1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

„Starke Beziehung“: Supertalent Morgalla verlängert langfristig - Verletzung „nicht so schlimm“

Erstellt:

Von: Jacob Alschner

Kommentare

Schon immer ein Löwe: Bisher spielte Morgalla für 350 Euro im Monat – jetzt hat er einen Profivertrag
Schon immer ein Löwe: Bisher spielte Morgalla für 350 Euro im Monat – jetzt hat er einen Profivertrag © Robert Michael

Schon im Sommer erhielt 1860-Sportchef Günther Gorenzel (50) viel Lob. Neun ansehnliche „Neue“ wurden an die Grünwalder Straße geholt.

München – Gestern jedoch wurde klar: Der Königstransfer war schon längst da. Und er heißt Leandro Morgalla. Am Donnerstag unterschrieb der 18-Jährige seinen ersten Profivertrag beim TSV 1860 – „langfristig“, mehr wurde nicht verraten. Wahrscheinlich ist eine Laufzeit von vier Jahren.

„Leo tritt für sein Alter auf und auch außerhalb des Platzes schon sehr reif auf und wird in der Fußballszene bereits jetzt als großes Talent bewertet“, ließ sich Gorenzel zitieren. „Daher freut es uns umso mehr, dass erneut ein junger Spieler aus unserem Nachwuchsleistungszentrum sich schon früh klar dazu bekannt hat, den Weg in den Profifußball mit dem TSV 1860 München zu gehen.“ Mehrere Erst- und Zweiligisten hatten Interesse an dem gebürtigen Hessen, unter anderem Borussia Mönchengladbach, der 1. FC Köln und die TSG Hoffenheim. All diese Klubs schauen nun aber in die Röhre bei einem Deal, der zwei eindeutige Gewinner hat – Sechzig und Morgalla.

TSV 1860: Morgalla spielte bislang mit Jugendvertrag

1860 profitiert, weil mit Morgalla ein Bub aus der eigenen Jugend an der Grünwalder Straße bleibt, der zuletzt Woche für Woche überragende Leistungen zeigte und dabei erst am Anfang seiner Entwicklung steht. Höchstwahrscheinlich ist, dass sich „Leo“ an der Seite von Verlaat in den nächsten Jahren zu Sechzigs nächstem Abwehrboss mausert. Wenn Morgalla seine Form halten kann, ist der Weg zur Führungsfigur auf und neben dem Platz vorgezeichnet.

Gut für Morgalla, der bei 1860 die Chance sieht, „wichtige Fortschritte in meiner Entwicklung zu machen“: Mit dem neuen Kontrakt ist er auch offiziell einer von den großen Löwen. Bis zuletzt spielte das Supertalent nur mit einem Jugendvertrag, bekam nur 350 Euro im Monat. Angesichts der Konkurrenz aus den höheren Ligen dürfte der TSV tief in die Tasche gelangt haben, um Morgalla auch finanziell etwas bieten zu können. Obwohl der bodenständige, neben dem Platz fast schon schüchterne Junge bei Weitem nicht nur das Geld im Sinn hatte: „In den vergangenen acht Jahren habe ich eine starke Beziehung zum Verein und den großartigen Fans aufgebaut. Ich bin glücklich, diesen Weg fortsetzen zu können.“

TSV 1860: Morgalla fällt für Dortmund-Spiel aus

Der führt an diesem Wochenende aber wohl nicht auf den Platz im Signal-Iduna-Park, wo die Löwen am Samstag (14 Uhr, MagentaSport) gegen Borussia Dortmund II antreten. Laut Trainer Michael Köllner (52) werde Morgalla „zu 95 Prozent ausfallen“. Der Grund: Eine Verletzung am Hüftbeuger. „Aber zum Glück ist es doch nicht so schlimm, wie anfangs befürchtet“, sagte Köllner und hofft, dass Morgalla in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Der Köllner-Faktor ist ein weiteres Argument für Morgallas Entscheidung. Beide schätzen sich. „Ich glaube, dass Leandro weiß, was Vertrauen des Trainers bedeutet – und wie er in den Profibereich gekommen ist“, sagte der Trainer schon im Sommer über seinen Schützling. Und der erwiderte: „Ich habe ihm viel zu verdanken, er schenkt mir das Vertrauen.“ Man darf davon ausgehen, dass er es zurückzahlen wird. Zeit dafür ist jetzt genug. (jals)

Auch interessant

Kommentare