Rückrunden-Vorbereitung der Sechzger

1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen

+
Die Löwen dominierten den Trainingslager-Test.

Der TSV 1860 München ist im Trainingslager im spanischen La Manga. In unserem News-Ticker halten wir Sie über alle Ereignisse auf dem Laufenden.

  • Der TSV 1860 ist im spanischen La Manga im Trainingslager (13. bis 19. Januar 2020).
  • Die Münchner bereiten sich auf die Rückrunde in der 3. Liga vor.
  • In unserem News-Ticker verpassen Sie nichts.

München/La Manga - Wintervorbereitung, Schwitzen in der spanischen Sonne: Der TSV 1860 München befindet sich im Trainingslager vor der Rückrunde in der 3. Liga. In diesem Jahr ging es für die Löwen nach La Manga an die Mittelmeerküste - alle Infos hier im News-Ticker:

Update vom 20. Januar 2020, 18.32 Uhr: Der TSV 1860 ist aus dem Trainingslager zurück in München. In Giesing gibt es derweile Neuigkeiten zum Rechtsstreit zwischen der Merchandising GmbH des Klubs, die zur Investoren-Seite von Hasan Ismaik gehört - und der Fanorganisation „Löwenfans gegen Rechts“. Und wir verabschieden uns hier aus dem News-Ticker.

TSV 1860 im Trainingslager: Löwen gewinnen Testspiel in La Manga

Update vom 18. Januar 2020, 15.51 Uhr: Es bleibt beim 5:1! Sechzig gewinnt den Test im Trainingslager deutlich. Nach der Pause passierte allerdings nichts mehr, die vielen Wechsel hemmten den Spielverlauf ein wenig. Die gute Nachricht für die Löwen: Quirin Moll und Nico Karger feierten ihr Comeback.

Update vom 18. Januar 2020, 14.59 Uhr: Starker Auftritt der Löwen im ersten Durchgang. 5:1 steht es in La Manga, Noel Niemann steuerte dabei gleich drei Treffer bei. Goalgetter Sascha Mölders knipste doppelt, zwischenzeitlich gab es das 1:3. Sechzig ist klar besser, Trainer Michael Köllner wechselt zur Pause durch.

Update vom 18. Januar 2020, 13.40 Uhr: Die Löwen bestreiten am Nachmittag ein Testspiel im Trainingslager. Es geht gegen eine Auswahl der spanischen Fußballer-Gewerkschaft. Inzwischen ist auch die Aufstellung bekannt. 

Diese Elf schickt Trainer Michael Köllner gegen hierzulande weitestgehend unbekannte Spanier auf den Platz. Geburtstagskind Felix Weber, der heute 25 Jahre alt wird, bleibt also erstmal draußen. Wir berichten von den Highlights der Partie in unserem News-Ticker.

Update vom 17. Januar 2020, 15 Uhr: Neben Nico Karger arbeitet ein weiterer Löwen-Spieler an seinem Comeback: Tim Rieder.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler laboriert an einer Knieverletzung und trainiert aktuell in der ZFOS Physio & Training in der Nymphenburgerstraße für seine Rückkehr.

Die Sechzger haben den Dachauer bis Saisonende vom Bundesliga-Klub FC Augsburg ausgeliehen. In dieser Drittliga-Saison kam Rieder, der in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde, bislang elf Mal zum Einsatz.

Vom FC Augsburg an den TSV 1860 ausgeliehen: Tim Rieder.

TSV 1860 im Trainingslager: Löwen fahren in La Manga die Belastung runter

Update vom 17. Januar 2020, 12 Uhr: Der TSV 1860 nimmt Dampf raus: Löwen-Trainer Michael Köllner hat an diesem Freitag extra die Trainingsbelastung runtergefahren. 

Der Hintergrund: Ein Test, der aufgrund von Müdigkeit ein negatives Ergebnis liefert, wäre kontraproduktiv für die Moral. Am Samstag (14 Uhr) geht es gegen eine Arbeitslosen-Auswahl des spanischen Fußballverbandes. 

