Elfmeter sorgt für Diskussionen beim 1:0 gegen Meppen

Manchmal gehört auch Glück dazu: Trainer Bierofka happy über „dreckigen“ Sieg

+
Daniel Bierofka

War es ein Elfmeter oder nicht? Trainer und Spieler des SV Meppen wird diese Frage wahrscheinlich länger quälen als die 60er aus München. Deren Coach Daniel Bierofka freut sich vor allem über die drei Punkte.

Gerne hätte man gehört, wie Zoe Bierofka die Szene des Tages gesehen hat. Beim Warten auf seinen Kollegen aus Meppen machte sich Daniel Bierofka einen Spaß daraus, sein Töchterlein zu triezen, das in der ersten Reihe saß. „Komm doch nach vorne“, bot der 1860-Coach den freien Platz auf dem Pressepodium an, doch zum einen sträubte sich die Achtjährige. Zum anderen tauchte Christian Neidhart dann doch noch auf – mit einer schlüssigen Erklärung für seine Verspätung. „Ich hab noch ein wenig mit dem Schiedsrichter geplaudert“, sagte er.

Wurde Lex wirklich elfmeterreif berührt? 

Die Szene, die das Spiel zu Gunsten des TSV 1860 entschied, hatte jeder im Stadion anders gesehen. War Stefan Lex wirklich elfmeterreif berührt worden, als er nach einer halben Stunde Spielzeit in den Strafraum rannte und hinter sich den Körper des Meppener Rechtsverteidigers Vrzogic spürte? Lex beteuerte seine Unschuld und legte sich fest: „Es war ein klarer Elfer. Ich war ja schon am Torwart vorbei und kann den Ball ins leere Tor hauen.“ Der vermeintliche Sünder David Vrzogic meinte: „Fragwürdig, aber vom Gefühl her treffe ich ihn nicht.“ Die Szene war durch keine Zeitlupen-Einstellung aufzulösen. Und selbst nach der Pressekonferenz sah man, wie die Trainer die Köpfe zusammensteckten und Worte fielen wie: „Fehler“, „zugeben“, „immer das Gleiche“. Der freundliche Neidhart hatte es zuvor abgelehnt, die Schlüsselszene öffentlich zu bewerten. „Meine Urlaubskasse ist begrenzt“, lautete seine Erklärung: „Am Ende des Tages krieg’ ich nur mit meiner Frau Ärger, wenn ich darüber jetzt was sage.“

Stimmen Sie ab: Wer war der beste Löwe gegen Meppen?

Und während sich die Gäste aus dem Emsland mit einer Kiste Krombacher trösteten, die direkt nach Spielschluss in die Kabine geliefert wurde, sah man vor allem auf Seiten der Löwen ausschließlich gut gelaunte Gesichter. „Biero hat uns zum dreckigen Sieg gratuliert“, gab Lex den Inhalt der Nachbesprechung wieder. Phillipp Steinhart, der den Strafstoß sicher ins Netz getreten hatte, wollte vom geglückten Klassenerhalt noch nichts wissen: „Wenn wir nicht punkten, rutschen wir ganz schnell wieder unten rein.“

Für den Moment sind die Löwen erst mal oben reingerutscht. Bierofkas Team ist jetzt Fünfter in der realen Tabelle, Zweiter in der Heimtabelle – und Dritter nach Punkten ist der Aufsteiger auch in der Tabelle der Rückrunde. „Man sieht die Entwicklung der Mannschaft“, sagte Benjamin Kindsvater, der den verletzten Nico Karger (Adduktoren) vertreten hatte. Lex, der immer selbstbewusster auftritt, meinte: „Wir sind insgesamt kompakter als in der Hinrunde. Da haben wir die Tore noch bekommen – jetzt entscheiden wir die Spiele für uns.“ Für ihn auch ein Verdienst des aufmerksamen Innenverteidiger-Duos Weber/Lorenz: „Ich kenne wenig Stürmer, die in der 3. Liga Land sehen gegen Felix und Simon. Sie sind noch einen Tick stabiler geworden.“ Wie das gesamte Team, das drei der vier letzten Spiele gewonnen hat – dreimal mit dem knappsten aller Ergebnisse. „In manchen Momenten haben wir jetzt auch das Glück auf unserer Seite“, sagte Lex. Eine These, die am Samstag wohl breite Zustimmung gefunden hätte – von Zoe Bierofka bis zu Meppens Trainer Christian Neidhart.

Lesen Sie auch: Sportchef Gorenzel macht klare Ansage zu Mölders-Zukunft – mit einer Einschränkung

 

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Gebhart-Rückkehr: So könnte die neue 1860-Elf aussehen
Nach Gebhart-Rückkehr: So könnte die neue 1860-Elf aussehen
Miniturnier in Heimstetten: Löwen Vierter, FCA triumphiert - Bierofka spricht über Auftakt-Startelf
Miniturnier in Heimstetten: Löwen Vierter, FCA triumphiert - Bierofka spricht über Auftakt-Startelf
Klarheit in der Kapitänsfrage: Weber bleibt Löwen-Chef, Mölders rückt auf
Klarheit in der Kapitänsfrage: Weber bleibt Löwen-Chef, Mölders rückt auf
Dank Ismaik: Transfer-Sensation bei 1860 perfekt - Timo Gebhart wird wieder ein Löwe
Dank Ismaik: Transfer-Sensation bei 1860 perfekt - Timo Gebhart wird wieder ein Löwe

Kommentare