Eine graue Jogginghose für die Fanartikel-Abteilung der Löwen

+
Neben Gabor Kiraly konnten die Löwen im Juni Alexander Ludwig, Charilaos Pappas und mit Radhouène Felhi als Neuzugänge vorstellen.

München - Die Saison war längst vorbei, da begann die Arbeit für Miki Stevic erst richtig. Doch am Ende des Monats Juni konnten die Löwen ein neues Produkt in ihr Fanartikel-Sortiment aufnehmen: eine graue Jogginghose.

Wer kommt, wer geht? - das ist die Frage, die einem Manager immer gestellt wird, wenn die Saison zu Ende ist. Täglich warten die Fans auf neue Spieler, die dem Verein im neuen Jahr weiterhelfen sollen. So auch bei den Löwen im Juni. Nach dem bereits im Monat zuvor zahlreiche Spieler verkündet hatte, den Verein zum Saisonende verlassen zu wollen, war Handlungsbedarf da. Dennoch staunten die Löwen-Fans nicht schlecht, als ihnen Miki Stevic und Ewald Lienen den ersten „Neuen“ im Löwen-Dress vorstellten. Sahen sie doch auf dieser Position am wenigsten Handlungsbedarf.

Gabor Kiraly, der legendäre Torwart mit der grauen Schlabberhose, der jahrelang im Tor der Hertha Bälle gehalten hatte, sollte der neue Löwen-Rückhalt werden. Zudem lotste Stevic Mittelfeldmotor Alexander Ludwig vom FC St. Pauli an die Isar.

Rückblick: Die Löwen im Juni 2009

Jahresrückblick: Die Löwen im Juni 2009

Der Monat Juni begann für die Löwen-Fans mit einem echten Paukenschlag: Gabor Kiraly sollte ab der kommenden Saison das Löwen-Tor hüten.
Seine berühmte graue Jogginghose hatte er natürlich mit im Gepäck.
Neben Kiraly schlossen sich Radhouène Felhi, ...
... Alexander Ludwig und ...
... Charilaos Pappas den Löwen an.
Gabor Kiraly war zuletzt bei Bayer Leverkusen unter Vertrag.
Alexander Ludwig ging für den FC St. Pauli auf Torejagd.
Hier die Neuzugänge auf einem Blick.
Im Training zeigte Ewald Lienen seinen Jungs, wie es richtig geht.
Trotz der Neuzugänge brodelte es weiter in der Gerüchteküche. Im Gespräch waren unter anderem Didi Hamann und ...
... Matthias Lehmann.
Bei Fabian Johnson standen die Zeichen dagegen auf Abschied. Der VfL Wolfsburg buhlte um den Mittelfeldspieler.
Auch Nikolas Ledgerwood kehrte den Löwen den Rücken zu. Den Kanadier zog es zum FSV Frankfurt.
Ein gern gesehener Gast im Training: Ende Juni stellte sich Ilhan Masiz als Probespieler bei den Löwen vor. Der 33-jährige Türke war Torschützenkönig bei Besiktas Istanbul, doch eine Knieverletzung beendete seine Karriere. Bei den Löwen wollte er wieder angreifen.

Einen Schock, den die Löwen-Fans dagegen erst einmal verdauen mussten, war die saftige Preiserhöhung der Arena-Tickets. Der einzige Trost: Spielen die Löwen 2009/2020 schlecht, bekommen die Fans Geld zurück, versprach Manfred Stoffers. Nicht mehr zum Löwen-Kader sollten dagegen Sven Bender und Fabian Johnson gehören. Bender wechselte im Tausch mit Antonio Rukavina zu Borussia Dortmund, Johnson schloss sich dem VfL Wolfsburg an.

Dafür lotste Miki Stevic mit Charilaos Pappas und mit Radhouène Felhi zwei Spieler zu den Löwen, mit denen in der kommenden Saison das Projekt „Aufstieg“ verwirklicht werden sollte.

Auch interessant

Kommentare