Bis auf Niklas Lang und Markus Ziereis sind bei Sechzig alle Spieler fit.

Fokussiert: 1860-Sportchef Günther Gorenzel (li.) und Löwen-Trainer Michael Köllner im Trainingslager in La Manga.

TSV 1860 München: Aufregung wegen Facebook-Profil von Hasan Ismaik

Uppdate vom 17. Januar 2020, 10 Uhr: Aufregung um Hasan Ismaik: Das ist in und um rund um den Löwen-Kosmos in Giesing wahrlich nichts Neues.

Diesmal geht es um rund 150.000 Likes seiner Facebook-Fanseite Ismaik 1860, die der Jordanier eingekauft haben soll  - was erstmal nicht verboten ist.

Mehrheitseigner des TSV 1860: Hasan Ismaik.

Social-Media-Strategen raten aber in der Regel dazu, die Zahl seiner Follower organisch zu steigern. Heißt: Durch relevante Inhalten, durch meinungsfreudige Posts, durch substanzielle Texte und Themen.

Kurzum: Durch das, was den Leuten gefällt und/oder sie beschäftigt, was sie bewegt.  

„Die Vermarktung meiner Seite wird direkt über das Tool von Facebook gesteuert. Wir wollen damit noch mehr Fans für 1860 generieren. Ich wünsche mir auch, dass 1860 noch mehr ein Auge auf die sozialen Medien wirft. Sie werden besonders im Fußball immer wichtiger“, erklärte der Mehrheitseigner desTSV 1860 München der AZ.

Dabei verliert Facebook selbst immer mehr als Relevanz und wird am Markt vor allem bei jüngeren Usern zunehmend von Instagram verdrängt.

Video: Ismaik soll Facebook-Follower gekauft haben

TSV 1860 München im Trainingslager: Spaziergänge mit Löwen-Coach Köllner 

Update vom 16. Januar 2020, 19.10 Uhr:  Löwen-Trainer Michael Köllner beherzigt in La Manga vor allem auch eine Methode - Einzelgespräche! Und zwar in Form von Spaziergängen.

Der Trainingsplatz ist knapp 1,4 Kilometer von der Mannschaftsunterkunft desTSV 1860 entfernt. Vor einer Einheit sucht sich Köllner einen Löwen raus, mit dem der Oberpfälzer dann zum Gelände läuft und sich mit dem Spieler währenddessen intensiv unterhält.

Warum er das macht? „Es ist einfach eine ganz andere Gesprächssituation, wenn man läuft. Der eine oder andere Spieler ist dann offener“, erklärte Köllner der tz*: „Bei einem Gespräch im stillen Kämmerlein kann es sein, dass ein Spieler eher gehemmt ist.“

Alles im Blick: Löwen-Coach Michael Köllner (re.) im Trainingslager in La Manga.

TSV 1860 München in La Manga: Nico Karger steht bei den Löwen vor dem Comeback

Update vom 16. Januar 2020, 18.25 Uhr: Der nächste Hoffnungsträger kehrt bald zurück! Nico Karger macht im Trainingslager im spanischen La Manga einen guten Eindruck, wirkt wieder richtig frisch und fit.

Der 26-jährige Franke hat nach einem Muskelriss, den sich der Angreifer Anfang Juli zugezogen hatte, und einer Schambeinentzündung, die den verletzungsanfälligen Franken bereits seit Mai geplagt hatte, in dieser Saison noch kein einziges Pflichtspiel bestritten.

Wie wertvoll Karger für den TSV 1860 sein kann, hat der schnelle Tempostürmer in der Vergangenheit hinlänglich bewiesen - unter anderem in der Drittliga-Saison 2018/19, als der Kronacher in 31 Liga-Spielen auf fünf Tore und drei Vorlagen kam.

