Amateur-Größen formen Talente

Jacky Muriqi und Frank Schmöller: Wiedervereinigung beim TSV 1860

Xhevat „Jacky“ Muriqi ist seit dieser Saison Co-Trainer von Frank Schmöller bei den kleinen Löwen.
+
Xhevat „Jacky“ Muriqi ist seit dieser Saison Co-Trainer von Frank Schmöller bei den kleinen Löwen.

Seit dieser Saison steht mit Frank Schmöller eine Trainer-Legende aus dem oberbayerischen Fußball an der Seitenlinie. Als Co-Trainer lockte er einen alten Bekannten an die Grünwalder Straße.

Xhevat Muriqi, genannt Jacky, steht wieder an der Seitenlinie. Nach seiner Trennung vom FC Moosinning Ende November 2018 hat der 45-Jährige eine neue Aufgabe gefunden. Er assistiert Frank Schmöller beim Bayernliga-Team des TSV 1860 München. „Es ist natürlich geil, dass wir wieder zusammenarbeiten“, sagt der ehemalige Mittelfeldspieler über die Wiedervereinigung mit seinem ehemaligen Coach. 

Muriqi: „Es macht einen Riesenspaß“

Muriqi und Schmöller kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim FC Ismaning. Die ersten Wochen bei den Blauen haben dem Albaner sehr gut gefallen: „Es ist eine reizvolle Aufgabe. Die Jungs ziehen vorbildlich mit. Es macht einen Riesenspaß.“ 

Für Muriqi, der nach eigenen Angaben auch andere Anfragen hatte, sind die Löwen der dritte Verein, bei dem er seine Erfahrungen als Trainer weitergibt. Als sich Schmöller an seinen ehemaligen Co-Trainer aus FCI-Zeiten erinnerte, musste Muriqi nicht lange überlegen. Die Junglöwen trainieren zwar täglich, aber erst in den Abendstunden. Somit stand einer Zusage als Assistent von Schmöller nichts im Wege. „Beruflich ist es kein Problem“, sagt Muriqi über den Zeitaufwand beim Nachwuchsteam des Drittligisten.

TSV 1860 Amateure - Starker Saisonauftakt mit junger Mannschaft

Die Herausforderung an der Grünwalder Straße ist für Coach Schmöller und seinen Co-Trainer klar definiert. „Unsere Aufgabe ist es, junge Spieler auszubilden. Das Durchschnittsalter bei den letzten Spielen war 19 Jahre“, sagt Muriqi im Gespräch mit Fussball Vorort. 

Mit dem Saisonstart kann das Gespann zufrieden sein. Nach einer 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen den SV Donaustauf steigerte sich die blutjunge Truppe und holte am 2. Spieltag bei Türkspor Augsburg den ersten Sieg. Es folgten ein 0:0 gegen den FC Pipinsried und am vergangenen Wochenende ein klarer Auswärtssieg beim TSV 1865 Dachau. Mit sieben Punkten rangiert der TSV 1860 II somit auf Rang fünf der Bayernliga-Tabelle. Am kommenden Samstag steht die nächste Aufgabe beim noch sieglosen TSV Schwaben Augsburg an. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

München: „1860 hält, was Würzburg versprochen hat“ - Staude trifft mit den Löwen auf seinen EX-Verein
1860 München
München: „1860 hält, was Würzburg versprochen hat“ - Staude trifft mit den Löwen auf seinen EX-Verein
München: „1860 hält, was Würzburg versprochen hat“ - Staude trifft mit den Löwen auf seinen EX-Verein

Kommentare