Sascha Mölders schießt 1860 mal wieder zum Erfolg

Mit neun Toren auf die AIDA: Nach dem Sieg geht‘s für den Matchwinner auf große Fahrt

Mal wieder Matchwinner: 1860-Stürmer Sascha Mölders schoss in Münster das einzige Tor des Spiels.
+
Mal wieder Matchwinner: 1860-Stürmer Sascha Mölders schoss in Münster das einzige Tor des Spiels.

Preußen Münster gegen den TSV 1860: Es war der Jahresabschluss für die Löwen in der Dritten Liga. Dank einem Treffer von Sascha Mölders gingen die Löwen siegreich vom Platz.

  • Im letzten Spiel der Vorrunde gewinnt der TSV 1860 München gegen Preußen Münster
  • Unter ihrem neuen Trainer Michael Köllner sind die Sechszger bisher ungeschlagen
  • Sascha Mölders sicherte der der Köllner-Elf mit seinem Treffer zu 1:0 drei Punkte   

Münster/München – „Druck hochhalten! Pressen! Volles Rohr!“ Michael Köllner, der Trainer des TSV 1860, gab alles in diesen letzten Pflichtspielminuten des Löwen-Jahres. 1:0 führte seine Mannschaft bei Preußen Münster. Und das Prekäre: Nach der Ampelkarte gegen den Münsteraner Ole Kittner hatten die Blauen einen Mann mehr auf dem Platz. Großaspach, Ingolstadt – es drohte der weihnachtliche „Ausgleich in Überzahl“-Hattrick. Die vierte Nachspielminute also, ein etwas zu kurzer Klärungsschlag von Aaron Berzel. Dann der Abpfiff. Kollektive Erleichterung.

1860-Trainer Köllner erleichtert: „Endlich drei Punkte in Überzahl gerettet“

Das „ganz schwere Brett“, als das Köllner die Partie später bezeichnete – Sechzig hatte es auch ohne vier Stammbohrer (Weber, Wein, Rieder, Lex) durchlöchert. „Wir haben endlich in Überzahl die drei Punkte über die Zeit gerettet“, atmete Berzel auf. Der Rest war Jubel. Vor dem Fanblock mit Megafon, im dröhnenden Mannschaftsbus zum Düsseldorfer Flughafen, auch gestern nach dem Auslaufen gingen die Feierlichkeiten auf kleiner Flamme weiter. Co-Trainer Günter Brandl gab in der Kabine seinen Einstand mit einem klassischen Weißwurstfrühstück, danach durfte der Urlaub beginnen.

Mit 29 Punkten aus 20 Spielen verabschieden sich die Löwen bis zum Trainingsauftakt am 6. Januar. Neun Zähler über dem Abstiegsstrich, vier hinter Relegationsplatz drei – einer sorglosen Restrunde sollte zumindest sportlich nichts im Wege stehen. Oder geht sogar mehr?

„Wichtig ist, dass wir die Punkte haben, um nicht abzusteigen“, sagte Matchwinner Sascha Mölders. „Wenn wir dann irgendwann in Schlagdistanz nach oben kommen, dann wären wir dumm und naiv, wenn wir nicht mehr wollten.“ Für Mölders, der mit seinem neunten Saisontor bereits jetzt die Marke aus dem Vorjahr übertroffen hat, wäre es der Knaller zum Renteneintritt. An seinem Entschluss, als Spielertrainer in die Regionalliga zu wechseln, ist aktuell nicht zu rütteln. „Ich will darüber nicht jede Woche sprechen“, sprach er in die TV-Mikrofone. „Im März werde ich 35, bin schon lange Profi. Irgendwann wird es Zeit zum Aufhören.“

Stimmen Sie ab: Wer war der beste Löwe gegen Münster?  

In der gegenwärtigen Verfassung wäre es aus Löwensicht höchst bedauerlich. Zeit zum Überlegen hat Mölders nach Weihnachten bei seinem rituellen Winterurlaub. „Ich fahre wie immer mit der AIDA. Eine Woche Mallorca mit Kindern und Frau. Ich trinke ein paar Weißbier und dann geht’s weiter.“

Möglichst beschwingt, möglichst erfolgreich. Und mit minimaler Selbstzufriedenheit. Coach Köllner verweist zwar gerne auf die Fortschritte im Pressing und an die generell gewachsene Widerstandsfähigkeit der Löwen, trotzdem gebe es „noch viele Dinge, an denen wir arbeiten müssen“. Seine Weihnachtsbotschaft: „Ich wünsche mir, dass sich jeder ein paar Minuten Zeit nimmt, und sich der Bedeutung dieses Festes bewusst wird. Das ist kein Geschenkefest, sondern hat einen anderen Hintergrund.“

Der Live-Ticker vom Spiel der Löwen gegen Preußen Münster zu Nachlesen

Auch interessant

Meistgelesen

“Löwenstüberl“ in der Corona-Krise: Wirt Lankes versucht‘s mit Kreativität
“Löwenstüberl“ in der Corona-Krise: Wirt Lankes versucht‘s mit Kreativität
3. Liga: Enger Terminkalender - eine Änderung trifft den FC Bayern hart
3. Liga: Enger Terminkalender - eine Änderung trifft den FC Bayern hart
Corona-Alarm bei den Löwen: Mehrere 1860-Kicker wurden positiv getestet
Corona-Alarm bei den Löwen: Mehrere 1860-Kicker wurden positiv getestet
TSV 1860 verliert nächstes Talent - Wacker Burghausen schnappt sich U19-Stammspieler 
TSV 1860 verliert nächstes Talent - Wacker Burghausen schnappt sich U19-Stammspieler 

Kommentare