Nach tz*-Einschätzung ist er schon zum Rückrunden-Auftakt gegen Eintracht Braunschweig (Sonntag, 26. Januar, 13 Uhr, hier im Live-Ticker) ein Kandidat für die Startelf. Dann, sollte sich Löwen-Trainer Michael Köllner für ein 4-3-1-2-System entscheiden - und für Karger als zweite Spitze.

Nico Karger (re.) vom TSV 1860: Schwitzen im Trainingslager von La Manga.

TSV 1860 München gegen spanische Auswahl - Termin für Test im Trainingslager steht

Update vom 16. Januar 2020, 17.30 Uhr: Auch der Termin für das Testspiel der Löwen im Trainingslager steht: Am Samstag wird der TSV 1860 ab 14 Uhr gegen eine Mannschaft der spanischen Fußballer-Gewerkschaft antreten.

Wie Sportchef Günther Gorenzel betont hatte, handelt es sich um eine Auswahl ehemaliger Erst- und Zweitligaspieler aus Spanien, die aktuell arbeitslos sind. Also einen voll konkurrenzfähigen Gegner.

Trainingslager des TSV 1860 München: Timo Gebhart wieder voll im Training

Update vom 16. Januar 2020, 17 Uhr: Voller Fokus Rückrunde: Timo Gebhart hat an diesem Donnerstag wieder voll mit dem Ball trainiert, nachdem das Training des Routiniers zuletzt dossiert worden war.

Auf ihn hoffen viele Löwen-Fans 2020, konnte der Leader des TSV 1860 nach seiner Rückkehr in der Hinrunde seine ganze Qualität noch nicht ausspielen. Der 30-jährige Allgäuer kam in 15 Einsätzen in der 3. Liga auf ein Tor und einen Assist.

Das kann der einstige Bundesliga-Spieler besser, und dazu will der Memminger das Trainingslager in La Manga nutzen.

Fanliebling beim TSV 1860: Timo Gebhart.

TSV 1860 im Trainingslager: Ismaik-Statthalter Anthony Power besucht die Löwen 

Update vom 16. Januar 2020, 16 Uhr: Anthony Power, Vertreter von Investor Hasan Ismaik in München, besucht die Löwen im Trainingslager in La Manga. Er wollte gegen 16 Uhr an der Costa Cálida eintreffen,

Power gilt in Teilen der organisierten Fanszene als Statthalter des jordanischen Mehrheitseigners als umstritten. Unter anderem, weil er im Vorjahr als Boss der TSV 1860 Merchandising GmbH die Fan-Vereinigung „Löwenfans gegen Rechts“ verklagt hatte.

Die Fangruppierung hatte das Logo des Vereins angeblich unerlaubterweise auf Fanutensilien abgebildet. Power war zwischen November 2016 und April 2017 zudem Geschäftsführer der Sechzger.

Statthalter von Hasan Ismaik: Anthony Power (re.), hier im Gespräch mit Timo Gebhart (Archivbild).

 

TSV 1860 im Trainingslager: Prince Osei Owusu muss mit Training aussetzen

Update vom 16. Januar 2020, 12.06 Uhr: Prince Owusu hat heute mit dem Training ausgesetzt. Coach Köllner: „Ihn zwickt‘s ein bisschen überall. Eine reine Vorsichtsmaßnahme.“ Auch Markus Ziereis kann weiterhin nicht voll mittrainieren. Sonst waren alle bei der Vormittagseinheit am Start. Schwerpunkte waren: Zweikämpfe und Eins-gegen-eins mit Abschluss auf kleine Tore.

Währenddessen machte am Vormittag eine Meldung zum Pongracic-Wechsel die Runde - waren die Bayern etwa ebenfalls am ehemaligen Löwen dran?

Finanziell gibt es sogar noch eine gute Nachricht für die Löwen: Mit dem Autohimmel Bayern, einem großen NISSAN Händler, konnte ein neuer Sponsor als Premium Partner hinzugewonnen werden.

