Tiefschlaf-Löwen verlieren gegen Bochum

+
Inui trifft zum 1:0 für den VfL Bochum

München - Eine völlig verpennte erste halbe Stunde in der Allianz Arena sorgte dafür, dass die Löwen eine bittere Heimschlappe hinnehmen mussten. "Das war desolat", schimpfte Reiner Maurer.

Die Löwen gehen mit einer 1:3-Heimschlappe gegen den VfL Bochum in die Länderspielpause.

Stimmen zum Spiel - Maurer: "Ich war außer mir vor Wut"

Durch einen Treffer von Takashi Inui (8.) und ein Eigentor von Collin Benjamin (18.) lagen die Löwen nach 18 Minuten schon mit 0:2 zurück - auch sonst boten die Sechziger in der ersten halben Stunde eine schockierende Leistung und hätten sogar noch weitere Gegentreffer kassieren können: In der 22. Minute beispielsweise hatte Inui mit einem Schuss fast von der Mittellinie an die Unterkante der Latte Pech. 1860-Torwart Gabor Kiraly stand bei dieser Szene zu weit vor seinem Tor.

Warum haben die Löwen die erste halbe Stunde so verschlafen? "Das habe ich mich auch gefragt", haderte Trainer Maurer bei Sky, "Wir haben keinen Zugrifff bekommen." Der Coach stellte fest, sein Team habe in der ersten halben Stunde "desolat gespielt".

Alles geht schief! Bilder und Einzelkritik der 1860-Schlappe - 2x Note 6!

Alles geht schief! Bilder und Einzelkritik der 1860-Schlappe - 2x Note 6!

