Wen bringt Ismaik als "verlängerten Arm" mit nach München?

1 von 19
Der potenzielle Löwen-Investor Hasan Ismaik hat in einem Interview mit der "SZ" angekündigt, im Falle eines Engagements bei den Löwen einen "verlängerten Arm" in München installieren zu wollen. "Ein Mann, der wirtschaftlich kompetent ist, meine Seite vertritt und eng mit dem Klub zusammenarbeitet. Er muss aber auch Ahnung von Fußball haben. Ich habe schon jemanden im Kopf, einen Deutschen, Sie werden den Namen kennen." Wen meint Hasan Abdullah Ismaik? Wir haben eine Liste mit möglichen Kandidaten zusammengestellt.
2 von 19
Dietmar Beiersdorfer: Der ehemalige Sportdirektor der Hamburger SV ist ein Experte par excellence auf dem wirtschaftlichen und auf dem sportlichen Sektor. Er bekam wegen seines guten Geschäftssinns in Hamburg den Spitznamen "Dukaten-Didi" verpasst. Beiersdorfer wurde zuletzt bei Red Bull Salzburg entlassen, sitzt aber bei Red Bull Leipzig noch im Vorstand. Gegenüber der tz dementierte er Kontakt zu den Löwen.
3 von 19
Lothar Matthäus: Warum nicht Lothar? Der Rekordnationalspieler hat zwar sportlich wesentlich mehr auf dem Kasten als wirtschaftlich, doch für Ismaik könnte es durchaus reizvoll sein, einen weltbekannten Mann an seine Seite zu stellen. Außerdem: Lothar Matthäus ist ja immer und überall ein Thema - irgendwie. Allerdings sagte er der tz wörtlich: „Ich habe als Nationaltrainer in Bulgarien einen super Job, auf den bin ich fokussiert.“
4 von 19
Jan Schindelmeiser: Der ehemalige Manager der TSG 1899 Hoffenheim hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Kraichgauer vom Regional- zum Bundesligisten. Er musste dann aber nach einem Kompetenzgerangel gehen. Schindelmeiser verfügt über Qualifikationen im sportlichen wie auch wirtschaftlichen Bereich.
5 von 19
Michael Meier: In den 90er-Jahren hatte Meier mit Borussia Dortmund großen Erfolg, musste dann aber gehen, nachdem der Verein in finanzielle Schieflage geraten war. Zuletzt wurde er beim 1. FC Köln gefeuert. Ob er der Mann des Vertrauens von Ismaik ist?
6 von 19
Andreas Müller: Lange Jahre arbeitete Müller als Manager von Schalke 04, derzeit ist der Schwabe als Berater aktiv. International hat Müller eigentlich keinen Namen. Daher ist es fraglich, ob er für Ismaik in Frage käme.
7 von 19
Dieter Hoeneß: Ein zweiter Hoeneß als Manager in der Fußball-Stadt München? Das wäre der Hammer! Allerdings war Hoeneß' letztes Engagement beim VfL Wolfsburg nicht gerade von Erfolg gekrönt. Aber vielleicht ist Uli Hoeneß' Bruder ja der Überraschungs-Coup von Hasan Ismaik ...
8 von 19
Christian Hochstätter: Der ehemalige Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 taucht in dieser Liste eigentlich nur auf, da er das Profil eines Managers besitzt und bereits Erfahrung im deutschen Profi-Fußball gesammelt hat. Ansonsten ist die Besetzung des Postens durch Hochstätter eher unrealistisch.

Die Kandidatenliste.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare