"Werden wohl den besten Sponsor der Liga haben"

+
Robert Schäfer (r.) verspricht einen lukrativen Namen für die Löwen-Brust

München - Im Interview mit der tz verrät Geschäftsführer Robert Schäfer, dass seine Löwen wohl bald einen lukrativen Trikotsponsor präsentieren. Zeitgleich erklärt er die neue Bescheidenheit des Klubs. 

Am Mittwoch endet die Transfer-Sommerperiode. Während sich andere Klubs noch mehr oder weniger hektisch um Neuzugänge bemühen, oder Ladenhüter feilbieten, passiert bei den Löwen nichts, wie Geschäftsführer Robert Schäfer betonte: „Es bleibt alles beim Alten. Wir holen keinen und wir geben keinen ab.“

Im Fall von Toni Rukavina und Djordje Rakic hätten die Löwen wegen deren hoher Gehälter aus Etatgründen Letzteres gerne getan, die Spieler aber haben einen Wechsel abgelehnt. Die tz sprach mit Schäfer.

Gibt es für den Verein jetzt finanzielle Probleme, weil Rukavina und Rakic bleiben?

Schäfer: Nein. Wir werden an anderen Stellen Einsparungen hinbringen. Und sportlich gesehen, ist es für die Mannschaft ja ohnehin nicht schlecht, wenn Rukavina bleibt. Und auch Rakic wird uns in dieser Saison sicherlich noch helfen können.

Wo wollen Sie einsparen?

Schäfer: Da gibt es einige Bereiche. Zum Beispiel das Catering. Arena One hat uns ein Angebot gemacht. Beide Seiten wollen jetzt noch ein paar Ideen einbringen.

Soll es so aussehen wie in der vergangenen Rückrunde, als nur noch das Geld bezahlt wurde, dass die Inhaber von Business-Seats dem Verein auch gebracht haben?

Schäfer: Über einen ähnlichen Rahmen sprechen wir. Aber es geht noch um Details, zum Beispiel ist die Lauflänge noch nicht klar.

Wie ist eigentlich der Stand beim Verkauf von Business-Seats?

Schäfer: Etwa noch so wie im letzten Jahr. Wir wollen natürlich mehr an den Mann bringen. Deshalb bieten wir in diesem Bereich jetzt Tageskarten an, die es ab 200 Euro gibt. Aber auch der sportliche Erfolg wird uns da sicher weiterhelfen. Die Mannschaft hat bisher beste Werbung betrieben, sie spielt einen tollen Offensivfußball.

Aber nach wie vor mit blanker Brust. Wann wird es einen neuen Trikotsponsor geben?

Schäfer: Ende September. Und so, wie es sich jetzt abzeichnet, wird es der Lukrativste sein, den der TSV 1860 in der 2. Liga je hatte.

Man spricht von zweieinhalb bis drei Millionen im Jahr, die der neue Sponsor auf Vermittlung von Investor Hasan Ismaik bringen soll.

Schäfer: Es stimmt, dass sich Herr Ismaik darum kümmert und dass wir dann wohl den besten Trikotsponsor in der 2. Liga haben werden.

Der TSV 1860 plant mit 16 000 Zuschauern im Schnitt, Sie haben im Sommer nur drei ablösefreie Spieler geholt – das hört sich alles sehr bescheiden an. Warum greift Ihnen Hasan Ismaik nicht mehr unter die Arme?

Schäfer: Ich finde, diese Bescheidenheit steht uns gut zu Gesicht. In den vergangenen Jahren wurden hier zu viele Luftschlösser gebaut. Und man erkennt auch, dass Herr Ismaik den TSV 1860 nicht als ein Spielzeug ansieht, sondern auf Nachhaltigkeit aus ist. Was brächte es denn, wenn wir jetzt einen teuren Spieler dazuholen würden. Damit machen wir nur unsere Struktur kaputt. Natürlich informiert er sich, ob die sportliche Leitung etwas von ihm braucht, aber er sieht ja auch, dass sich die positive sportliche Entwicklung, die wir vorhatten, bewahrheitet. Aber Herr Ismaik engagiert sich durchaus noch.

Ja?

Schäfer: Ab dem nächsten Heimspiel werden wir den obersten Rang in der Allianz Arena komplett abdecken. Mit unserem Logo und unserem Namen. Die Kosten dafür übernimmt die gemeinsame Firma von Hasan Ismaik und Hamada Iraki. Wir spielen dann quasi in einem 40 000-Mann-Stadion.

Apropos Stadion. Wie ist das Verhältnis zum FC Bayern inzwischen?

Schäfer: Der FC Bayern erhält von uns ganz normal und turnusmäßig sein Geld. Wir haben ab und zu Kontakt, und ich glaube, beim FC Bayern ist man auch ganz froh, dass das mit uns ein gutes Ende genommen hat.

Claudius Mayer

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Hammer: Nico Karger muss gehen - Flüchtet er zu einem alten Bekannten?
Löwen-Hammer: Nico Karger muss gehen - Flüchtet er zu einem alten Bekannten?
TSV 1860: Bleibt Tim Rieder ein Löwe? Konkurrenz wohl zu groß
TSV 1860: Bleibt Tim Rieder ein Löwe? Konkurrenz wohl zu groß
TSV 1860: Die neuen Löwen sind im Schnitt 22,2 Jahre alt
TSV 1860: Die neuen Löwen sind im Schnitt 22,2 Jahre alt
TSV 1860: Trikotnummern enthüllt - Verraten die Löwen HIER zwei weitere Transfers?
TSV 1860: Trikotnummern enthüllt - Verraten die Löwen HIER zwei weitere Transfers?

Kommentare