1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Dicke Wolken in Waidring - Sonderschicht für Quartett

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gregory Straub

Kommentare

null
Über dem Trainingslager der Löwen hängen derzeit dicke Wolken. © sampics / Stefan Matzke

Waidring - Tag 1 im Kurz-Trainingslager der Löwen im österreichischen Waidring. Für vier Spieler begann die Einheit am Vormittag eine Dreiviertelstunde früher - ein Spieler fehlt.

Dicke Wolken ziehen derzeit um die Tiroler Alpen herum, doch das Löwen-Training am Montagmorgen im Kurz-Trainingslager im österreichischen Waidring ist bislang noch vom Regen verschont geblieben.

Nicht geschont wurden heute früh allerdings die Spieler Julian Weigl, Yannick Stark, Stephan Hain und Kai Bülow. Das Quartett musste eine Dreiviertelstunde vor Beginn des Vormittagstrainings auf den Platz. Dort bat Fitnesstrainer Ingo Seibert zur Extraschicht. Auf dem Programm steht in diesen Tagen unter anderem das Erlernen idealer Lauftechniken. "Schnelligkeit kann den Unterschied ausmachen", sagt Seibert. Deshalb werden in dieser Woche alle Spieler in den Genuss des Spezialtrainings kommen - jeder Spieler wird in diesen Tagen also mal früher aufstehen müssen.

So logieren die Löwen in Waidring

Nicht mit dabei im heutigen Training ist Neuzugang Edu Bedia, der wegen einer Verhärtung im Oberschenkel pausieren muss.

Am Nachmittag um 16 Uhr bittet Trainer Ricardo Moniz dann zum zweiten Training des Tages. Bis dahin könnte es sein, dass der Verein endlich seinen nächsten Neuzugang vermeldet hat. Vorgestellt werden soll dieser dann aber noch nicht.

Bilder: Hier kommen die Löwen im Trainingslager an

Mehr aus dem Trainingslager der Löwen erfahren Sie hier im Laufe des Tages.

Auch interessant

Kommentare