1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Geldregen! Löwen kassieren am meisten aus DFB-Nachwuchsfördertopf

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Die Einsätze von Leandro Morgalla in der vergangenen Saison lohnten sich auch finanziell für den TSV 1860.
Die Einsätze von Leandro Morgalla in der vergangenen Saison lohnten sich auch finanziell für den TSV 1860. © IMAGO/Eibner Pressefoto / Heike Feiner

Seit der Saison 2018/19 schüttet der DFB 2,95 Millionen Euro aus dem Nachwuchsförderungstopf an seine Drittligisten aus. Der TSV 1860 profitiert am stärksten.

München - Warmer Geldregen für den TSV 1860 München. Die Löwen kassieren 448.000 Euro brutto aus dem DFB-Nachwuchsförderungstopf der Saison 2021/22 in der 3. Liga - die höchste Summe aller Drittligisten.

Seit der Saison 2018/19 beläuft sich die Summe, die der DFB an seine Drittligisten aus dem Nachwuchsfördertop ausschüttet, auf 2,95 Millionen Euro. Das Geld dient als Belohnung und Stärkung der Nachwuchsförderung. Hinter den Löwen folgen die Würzburger Kickers und Viktoria Köln mit einer Auszahlung von je 370.000 Euro.

TSV 1860: Zwei Kriterien für DFB-Nachwuchsförderungstopf

Insgesamt partizipieren 18 Mannschaften an der Ausschüttung. Die Reserven der Bundesligisten SC Freiburg und Borussia Dortmund werden nicht berücksichtigt. Die Spanne der Fördersummen bewegt sich für die Saison 2020/21 zwischen knapp 2.300 und 448.000 Euro.

Kriterien für die Ausschüttungssumme sind zwei: das Vorhandensein eines Leistungszentrums oder eines Leistungszentrums im Aufbau sowie die Einsatzzeiten von Spielern in der 3. Liga mit deutscher Staatsangehörigkeit im U21-Alter.

TSV 1860: Geld muss in gemeinnützigen Bereich fließen

Dass die Löwen ein NLZ besitzen, bringt ihnen allein 100.000 Euro. Die restlichen 348.000 Euro verdanken die Sechzger den Einsätzen ihrer deutschen U21-Profis. Vor allem Leandro Morgalla, Fabian Greilinger und Niklas Lang sind hier zu nennen.

Die Verwendung der Ausschüttungssumme ist für die Löwen übrigens streng limitiert. Die 448.000 Euro dürfen ausschließlich in den gemeinnützigen Bereich der Klubs fließen, die Mittelverwendung ist zweckgebunden an die Nachwuchsförderung. Ausgezahlt wird die Summe nach Vorlage der notwendigen Unterlagen durch die Vereine bis spätestens 30. September. (kk)

Auch interessant

Kommentare