Prince Owusu, hier im Duell mit Efkan Bekiroglu (am Boden).

Trainingslager des TSV 1860: Günther Gorenzel spricht über Transfer von Marin Pongracic

Update vom 15. Januar 2020, 17.45 Uhr: Sportchef Günther Gorenzel hat sich in Spanien zum Transfer von Ex-Löwe Marin Pongracic von Red Bull Salzburg zum VfL Wolfsburg geäußert. Der TSV 1860 München verdient durch eine Transferbeteiligung an dem Wechsel des Innenverteidigers aus Österreich nach Norddeutschland mit.

Laut Bild kostete der 22-jährige Kroate die „Wölfe“ rund zehn Millionen Euro Ablöse. Üblich sind im Fußball-Geschäft Transferbeteiligungen von etwa zehn Prozent für den vorherigen Verein. So oder so Geld, das die Giesinger in jedem Fall gut gebrauchen können. Gorenzel sprach nun darüber, wie die Mehreinnahmen verwendet werden sollen. DerLöwen-Boss über...

...den Wechsel von Pongracic von Salzburg in die Bundesliga: „Wie wir alle wissen, ist Pongracic nach Wolfsburg gewechselt. Es ist im Diskussionsprozess im Verein, wie die Bonus-Zahlungen aufgeteilt werden. Meine Erwartungshaltung ist, dass sich der Spieler-Etat dadurch nochmal erhöht. Das ist mein Anspruch, wie Profifußball funktioniert, dass Transfer-Einnahmen dem Profisport zugute kommen.“

Löwen-Sportchef Günther Gorenzel (li.) sprach in La Manga mit der Presse.

...den Zeitpunkt, wann das Geld investiert werden soll: „Final muss das von den Gremien noch abgesegnet werden. Das wird im Zuge der nächsten Aufsichtsratssitzung passieren, die Mitte Februar stattfinden wird. Intern sind der Plan und das Konzept festgelegt. Wenn man über etwas diskutiert, gibt es immer zwei, drei Meinungen. Ich will aber möglichst viel für den Sport rausholen, damit wir nächstes Jahr eine sehr, sehr gute Mannschaft haben. Das beginnt mit den Budgetverhandlungen. (...) Je mehr Geld wir zur Verfügung haben, desto besser wird die Mannschaft im nächsten Jahr aussehen. Das muss unser Ziel sein. Das ist ganz klar der Anspruch von mir und von Michael Köllner.“

...Investitionsspielraum für den Spieler-Etat: „Meine Aufgabe ist es, mich klar zu positionieren. Ich will das Beste für die Mannschaft rausholen. Das Ziel muss ganz klar sein, dass wir uns nach oben orientieren. Unser Ziel ist es, jeden Euro zu investieren, damit wir im nächsten Jahr eine sehr, sehr interessante Mannschaft haben.“

Trainingslager des TSV 1860: Löwen vereinbaren Testspiel mit spanischer Mannschaft

Update vom 15. Januar 2020, 12.30 Uhr: Also doch! Der TSV 1860 wird im Trainingslager in La Manga noch ein Testspiel bestreiten. Das teilte Günther Gorenzel an diesem Mittwoch der Presse mit.

„Wir spielen gegen eine Mannschaft der Gewerkschaft des spanischen Fußballverbandes. Das sind Spieler, die momentan nicht unter Vertrag stehen. Wichtig ist, dass sie immer im Training sind“, erzählte der Österreicher und erklärte zum Gegner: „Es ist eine Mannschaft, die voll konkurrenzfähig ist. Da sind Spieler drin, die uns fordern werden, Spieler, die in der ersten und zweiten spanischen Liga, aber auch dem Ausland gespielt haben.“

1860-Trainingslager: Sascha Mölders führt Gespräche mit anderem Verein - verlässt er die Löwen?

