Ex-Löwen blutet das Herz

Benders über 1860: „Nicht mehr der Verein, den wir von früher kennen“

Die Bender-Zwillinge (Sven rechts und Lars links) im Jahr 2009 bei den Löwen.
+
Die Bender-Zwillinge (Sven rechts und Lars links) im Jahr 2009 bei den Löwen.

Lars und Sven Bender,zwei ehemalige Spieler des TSV 1860 München, sprechen im Interview über die aktuelle Entwicklung, Daniel Bierofka und die Löwen in der Regionalliga.

München - Im Jahr 2002 begann für zwei junge Kicker das Abenteuer TSV 1860 München. Die Zwillinge Lars und Sven Bender wechselten damals in die Jugend-Abteilung der Löwen, führten die U-17 der Blauen 2006 zur deutschen Meisterschaft und verließen den Klub schließlich im Jahr 2009. Sven zog es zu Borussia Dortmund, Lars wechselte zur Werkself nach Leverkusen. 

Doch nun sind die beiden wieder vereint. Lars Bender hat seinem Verein Bayer Leverkusen die Verpflichtung seines Zwillingsbruders Sven in diesem Sommer zwar ans Herz gelegt, dabei aber nach eigener Auskunft nicht vermittelt. „Ich habe schon mal gesagt: Denkt doch über Sven nach, ich glaube, er wäre für diese Geschichte offen“, verrät Lars in einem gemeinsamen Interview der Nationalspieler der Süddeutschen Zeitung: „Ich fand es jetzt auch geschickt, für unsere junge Truppe einen Spieler mit gewisser Erfahrung zu holen. Aber ich glaube nicht, dass ich den Anstoß für den Wechsel gegeben habe.“

Benders über damaligen Wechsel: „War eigentlich gar nicht der Plan“

Nun sind die beiden Ex-Löwen also wieder vereint - so wie damals beim TSV 1860 München. Der Weggang von den Blauen sei aber laut Lars zum damaligen Zeitpunkt „noch gar nicht unser Plan gewesen.“ Den Grund dafür verrät Sven: „Die Strukturen in der sportlichen Leitung bei 1860 hatten sich - sagen wir - wieder mal schnell geändert.“ In der Saison 2008/2009 waren die Blauen dem Abstieg nur knapp entronnen, drei Trainerwechsel und ein Wechsel auf der Position des Geschäftsführers standen zu Buche. Und nur wenig später, im Frühjahr 2009, hatte Nicolai Schwarzer, der als neuer Investor bei den Löwen im Gespräch gewesen war, eine erste Anzahlung auf einen Kaufvertrag geleistet - doch nach Querelen zwischen Geschäftsführung, Aufsichtsrat und der DFL (Deutsche Fußball Liga) stieg Schwarzer wieder aus.

Erst mit dem Einstieg des aktuellen Löwen-Investors Hasan Ismaik konnte der TSV 1860 im Jahr 2011 diese Summe wieder zurückzahlen. Doch seither ist bei den Blauen alles andere als Ruhe eingekehrt. Und das lässt auch die Bender-Zwillinge nicht kalt. Den Abstieg ihres Ex-Vereins in die Regionalliga haben die beiden Nationalspieler genauestens verfolgt - und sie fühlen mit den Blauen.

„Das ist nicht mehr der Verein, den wir von früher kennen“

Auf die Frage, wie sehr ihr Herz ob der aktuellen Entwicklung des TSV blute, antwortet Sven: „Es blutet extrem. Wir waren beim Relegationsspiel gegen Regensburg, und auf der Tribüne haben plötzlich Leute begonnen, sich zu schubsen und zu bepöbeln. Da hatten wir den Eindruck: Das ist nicht mehr der Verein, den wir von früher kennen - wir sind vor dem Abpfiff gegangen“, erzählt Sven. 

1860 sei immer ein Verein mit Herz gewesen, „der auch mit Würde absteigen sollte. Vierte Liga? Das war für uns unvorstellbar. Wir hoffen einfach, dass 1860 die richtigen Lehren zieht und sich endlich von Grund auf sauber aufstellt, um wieder hoch zu kommen“, so Sven. 

Bierofka? „Das ist die Idealbesetzung“

Den aktuellen Trainer der Löwen kennen die beiden noch aus ihrer gemeinsamen Zeit beim TSV: „Einer, der bis in die Haarspitzen 1860 ist. Das ist die Idealbesetzung“, meint Lars. Bierofka war im Jahr 2000 von der zweiten Mannschaft des FC Bayern zum TSV 1860 München gewechselt und war dann im Jahr 2007, über die Stationen Bayer Leverkusen und VfB Stuttgart wieder an die Grünwalder Straße zurückgekehrt. Ein echter Ur-Löwe also, der mit dem TSV 1860 schnellstmöglich zurück in den Profifußball will. 

Dafür hatten ihm die Bender-Zwillinge zuletzt bereits das Beste gewünscht - denn den nächsten Schritt kann Daniel Bierofka mit seinen Mannen bereits am Samstag gehen. Nach der Niederlage gegen Buchbach erwartet der Löwen-Trainer eine Reaktion seiner Mannschaft in der Partie gegen den TSV 1860 Rosenheim. Das Spiel der Blauen können Sie wie gewohnt in unserem Live-Ticker verfolgen.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet
1860 München
Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet
Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet
Transfer-Aufreger vor DFB-Pokal-Duell: KSC-Boss Kreuzer spricht über Flirt mit Löwen-Leader
1860 München
Transfer-Aufreger vor DFB-Pokal-Duell: KSC-Boss Kreuzer spricht über Flirt mit Löwen-Leader
Transfer-Aufreger vor DFB-Pokal-Duell: KSC-Boss Kreuzer spricht über Flirt mit Löwen-Leader

Kommentare