Winkler: "Sechzig muss überleben, Einzelschicksale zählen nicht"

+
Winkler: Der Verein befindet sich in einer schwierigen Situation. 1860 muss überleben. So hart das klingt: Hier zählen Einzelschicksale leider nicht.

TSV 1860 München II - Für die kleinen Löwen beginnt die Rückrunde erst in vier Wochen. Im Interview mit www.fussball-vorort.de bezog Bernhard Winkler schon mal Stellung. Im ersten Teil verrät er, wem er den Sprung zu den Profis zutraut und warum auch bei ihm Spieler den Verein verlassen müssen.

Wir trafen einen entspannten Bernhard Winkler im Löwenstüberl. Obwohl sein Sohn Rene (U17-Nachwuchsspieler beim TSV 1860 Rosenheim) Geburtstag hatte, nahm sich der Löwen-Trainer fast eine Stunde Zeit und beantwortete alle brennenden Fragen rund um die zweite Mannschaft der Münchner Löwen. 

Herr Winkler, solch eine gute Hinrunde mit den kleinen Löwen hätte Ihnen vor der Saison niemand zugetraut.

Ich hätte nicht damit gerechnet, dass wir so gut aus den Startlöchern kommen. Vor der Saison kam eine komplett neue Mannschaft zusammen. Die Spieler, die dazu gestoßen sind, waren in ihren bisherigen Teams meist Ergänzungsspieler. Bei uns haben sie sich dagegen recht schnell gemausert. Wir sind mit 20 Punkten nach zwölf Spielen richtig gut gestartet, haben dafür dann aber genauso stark nachgelassen.

Ex-Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern

Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © Archiv
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © Archiv
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © Archiv
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © Archiv
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-gettyTrainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © 
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © getty
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © dpa
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © sam
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © cse
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © cse
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern
Löwen-Trainer Winkler: Seine Karriere in Bildern © cse

TSV 1860 München II ist Ihre bisher höchste Station als Trainer. Hätten sie daran geglaubt, die Mannschaft so weit zu bringen?

So kennen ihn die Fans als Spieler: Bernhard Winkler beim Torjubel.

Das sind alles gut ausgebildete Spieler, die etwas aus sich machen wollen. Mein Problem zu Beginn der Saison war eher, dass der Kader mit 28 Spielern viel zu groß war. Sobald man eine Mannschaft gefunden hat, sitzen zwangsläufig sehr viele Jungs draußen. Da ist es schwierig, alle bei Laune zu halten. Am Anfang hat das noch recht gut funktioniert, aber irgendwann schaltet halt der ein oder andere ab. Sobald du zwei, drei Spieler hast, die unzufrieden sind, geht automatisch die Trainingsleistung der ganzen Mannschaft nach unten.

Woran lag es, dass die Mannschaft am Ende regelrecht eingebrochen ist?

1:5 gegen Fürth, 0:4 gegen Frankfurt, 2:4 gegen Kassel - das waren alles gesalzene Niederlagen. So blöd das klingt: Der Wille war auch in diesen Spielen zu sehen. Die Mannschaft hat sich immer gewehrt. Gegen Ende war leider keine eingespielte Mannschaft mehr da. Wir mussten zum Teil den kompletten Offensivbereich austauschen. Das ist das Los als Trainer in der zweiten Mannschaft: Du kannst nicht die aufstellen, die du gerne möchtest.

Sie haben unzufriedene Spieler angesprochen. Bestes Beispiel dafür ist Tarik Camdal, der bereits den Sprung zu den Profis geschafft hatte. In der Hinrunde kam er jedoch nicht zum Zug. Wie schwierig ist es, diese Spieler zu integrieren?

Tarik hat in der vergangenen Saison bei den Profis einige gute Spiele gemacht. Dann wurde er als junger Spieler durchgereicht und musste wieder in der A-Jugend ran. Für einen jungen Spieler ist das schwierig zu verarbeiten: An einem Tag steh' ich im Mittelpunkt, lese in der Zeitung Schlagzeilen über mich. Am nächsten Tag bin ich wieder von der Bildfläche verschwunden. Für Tarik war es entscheidend, dass er in der zweiten Mannschaft gespürt hat, dass er bei uns spielen darf und wir ihm das Vertrauen geben. So ist er wieder in die Spur gekommen.