Update vom 15. Januar 2020, 11.40 Uhr: Jetzt ist es raus! Der FC Pipinsried erwägt, Sascha Mölders als Spielertrainer zu verpflichten. „Ich habe mich mit ihm und seiner Frau einen Tag vor Heiligabend getroffen. Es war ein Sondierungsgespräch, mehr nicht“ erklärte der Pipinsrieder Geschäftsführer Uli Bergmann den Dachauer Nachrichten: „Wir haben alle Möglichkeiten: Die Variante mit dem Duo Hürzeler/Salemovic, jene mit Sascha Mölders und auch noch einen Plan C. Einen Plan C sollte man immer haben.“  

Derzeit führt der FC Pipinsried die Tabelle der Bayernliga Süd mit 19 Punkten Vorsprung an. Im Mai 2018 hatte Mölders mit dem TSV 1860 just im Dachauer Hinterland vor rund 7.000 Zuschauern die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern gefeiert. In diese Klasse will der FCP mit aller Macht zurückkehren - mit Löwen-Liebling Mölders als neuem Spielertrainer?

TSV 1860 München im Trainingslager: Verletzungs-Drama um Sechzig-Youngster Niklas Lang.

TSV 1860 im Trainingslager: Update zur Verletzung von Jung-Löwe Niklas Lang

Update vom 15. Januar 2020, 11.25 Uhr: Gute Kunde von den Löwen aus Spanien: Die Knieverletzung von Youngster Niklas Lang soll sich als nicht so dramatisch herausstellen, „wie im ersten Moment befürchtet“, heißt es vomTSV 1860.

Eine genaue Aussage könne jedoch erst in den nächsten Tagen getroffen werden, teilten die Giesinger weiter mit. Der 17-jährige Lang hatte sich am Dienstagnachmittag im Mannschaftstraining der Sechzger in La Manga verletzt und musste unter anderem von Physiotherapeut Nick Wurian vom Platz getragen werden.

„Nicky hat eine Knieblessur erlitten. Das hat gestern ganz, ganz schlimm ausgesehen im ersten Moment. Ich war wenige Meter daneben. Er hat sich das Knie wirklich böse verdreht“, erklärte Sportchef Günther Gorenzel: „Es stellt sich heute nicht so schlimm dar, wie gestern vermutet. Wir müssen schauen und Anfang der Woche in München entscheiden, ob es noch ein MRT braucht oder nicht.“    

TSV 1860 im Trainingslager: Dennis Dressel rückt bei den Löwen in den Fokus

Update vom 15. Januar 2020, 10.27 Uhr: Im Fokus steht in La Manga freilich auch Youngster Dennis Dressel. Der 21-Jährige soll künftig der Leader im Mittelfeld des TSV 1860 München sein.

„Er ist ein wichtiger Spieler. Man merkt, dass er alles für1860 gibt. Die Leute identifizieren sich mit ihm – und er sich mit dem Verein. Deswegen sind solche Spieler immer besonders wertvoll“, sagte Löwen-Trainer Michael Köllner im Trainingslager über den schlaksigen Ballantreiber.

Dass der Junge abhebt, glaubt in Giesing keiner - Löwe Dressel wird immerhin vom Vater eines Weltmeisters betreut: Hermann Hummels.

Immer eng am Ball: Jung-Löwe Dennis Dressel (li.).

TSV 1860 im Trainingslager: Löwen gratulieren Präsident Robert Reisinger

Update vom 15. Januar 2020, 9.30 Uhr: Weiter geht es mit Tag 3 im Trainingslager des TSV 1860 in La Manga: Und zum Start gab es von denLöwen heute einen ganz besonderen Gruß an ihren Präsidenten Robert Reisinger.

Der Unternehmensberater wird an diesem Mittwoch 56 Jahre alt. „Servus, Herr Reisinger, alles Gute von der gesamten Mannschaft zum Geburtstag, feiert schön und sonnige Grüße aus Spanien!“, sagte Kapitän Felix Weber in einem Video, das die Giesinger am Morgen via Twitter und Instagram posteten.

