Viele Fragezeichen bei den Löwen

Wie geht es weiter mit Grimaldi? Findet das Testspiel am Mittwoch statt? Wir beantworten die wichtigsten Löwen-Fragen

+
Adriano Grimaldi möchte die Löwen auf jeden Fall verlassen. 

Adriano Grimaldi möchte den TSV 1860 München verlassen. Wohin zieht es den Angreifer? Wie reagieren die Löwen? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

München - Die Augen der Löwen-Fans werden auf Adriano Grimaldi gerichtet sein. Doch wird der zum Wechsel entschlossene Stürmer überhaupt noch einmal mit dem Löwen auf der Brust auflaufen? Und findet der für Mittwoch auf dem Trainingsgelände angesetzte Vergleich mit dem SV Ried bei jedem Wetter statt? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das erste Sechzger-Testspiel 2019.

Wie geht es weiter mit Grimaldi? 

Der gefeierte Held der ersten Spiele hat mit 1860 abgeschlossen – daran lässt Sportchef Günther Gorenzel nicht den geringsten Zweifel („Adi hat bekräftigt, dass er den Verein verlassen möchte“). Die Tendenz geht dahin, dass Grimaldi in der zweiten Saisonhälfte Tore für Uerdingen schießen wird. Die Wechselfrist endet am 31. Januar. Der Ablösepoker ist in vollem Gange – mit leichten Nachteilen für die Löwen, deren Geldprobleme bekannt sind. Auf transfermarkt.de wird ein Marktwert von 450 000 Euro für den Stürmer angegeben, insgeheim dürfte sich 1860 aber mehr erhoffen, auf Torbilanz (20 in den letzten eineinhalb Spielzeiten) und Vertragslaufzeit (bis 2021) des 27-Jährigen verweisend.

Was erwartet die Fans ansonsten? 

Für 5 Euro Eintritt (Kinder unter 13 sind befreit) ist auf der einen Seite der Tabellen­dritte der zweitklassigen Hpybet-Liga zu besichtigen: Bis 2017 galt der SV Ried als (scheinbar) etablierter ÖFB-Erstligist. Auf der anderen Seite bekommen die Fans sogar zwei komplett unterschiedliche Mannschaften zu sehen. Gorenzel glaubt, dass Daniel Bierofka nach 45 Minuten munter durchwechseln wird. „Ich gehe davon aus, dass der Trainer zwei Formationen loslässt“, sagt der 1860-Sportchef: Das erste Spiel ist schon in gut zwei Wochen (in Lotte) – da erhofft man sich natürlich Rückschlüsse.“

Findet das Spiel bei jedem Wetter statt? 

Stand Dienstag ist die Austragung nicht gefährdet. Fans werden gebeten, die Tram zu nehmen. Warme (und kalte) Getränke sind laut Homepage auch nach dem Abschied von Stüberlwirtin Christl erhältlich.

Worum geht es in sportlicher Hinsicht?

Das Trainingslager vor Augen und Lotte im Hinterkopf (Freitag, 25. Januar, 19 Uhr), wollen die Löwen jedes ihrer drei Testspiele nutzen, um ein Maximum an Erkenntnissen zu gewinnen (in Spanien misst sich 1860 noch mit Darmstadt und Bielefeld). „Am Sonntag lag der Fokus auf dem Defensivverhalten, tags drauf auf dem Umschaltverhalten. Jetzt gehen wir mehr ins Positionsspiel rein. Diese Schwerpunkte will man natürlich sehen“, erläutert Gorenzel für den aktuell nicht sehr gesprächigen Bierofka. Denkbar ist auch, dass sich der eine oder andere junge Spieler zeigen darf (zum Beispiel Dennis Dressel, 20) – als Vorbote des angekündigten Sparkurses. Attraktionen wie den wuchtigen Grimaldi wird man in Zukunft nach Lage der Dinge eher selten im Sechzger-Trikot erleben.

Uli Kellner

Auch interessant

Meistgelesen

Ex-Löwe Thomas Häßler: Neuer Trainerjob für „Icke“?
Ex-Löwe Thomas Häßler: Neuer Trainerjob für „Icke“?
Vitor Pereira sei Dank: Ohne ihn wäre diese Schlüsselperson nie zu 1860 gekommen
Vitor Pereira sei Dank: Ohne ihn wäre diese Schlüsselperson nie zu 1860 gekommen
Was macht Bierofka? Klare Ansage vom Löwen-Coach
Was macht Bierofka? Klare Ansage vom Löwen-Coach
Trainingsauftakt von 1860: Löwen schwitzen bei strahlendem Sonnenschein
Trainingsauftakt von 1860: Löwen schwitzen bei strahlendem Sonnenschein

Kommentare