durchsetzen - er verlässt den Klub und geht zum FC Bayern. © MIS
Moritz Stoppelkamp hat die Löwen verlassen. Er schließt sich dem SC Paderborn an. © sampics / Stefan Matzke
Mögliche Abgänge: Fixpunkt! Kapitän! Publikumsliebling! Diese Prädikate hatte sich Guillermo Vallori erarbeitet. Doch Mitte April der Paukenschlag: 1860-Trainer Markus von Ahlen bugsierte den 31-Jährigen aus dem Kader. Er musste sich die Partie gegen Arminia Bielefeld von der Tribüne aus ansehen. Und kam auch in den restlichen drei Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz. Was bedeutet das für seine Zukunft? Befindet sich Vallori auf dem Sprung? Nein, sagt sein Berater Markus Peter. "Er hat Vertrag bis 2015, identifiziert sich mit dem Verein, mit der Stadt, mit dem Umfeld. Es war nie ein Thema, dass er die Löwen verlässt." © MIS
Julian Weigl: Einem Medienbericht zufolge sind sechs Klubs - unter anderem Neapel und Leverkusen - interessiert. Dass die Löwen ihr Juwel (Vertrag bis 2017) ziehen lassen, ist allerdings so gut wie ausgeschlossen. © sampics / Stefan Matzke
Markus Steinhöfer hat die besseren Karten als Rechtsverteidiger, wie auch Grzegorz Wojtkowiak. Heißt: Moritz Volz (Foto) würden die Löwen wohl keine Steine in den Weg legen. © sampics / Stefan Matzke
Der SV Darmstadt ist an Yannick Stark interessiert. Doch es ist unwahrscheinlich, dass die Löwen ihn ziehen lassen. © sampics / Stefan Matzke

Claasen ist froh, dass seine Lieblingsnummer frei war und er künftig mit der Nummer 7 auflaufen darf. Die Fußstapfen sind damit freilich groß, schließlich trug Urgestein Daniel Bierofka in den vergangenen Jahren dieses Trikot.

Der Spieler, der am Donnerstag offiziell vorgestellt werden soll, dürfte ein Wunschkandidat des neuen Trainers Moniz gewesen sein, der in den vergangenen Monaten ja in Polen bei Legia Danzig als Coach arbeitete und Claasen daher bestens kennen dürfte.

Kurzvita von Daylon Claasen:

Daylon Claasen wurde am 28. Januar 1990 in Klerksdorp, Südafrika geboren. Die Fußballschuhe schnürte er zunächst bei seinem Heimatverein Leicester City Klerksdorp und Vasco Da Gama, ehe er zu Ajax Cape Town wechselte, wo er in der südafrikanischen Ersten Liga in der Saison 2006/2007 sein Profidebüt gab (drei Einsätze). Von 2008 bis 2010 genoss der Offensivspieler die Ausbildung von Ajax Amsterdam. Im Anschluss daran wechselte er zum belgischen Erstligisten Lierse SK, lief insgesamt 78 Mal (neun Tore) für den Traditionsverein aus der Provinz Antwerpen auf. Im August 2013 wechselte der neunfache Nationalspieler Südafrikas zu Lech Posen. In der abglaufenen Saison kam er 24 Mal zum Einsatz (zwei Tore, drei Vorlagen).

Löwen-Tattoos: Diese Liebe geht unter die Haut

1860 geht unter die Haut: Tattoo-Bilder unserer Leser

Die Löwen-Fans Maik Lange und Andreas "Ondee" Schmied haben nun ein Buch verfasst, das die kreative Liebe dokumentiert. Das "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht" gibt es ab November 2014 im Handel. Natürlich zum Preis von 18,60 Euro. © fkn
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Im folgenden zeigen wir Ihnen einige von Lesern eingesandte Fotos. Das hier stammt von Thomas Schaller: "Ich dachte wenn schon ein Tattoo, dann eines das mir auch was bedeutet." © tz-Leser-Foto
Dieses Tattoo gehört Dominik Kostmann aus Germering: "60 geht unter die Haut. Einmal Löwe immer Löwe. Was besseres gibt es nicht." © tz-Leser-Foto
Adi Wegele erklärt uns sein Tattoo: "Liebe die unter die Haut geht. Links zu sehen; der Opel-Blitz in Verbindung mit einem Adler-Haupt. Der Adler war bereits im Altertum ein wichtiges Machtsymbol. Der König der Lüfte soll das Gefühl der Freiheit widerspiegeln, welches mir mein Opel Astra gibt. In der Mitte sieht man meinen Trumpf ! Der Anker (Familie) soll mich im Leben durch unruhige Zeiten bringen ! Nicht fehlen darf natürlich der Löwe! Mit dieser Karte wird die Verbundenheit zum TSV 1860 München deutlich. Leidenschaft die Leiden schafft! Einmal Löwe immer Löwe lautet die Devise!" © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Julia Pröbster aus Schwarzach bei Nabburg ist stolz auf ihr Tattoo: "Ich trage den Löwen im und überm Herzen!" © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Thomas Rogg aus Mindelheim zeigt uns sein Löwen-Tattoo. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Thomas Rogg aus Mindelheim zeigt uns sein Löwen-Tattoo. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Thomas Rogg aus Mindelheim zeigt uns sein Löwen-Tattoo. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Simon Faltner aus Brannenburg mit seinem Löwen-Tattoo. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
"Ich bin Löwenfan durch und durch und habe mir meine große Leidenschaft unter die Haut stechen lassen", schrieb uns Michael Löckelt aus Kaufbeuren zu seinem Foto. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Stefan Settele aus Mindelheim schickte uns dieses Foto von seiner Wade: "Als Löwenfan gehört es zur Pflicht sich ein Tattoo stechen zu lassen!" © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Guido Bittner aus Kempten trägt diesen Löwen unter der Haut. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Emblem prangt auf dem Arm von Ernst Hüther. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Ann-Kathrin Leiter trägt die Löwen auf dem Rücken. "Für mich ist das einfach der beste Verein, trotz der vielen Tiefpunkte. Einmal Löwin, immer Löwin!", schrieb sie uns. © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Susi Behrends schickte uns dieses Foto zu: "Mein Vater Helmut Behrends ist Fan von 1860 München, seit er denken kann. Und das, obwohl wir weit weg von München - in Ostfriesland wohnen. Da wir leider so gut wie nie live zu den Spielen kommen können, trägt er seine Löwen jetzt immer bei sich." © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Andreas Vogl trägt "Münchens große Liebe links am Arm". © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Robert Hilberth aus Senden: "Einmal Löwe - immer Löwe." © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Oliver Kloppisch aus Garching: "Als Löwen-Fan hab ich mir natürlich einen Löwenkopf auf die Wade tätowieren lassen. Der Spruch 'fight together' bedeutet, dass die Mannschaft und auch ich als Fan immer "kämpfen" bzw. alles geben werden." © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Fred Münzhuber aus Großmehring: "Als ich mit 17 Jahren in der Westkurve stand wollte ich mir schon ein Löwentattoo stechen lassen. Nach 30 Jahren und dem Zuspruch meiner Frau ( wennst das etz ned machst, dann machst das nie ), habe ich mir nun meinen Wunsch erfüllt und bin Stolz darauf!!  EINMAL LÖWE IMMER LÖWE!" © tz-Leser-Foto
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"
tz Foto Aktion: 1860 Tattoos
Dieses Bild ist aus dem neuen 1860-Tattoobuch. © "1860 München Tattoobuch - Eine Liebe, die unter die Haut geht"

Mehr zum Thema:

Kommentare