Reisinger ist seit Juni 2017 und dem zwischenzeitlichen Absturz der Sechzger aus der Zweiten Liga in die Regionalliga Bayern Oberlöwe an der Grünwalder Stadion. Er gilt als Gegenspieler des umstrittenen Investors Hasan Ismaik.

Für die Löwen-Mannschaft steht an diesem Mittwoch indes eine Teambuilding-Maßnahme auf dem Programm. Was genau, das wollte Coach Michael Köllner tags zuvor noch nicht verraten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden!

TSV 1860 im Trainingslager: Jung-Löwe Niklas Lang zieht sich schwere Verletzung zu

Update vom 14. Januar 2020, 16.50 Uhr: Auch wenn das Wetter und die Bedingungen in La Manga herausragend sind, gibt es trotzdem schlechte Nachrichten aus der spanischen Sonne zu vermelden.

Beim Nachmittagstraining hat sich ein Löwen-Youngster offenbar schwer am Knie verletzt. Wie tz-Reporter Uli Kellner vor Ort mitteilt, zog sich Niklas Lang vermutlich eine schwerere Verletzung zu. 

Der 17-jährige Youngster, der als großes Talent gilt, wurde dabei von zwei Betreuern vom Platz getragen und wird aktuell im Mannschaftsquartier untersucht.

Update vom 14. Januar, 15.08 Uhr: Mögliche Verstärkungen sind natürlich immer ein Thema rund um ein Winter-Trainingslager - noch ist der TSV 1860 München nicht auf dem Transfermarkt aktiv geworden.

Dabei haben die Löwen gerade ordentlich durch eine Vertragsklausel beim Weiterverkauf von Ex-Spieler Julian Weigl vom BVB zu Benfica Lissabon mitverdient. Wir wollen von unseren Usern wissen: Wofür soll der TSV 1860 die Weigl-Millionen ausgeben?

TSV 1860 im Trainingslager: Michael Köllner lobt die Bedingungen in La Manga

Update vom 14. Januar, 12.45 Uhr: Nach dem Vormittagstraining ist Löwen-Trainer Michael Köllner vor die Presse getreten. Wir fassen die wichtigsten Aussagen zusammen:

...über die vielen Löwen-Fans, die mitgereist sind: „Das ist der Reiz eines Traditionsvereins. Dass viele Leute mitfiebern. Das hat man schon in Münster gesehen, wo die ganze Kurve voll war, und das sieht man auch im Trainingslager hier. Das tut den Spielern gut, wenn man den Rückhalt spürt, als wie wenn man hier alleine rumturnen würde und keinen Menschen interessiert es.“

Hat seine Löwen um sich geschart: 1860-Coach Michael Köllner.

...über ein wahrscheinliches Testspiel am Wochenende: „Das ist momentan in Verhandlungen. Wir werden auf jeden Fall ein Testspiel haben, so wie es ausschaut. Für die Spieler ist es ganz gut, nochmal 45 oder 60 Minuten zu spielen. Ich habe über die Sozialen Medien verfolgt, dass es die Fans schade fanden, wenn kein Testspiel stattfindet. Und da musste ich meinem Herzen schon einen Ruck geben. Denn ohne die Fans ist der Verein nichts. Die Seele des Vereins ist es, eine gute Fanbase zu haben.“

...über Teambuilding am Mittwoch und die Möglichkeit, eines Go-Kart-Rennens: „Muss ich 50 Euro für eine Go-Kart-Stunde zahlen? Da fährt noch einer auf den anderen drauf und am Schluss hat er ein Schleudertrauma. Sowas kann ja auch passieren. Das ist für mich kein Teambuilding. Wir haben was anderes vor, was, werde ich aber nicht sagen.“

