Löwen träumen von Aufstieg

Nach Derbysieg im Oly: 1860-Trainer Köllner legt gegen Türkgücü nach - „Das haben wir jetzt geregelt“

Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
+
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.

Der TSV 1860 bezwingt Türkgücü München. Nach dem Derby der 3. Liga im Olympiastadion hat Löwen-Trainer Michael Köllner eine klare Ansage an den Gegner.

München - Der Traum vom Aufstieg lebt in Giesing. Durch das 2:0 (0:0) im Derby bei Türkgücü München bleibt der TSV 1860 an den Aufstiegsplätzen der 3. Liga dran. Durch die Tore von Richard Neudecker (59. Minute) und Semi Belkahia (83.) verkürzten die Löwen den Rückstand auf den FC Ingolstadt (gegen Meppen) vor den Sonntagsspielen vorerst auf einen Punkt.

TSV 1860 gewinnt gegen Türkgücü München: Markige Worte von Löwen-Trainer Michael Köllner

Und: Nach dem Derby im Olympiastadion München legte Löwen-Trainer Michael Köllner gegen den unterlegenen Gegner nach. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, waren offensiv brandgefährlich, wollten zu Null spielen“, sagte der Oberpfälzer bei Magenta Sport und meinte mit Blick auf Türkgücü München: „Wir wollten vor allem eines: Die Ansage der Verantwortlichen von Türkgücü, wir könnten vorne nicht mit dabei sein“, sagte er und stockte kurz: „Das entscheiden nicht die, sondern das entscheidet das Duell. Das haben wir jetzt geregelt. Jetzt sind wir 14 Punkte vor ihnen.“

Tabelle der 3. Liga nach den Samstagsspielen - TSV 1860 München ist weiter dran

Tabelle, 3. LigaSpiele:Tore:Punkte:
1. Hansa Rostock3245:2861
2. Dynamo Dresden3151:2659
3. FC Ingolstadt3143:3458
4. TSV 1860 München3259:2857
5. 1. FC Saarbrücken3255:4649

Tabellarisch ist das korrekt: Während Sechzig mit 57 Punkten den vierten Platz festigte, stagniert der Aufsteiger mit 43 Zählern auf Rang neun. Türkgücü hatte vor dieser Saison hohe Ambitionen angemeldet, hinkt diesen momentan aber ein Stück weit hinterher.

Köllner hat nun zumindest ein bärtiges Problem. Seit Wochen lässt sich der 51-jährige Coach des TSV 1860 im Aufstiegskampf den Bart stehen. Eine Ende ist nicht in Sicht. „Ich habe ihm und seiner Frau verboten, bis Ende Mai einen Rasierapparat anzugreifen“, meinte Sportchef Günther Gorenzel bei Magenta Sport scherzend.

TSV 1860 holt Derbysieg bei Türkgücü München: Günther Gorenzel - „Das Umfeld darf träumen“

Und was hält Sechzig-Boss Gorenzel von Aufstiegsträumereien bei den Löwen? „Das Umfeld darf träumen, soll träumen. Es gibt sämtliche Vereine, die die Zielsetzung haben, aufsteigen zu wollen. Wir haben gesagt, dass, wenn wir das Zünglein an der Waage sein können, das annehmen wollen“, sagte der Österreicher und erzählte: „Wir bereiten uns zweigleisig vor, das ist keine Frage.“ (pm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Natürlich sage ich nicht: Wir wollen am Ende der Saison Vierter werden...“
„Natürlich sage ich nicht: Wir wollen am Ende der Saison Vierter werden...“
1860-Mitgliederversammlung: Die Bilder aus Freimann
1860-Mitgliederversammlung: Die Bilder aus Freimann

Kommentare