1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

"Attraktiv": Sturm-Kandidat schwärmt von 1860

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Linder

Kommentare

René Gartler
René Gartler (l.) ist im Visier der Löwen. © GEPA pictures/ Mathias Mandl

München - Die Löwen sind auf Stürmer-Suche, und längst gibt es erste Gerüchte. Ein treffsicherer Kandidat aus Österreich bestätigt nun das 1860-Interesse gegenüber unserer Onlineredaktion.

Der Abschied von Benny Lauth ist seit Dienstag offiziell. Dazu ist der Verbleib von Yuya Osako, der eine Ausstiegsklausel hat, mehr als fraglich. Heißt: Die Löwen brauchen dringend einen oder mehrere neue Angreifer.

Die ersten Namen werden längst gehandelt. Während von einem Interesse an Kevin Scheidhauer (18 Treffer in 21 Regionalliga-Spielen für den VfL Wolfsburg II) bisher nur gemunkelt wird, ist es bei René Gartler (SV Ried) schon über den Gerüchte-Status hinaus. Denn: Der Österreicher bestätigt das Löwen-Interesse gegenüber unserer Onlineredaktion.

Gartler findet 1860 "interessant"

"Ich weiß, dass 1860 mich ein paarmal beobachten war", so Gartler. "Ich habe es über andere Personen mitbekommen." Kein Wunder, dass die Löwen ihn im Blick haben: Der 28-Jährige spielt eine Top-Saison beim SV Ried, netzte in 29 Spielen 15 Mal ein - und: Er wäre ablösefrei, weil sein Vertrag im Sommer ausläuft. Gewinnen die Löwen das Rennen um "Harry"? So wird Gartler wegen seines Vaters (Ex-Profi Harry Gartler) gerufen.

"Es gibt mehrere Optionen", erklärt Gartler. "Ich muss das in näherer Zukunft abwägen, dann wird man sehen, wohin die Reise geht. Es gibt auch noch die Möglichkeit zu verlängern."

Einen Wechsel zu den Löwen könnte er sich gut vorstellen. "1860 ist ein Traditionsverein", schwärmt Gartler, "eine attraktive Adresse, sicher eine interessante Möglichkeit."

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

Sein Berater Reinhard Tichy sagt noch: "Wir haben kein Angebot von den Löwen", gleichzeitig bestätigt er eine Unterhaltung mit dem neuen Löwen-Sportchef: "Ich hatte ein sehr sehr gutes Gespräch mit Gerhard Poschner, warten wir mal ab."

Dabei werden sich die Sechziger ins Zeug legen müssen. Denn laut Berater Tichy gebe es derzeit Konkreteres mit anderen Vereinen. "Mehreres, sowohl in Deutschland als auch in Österreich."

Armin Linder

Auch interessant

Kommentare