Stimmen zum Löwen-Sieg

“Ich will nicht nur Ergebnisfußball“

Löwen-Trainer Vitor Pereira.
+
Löwen-Trainer Vitor Pereira.

München - Nicht schön, aber erfolgreich. So könnte man den Rückrundenauftakt der Löwen beschreiben. Hier die Stimmen zum 2:1-Heimsieg der Blauen gegen Greuther Fürth.

Die Freude nach dem etwas glücklichen 2:1-Heimsieg der Löwen gegen Abstiegskonkurrenten Greuther Fürth war den Akteuren nach Abpfiff ins Gesicht geschrieben. Dementsprechende äußerten sie sich auch hinterher.

Hier die Stimmen zum Löwen-Sieg:

Vitor Pereira, Trainer: „Ich habe mir mehr von dem Spiel erhofft - aber der Wille war zu sehen - das ist gut. Das Ergebnis war aber sehr wichtig für uns. Ich will aber nicht nur Ergebnisfussball. Es soll auch schön sein. Taktisch und technisch war das kein fantastisches Spiel. Wir haben aber oft die Spielmomente falsch eingeschätzt. Es war ein Hin und Her, Fußball ist für mich aber kein Hin und Her. Wir hatten viele Ballverluste. Mit der Zeit werden wir uns aber verbessern.“

Michael Liendl, Torschütze zum 2:1: „Ich war relativ ruhig beim Schuss, wusste, was ich machen will, hab den Ball dann ganz gut getroffen. Wenn du vorher schon weißt, was du geplant hast, ist es einfacher"

Stefan Aigner, Kapitän:  „Das war eine schwere Geburt. Es war ganz, ganz wichtig, dass wir heute drei Punkte geholt haben.” 

Hier geht es zu den Bildern zum Spiel.

mae/bix

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Stimmen Sie ab: Wer war gegen Karlsruhe der beste Löwen-Spieler?
Stimmen Sie ab: Wer war gegen Karlsruhe der beste Löwen-Spieler?

Kommentare