Kommentar

Was Sechzig nun braucht: Schlachtenglück und geschärfte Sinne

tz-Redakteur Ludwig Krammer.
+
tz-Redakteur Ludwig Krammer.

München - Das erste Pflichtspiel unter Vitor Pereira haben die Löwen mit etwas Glück doch noch gewonnen. Das gehört dazu. Doch abseits des Platzes sind geschärfte Sinne gefragt. Ein Kommentar von Ludwig Krammer.

Wie aussagekräftig ist dieses erste Pflichtspiel unter Vitor Pereira? Noch stand keiner der vier neuen Spieler im Kader, trotzdem ist es alleine schon bemerkenswert, dass den Sechzigern zum Jahresauftakt ein Sieg gelang. Das gab es seit dem Abstieg 2004 erst ein einziges Mal – 2012 mit einem 2:0 gegen Energie Cottbus unter Trainer Reiner Maurer. Doppeltorschütze war damals ein gewisser Benjamin Lauth. Die anschließend aufkeimenden Aufstiegsträume erfüllten sich bekanntlich nicht.

Mit Pereira wollen die Löwen im Frühjahr 2018 den Sprung in die Bundesliga schaffen. Die Basis soll in dieser Rückrunde gelegt werden. Ob es tatsächlich reichen wird, die Mannschaft im Sommer nur punktuell zu verstärken, wie es der Portugiese jüngst angekündigt hat, sei nach dem Auftritt von gestern dahingestellt. Gegen Fürth war auch eine große Portion Schlachtenglück vonnöten, um die Partie noch zu drehen. Selbstvertrauen sollte der Dreier trotzdem geben. Die anstehenden Liga-Aufgaben gegen Bielefeld, Karlsruhe und Nürnberg werden zwar nicht leichter, die Hoffnung, sich schon im Februar aus dem gröbsten Morast zu befreien, hat seit gestern aber an Substanz gewonnen.

Auch für Geldgeber Hasan Ismaik ist sportlicher Erfolg in diesen klubpolitisch brisanten Tagen dienlich. Mit Pereira-Siegen im Rücken dürfte der (offiziell noch nicht formulierte) Plan von der Anteilsaufstockung leichter durchzusetzen sein als im wohlbekannten Zustand des Löwenblues. Der Glaube an sportliche Höhenflüge kann nicht nur die sprichwörtlichen Berge versetzen, sondern auch Mitglieder zum gewünschten Abstimmen bringen. Es wird spannend in den nächsten Wochen. Geschärfte Sinne sind bei 1860 nicht nur auf dem Rasen gefragt.

Löwen retten knappen Sieg über die Zeit: Bestnote 3 und viele 5er

Auch interessant

Kommentare