...über die Rückkehr des Langzeitverletzten Quirin Moll: „Für Quirin war es eine schwere Zeit. Er ist immer acht, neun Stunden in der Reha, arbeitet länger als ein normaler Spieler. Ich bin froh, dass er wieder ins Training zurückkehrt. Wir haben das gut gesteuert, es gut hinbekommen, haben eine top medizinische Abteilung. Klar wollen die Fans einen Spieler früher sehen, aber das ist gut gesteuert, so haben wir länger was von dem Spieler. Es ist jetzt eine schwierige Phase für ihn, er muss sich langsam wieder rankämpfen, der Konkurrenzkampf ist groß.“

...über die Bedingungen in La Manga: „Wir haben eine einfache Unterkunft, so wie es sich für einen Arbeiterverein gehört. Wir haben Top-Bedingungen, was die Plätze betrifft und wir haben schönes Wetter. Die Plätze sind traumhaft. Wenn man sieht, wie es anderen Vereinen geht...“

Um 15.15 Uhr wird es an diesem Dienstag eine zweite Einheit geben. Dann sollen laut Köllner mannschaftstaktische Themen im Fokus stehen, während am Morgen noch in Gruppen gearbeitet worden war. Am Nachmittag soll es auch ein Spiel elf gegen elf geben.

TSV 1860 im Trainingslager: Löwen-Vize äußert sich zu Bierofka-Aussagen

Update vom 14. Januar, 8 Uhr: Keine vertrauensvolle Basis mehr? Hans Sitzberger, Vize-Präsident des TSV 1860, ist im Trainingslager in Spanien vor Ort und hat dort über den angeblichen Vertrauensbruch zwischen den „verantwortlichen Personen“ und Ex-Trainer Daniel Bierofka gesprochen. Bierofka hatte diesen im BR als Grund für seinen Rücktritt vor Jahresfrist genannt.

Gesprächsbedarf: Löwen-Vize Hans Sitzberger (li.) und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel.

„Sowohl ich als auch meine Präsidiumsmitglieder haben immer hinter Bierofka gestanden und ihn und seine Arbeit mit der Mannschaft zu 100 Prozent unterstützt. Bierofka ist mit ganzem Herzen Löwe und durch und durch weißblau. Er hat für 1860 Großartiges geleistet und die Mannschaft wahnsinnig vorangebracht“, erklärte der Unternehmer dem Münchner Merkur: „Mit dem Aufstieg in die 3. Liga hat er Geschichte geschrieben. Dafür wird ihm immer nicht nur mein Dank gelten, sondern auch der von tausenden Fans und Anhängern.“

TSV 1860 im Trainingslager: Was läuft da zwischen Sascha Mölders und Pipinsried?

Update vom 13. Januar, 20 Uhr: Ein heißes Transfergerücht hat denTSV 1860 ins Trainingslager begleitet: PublikumslieblingSascha Mölders könnte nach dieser Saison neuer Spielertrainer beim dann voraussichtlichen Regionalligisten FC Pipinsried werden.

Der 34-jährige Torjäger hatte bereits angekündigt, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in Giesing nicht verlängern zu wollen. Viele Löwen-Fans würden den routinierten Angreifer dagegen gerne darüberhinaus bei Sechzig sehen.

TSV 1860 im Trainingslager: Masterplan von Löwen-Coach Michael Köllner

Update vom 13. Januar, 16 Uhr: Michael Köllner gilt als akribischer Planer, und so überlässt derLöwen-Trainer im Trainingslager in La Manga freilich nichts dem Zufall. Alles ist minutiös durchgeplant.

„Es wird eine intensive Woche werden – auf und außerhalb des Platzes“, erklärte der Oberpfälzer zum Start des Vorbereitungscamps. Unter anderem will er mit seiner Mannschaft viel Video-Studium machen, Taktik- und Stellungsfehler vorführen.

Akribische Arbeit: Löwen-Coach Michael Köllner (re.) im Trainingslager des TSV 1860 in La Manga.