Der TSV 1860 hat sich gegen den VfL Bochum (hier Torschütze Inui) bei der 1:3-Schlappe nicht mit Ruhm bekleckert. Im Gegenteil: (Fast) Alles ging schief! Hier sehen Sie die Bilder © M.I.S.
18.300 Zuschauer sind im Stadion © AP
Löwen-Coach Reiner Maurer © AP
Ein Blick auf die Bank © M.I.S.
Zwei Oberlöwen auf der Tribüne © M.I.S.
Präsident Dieter Schneider diskutiert mit Aufsichtsrat Hamada Iraki © M.I.S.
Kann eigentlich losgehen, oder? © M.I.S.
Aber ja doch! Nur das "Wie" schmeckt den Löwen gar nicht © M.I.S.
8. Minute: Das 1:0 für den VfL Bochum durch Inui. © M.I.S.
Federico tankt sich über rechts durch, in seine Hereingabe rauscht Inui herein. © M.I.S.
Der Japaner fackelt nicht © M.I.S.
Und trifft ins Netz © M.I.S.
Kiraly ist machtlos © AP
Bitter für die Löwen: ein früher Rückstand © M.I.S.
Bochum freut's © AP
Inui bedankt sich bei Federico © M.I.S.
Auch die Kollegen sind gleich da © M.I.S.
Der VfL jubelt © dpa
Reiner Maurer gar nicht © M.I.S.
Der Löwen-Coach ... © AP
... treibt wütend sein Team an. © AP
Bochum-Coach Andreas Bergmann © AP
18. Minute: Das 2:0 für den VfL Bochum durch ein Eigentor von Collin Benjamin. © M.I.S.
Ist das bitter! Benjamin verlängert eine Ecke ins eigene Tor. © AP
Erst nach einer halben Stunde kommen die Löwen besser ins Spiel © M.I.S.
Es geht verbissen zu © AP
Doch in diesem Spiel ... © AP
... geht irgendwie fast alles schief. Beweis gefällig? © M.I.S.
Bitte sehr! © M.I.S.
Kevin Volland am Boden © M.I.S.
In der 56. Minute gibt's Strafstoß für 1860! Dummes Foul von Sinkiewicz an der Strafraumgrenze - der Bochumer bringt Lauth zu Fall. Die Löwen nehmen das Elfer-Geschenk gerne an. Doch Lauth tritt selbst an den Punkt - und ... © AP
... verschießt kläglich! © M.I.S.
 © dpa
65. Minute: Das 1:2 für die Löwen durch Lauth! Ein tolles Tor: Bülow lupft den Ball in den Strafraum. Lauth nimmt den Ball mit der Brust an, legt ihn sich auf den Kopf © M.I.S.
Dann schießt Lauth mit dem Fuß ein © M.I.S.
Der Anschlusstreffer! © AP
Eine gute Nachricht © AP
Die Löwen jubeln - und drängen auf den Ausgleich © AP
Der fällt dann auch kurz vor Schluss - vermeintlich! Doch Stefan Aigners Kopfballtreffer findet keine Anerkennung © AP
Stattdessen trifft Aydin im direkten Gegenzug für Bochum © M.I.S.
Endstand 1:3 - die Löwen können's nicht fassen © AP
Klicken Sie sich nun durch die Einzelkritik © M.I.S.
Kiraly: Und wieder ein bitterer Nachmittag für den Ungarn. Bei den Gegentoren machtlos, dazu noch beinahe von einem 50-Meter-Schuss überrascht. Hart ist das Torwartleben. Note: 4 © Getty
Rukavina: Gewohnt eifrig, gewohnt durchsetzungsschwach und unpräzise. Fragt sich nur, ob nächste Saison was Besseres nachkommt... Note: 5 © Getty
Benjamin: Zweites Eigentor binnen anderthalb Wochen, im zweiten Durchgang immerhin mit ein paar gelungenen Zweikämpfen. Trotzdem fehlbesetzt als Innenverteidiger. Aber: Es gibt halt keine vernünftigen Alternativen zurzeit. Note: 5 © Getty
Schindler: Er ist gelernter Innenverteidiger und machte seine Sache gar nicht mal so schlecht, wenn man mal von der kaum vorhandenen Fähigkeit zur Spieleröffnung absieht... Note: 4- © Getty
Buck: Ist er nicht richtig fit oder kann er’s nicht mehr besser? Die Bochumer hatten jedenfalls ihren Spaß mit dem indisponierten Linksverteidiger. Note: 6 © Getty
Ab 61.: Rakic: Machte das Löwen-Spiel nicht wirklich gefährlicher. Aber was soll man von einem Stürmer ohne echte Stärken auch erwarten? Note: 5 © Getty
Bierofka: Kämpferisch wie immer top, aber wie so oft mit zu vielen Ballverlusten. Note: 4 © Getty
Ab 85.: Schäffler: o.B. © Getty
Bülow: Vergab die große Kopfballchance zum 1:1, schlug dann den Pass zu Lauths Treffer. Nicht Fisch, nicht Fleisch, der Rostocker. Note: 4- © Getty
Aigner: Kaum Aktionen, war bei Ostrzolek in besten Händen. Bei seiner Chance im ersten Durchgang wollte er wohl zuviel. Note: 4- © Getty
Kaiser: Konnte wegen einer Angina kaum trainieren unter der Woche und präsentierte sich entsprechend geschwächt. Warum ihn Maurer in die Startelf nahm, bleibt sein Geheimnis. Kaiser tat er damit jedenfalls keinen Gefallen. Note: 6 © Getty
Ab 33.: Feick: Bemüht, konnte sich aber zu selten durchsetzen. Note: 4- © Getty
Volland: Agil wie meistens, aber völlig glücklos. Ein Nachmittag zum vergessen. Note: 5 © Getty
Lauth: Trotz seines lätscherten Elfmeters noch der beste Offensivmann bei 1860. Viel unterwegs, technisch hochwertiges Tor. Note: 4+ © Getty

Erst nach rund 30 Minuten krempelte Reiner Maurers Truppe die Ärmel hoch. Doch (fast) alles ging schief: Benny Lauth verschoss in der 56. Minute einen Elfmeter und sorgte mit dem 1:2-Anschlusstreffer in der 65. Minute für ein wenig Wiedergutmachung. Ein vermeintlicher Ausgleich von Stefan Aigner wurde kurz vor Schluss wegen Abseits abgepfiffen - eine knappe Sache. Im direkten Gegenzug sorgte Bochums Mirkan Aydin mit seinem 3:1 für die Entscheidung.

"Wir sind sehr, sehr gut ins Spiel gekommen. Das war mit die beste Halbzeit, die wir gespielt haben", kommentierte Bochum-Trainer Andreas Bergmann.

Mit 17 Punkten rangiert der VfL inzwischen auf dem elften Tabellenplatz. Der Rückstand auf die Löwen, die die zweite Heimniederlage hinnehmen mussten und nun Platz 8 belegen, beträgt nur noch zwei Zähler.

Live-Ticker nachlesen

Tour durch das Grünwalder Stadion

Strec

al/sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet
1860 München
Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet
Geldsegen DFB-Pokal: Wie viele Millionen 1860 bekommt - und warum Ismaik mitredet

Kommentare