„Wir werden viel mit Videos machen, es gibt einiges auszuwerten“, erklärte Köllner weiter: „Da muss dann keiner überlegen: Wie komm’ ich jetzt über den Mittleren Ring nach Hause. Sondern du hast dann Ruhe und kannst dich bestimmten Themen widmen.“

Ein weiterer wichtiger Teil im Masterplan von Löwen-Trainer Michael Köllner: der Zusammenhalt beim TSV 1860, der in Spanien weiter geschärft werden soll für die intensiven Spiele zu Hause im Grünwalder Stadion in Giesing.

„Wir werden einiges für unseren Teamspirit machen. Die Spieler bekommen auch Impulse von mir, die außerhalb des Trainingsplatzes liegen“, meinte der 47-Jährige dazu: „Ich erwarte viel Selbstständigkeit.“ Nach tz-Informationen ist für den Mittwoch eine Teambuilding-Maßnahme geplant.

TSV 1860 im Trainingslager: Daniel Bierofka spricht über Löwen-Rücktritt

Update vom 13. Januar, 23 Uhr: Bei ihrem hören viele Löwen-Fans freilich aufmerksam zu: Ex-Trainer Daniel Bierofka, der nach zweieinhalb intensiven Jahren beimTSV 1860 im November an der Grünwalder Straße 114 hingeschmissen hatte.

Der Ex-Sechzig-Coach äußerte sich nun in der Sendung Blickpunkt Sport im BR zu den Gründen seines Rücktritts, während seine früheren Spieler auf dem Weg ins Trainingslager sind.

„Ich habe das nicht aus gesundheitlichen Gründen gemacht, sondern das war eine ganz klare Entscheidung von mir. Ich habe mir zwei Tage Zeit genommen, um zu überlegen. Es war nicht überstürzt. Das war wirklich wohl überlegt“, erzählte der einstige Bundesliga-Profi.

Bierofka weiter über die Gründe: „Ich habe einfach gemerkt, dass es zwischen mir und den verantwortlichen oder handelnden Personen einfach keine Basis mehr gibt, dass keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mehr möglich ist. Als Trainer braucht man einen gewissen Rückhalt. Den habe ich einfach nicht mehr gespürt.“

Ehrliche Worte des 40-Jährigen, die auch ihn La Manga zur Kenntnis genommen werden dürften, bei Ex-Spielern und der Sportlichen Leitung.

TSV 1860 im Trainingslager: Löwen-Testspiel wurde abgesagt

Update vom 12. Januar, 22.30 Uhr: Vor dem Abflug der Löwen an die Costa Cálida war ein für Samstag geplantes Testspiel des TSV 1860 beim österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck kurzfristig abgesagt worden.

Der Grund: „Erhöhte Verletzungs- und Überlastungsgefahr zwei Wochen vor dem wichtigen Ligastart gegen Eintracht Braunschweig.“

Sonntag, 12. Januar 2020, 21.40 Uhr: Der TSV 1860 ist von München aus ins Trainingslager nach La Manga aufgebrochen. An der Costa Cálida in Spanien bereitet sich die Mannschaft von Löwen-Trainer Michael Köllner auf die Rückrunde in der 3. Liga vor - hier finden Sie alle Infos im News-Ticker.

pm/fs

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
Löwen-Investor Hasan Ismaik im Fokus: Ungereimtheiten bei Facebook-Profil - was steckt dahinter?
Löwen-Investor Hasan Ismaik im Fokus: Ungereimtheiten bei Facebook-Profil - was steckt dahinter?
Sascha Mölders ist auf Abschiedstournee - 1860 hat aber andere Pläne
Sascha Mölders ist auf Abschiedstournee - 1860 hat aber andere Pläne
Debatte übers Grünwalder Stadion - vor leeren Rängen
Debatte übers Grünwalder Stadion - vor leeren Rängen

Kommentare