TSV 1860: Der Kader der zweiten Mannschaft

FUSSBALL VOR ORT präsentiert die Mannschaft der Münchner Löwen. © Sampics
Björn Bussmann
Björn Bussmann © Sampics
Vitus Eicher
Vitus Eicher © Sampics
Timo Tank
Timo Tank © Sampics
Julian Ratei
Julian Ratei © Sampics
Marcel Kappelmaier
Marcel Kappelmaier © Sampics
Jure Colak
Jure Colak © Sampics
Damir Kurtovic
Damir Kurtovic © Sampics
Tobias Strobl
Tobias Strobl © Sampics
Tobias Schilk
Tobias Schilk © Sampics
Daniel Hofstetter
Daniel Hofstetter © Sampics
Christoph Schindler TSV 1860 Münchne U 23
Christoph Schindler © Sampics
Maximilian Knauer
Maximilian Knauer © Sampics
Leonard Stolz
Leonard Stolz © Sampics
Nikola Trkulja
Nikola Trkulja © Sampics
Augustin Hamidouche
Augustin Hamidouche © Sampics
Markus Pazurek
Markus Pazurek © Sampics
Benjamin Penzkofer.jpg
Benjamin Penzkofer © Sampics
Holger Knartz
Holger Knartz © Sampics
David Manga
David Manga © Sampics
Moritz Leitner
Moritz Leitner © Sampics
Marius Willsch.jpg
Marius Willsch © Sampics
Roland Sternisko
Roland Sternisko © Sampics
Gökhan Gümüssu
Gökhan Gümüssu © Sampics
Dimitry Boele
Dimitry Boele © Sampics
Markus Ziereis
Markus Ziereis © Sampics
Kevin Volland
Kevin Volland © Sampics
Bobby Wood
Bobby Wood © Sampics
Marcel Ebeling
Marcel Ebeling © Sampics
Ideal Iberdemaj
Ideal Iberdemaj © Sampics
Bernhard Winkler
Bernhard Winkler © Sampics
Jürgen Jung
Jürgen Jung © Sampics
Klaus Koschlik
Klaus Koschlik © Sampics
Hans Jauernig
Hans Jauernig © Sampics
Sebastian Weber
Sebastian Weber © Sampics
Christine Forster
Christine Forster © Sampics
Max Liebl
Max Liebl © Sampics
Milan Macura
Milan Macura © Sampics

Das heißt, Sie wollen Camdal in der Rückrunde lieber nicht mehr bei sich spielen sehen?

(lacht) Ich würde mich freuen, wenn er sich jetzt oben festbeißt.

Festbeißen ist ein gutes Stichwort: Für die Vorbereitung hat Trainer Reiner Maurer wieder einige Spieler nach oben geholt. Wer schafft als nächstes den Sprung zu den Profis?

Ich habe viele Spieler mit Potenzial, die bald den nächsten Schritt gehen könnten. Bestes Beispiel ist Roland Sternisko. Der ist jetzt seit zweieinhalb Jahren da, bringt immer gute Leistung. Leider war er in der Vorrunde öfter verletzt. Aber bei ihm bin ich mir sicher: Wenn er gesund bleibt, könnte er es in der zweiten Liga packen.

Ihr Stürmer David Manga gilt auch als hochtalentiert. Jetzt soll er nach Israel ausgeliehen werden, weil es heißt, er würde dort die bessere Ausbildung erhalten. Für Sie als Trainer ist das doch ein Schlag ins Gesicht.

Der Verein ist in einer Situation, in der wir aus finanziellen Gründen Spieler abgeben müssen. Im Moment steht bei uns jeder Spieler zum Verkauf. David hatte sich in dieser Saison schon erhofft, dass er den Sprung zu den Profis schafft. Wenn er jetzt in Israel in der ersten Liga spielt, ist das für ihn ein Schritt nach vorne. Wir sind ein Viertligist, da gibt es nichts zu rütteln.

Warum hat Manga den Sprung nicht geschafft? Vor der Saison hieß es, er sei der neue Mlapa.

Am Ende entscheidet immer Reiner Maurer, wer spielt. Auf seiner Position hatte David mit Savio Nsereko, Daniel Halfar und Daniel Bierofka viele Alternativen vor der Nase, die mehr Erfahrung mitbringen.

Diese Talente verließen die Löwen in jungen Jahren

bruendl_kurzi
Sehen Sie folgend eine Auswahl an ehemaligen Löwen-Spielern, die den Verein einst in jungen Jahren und als hochgehandelte Talente verließen, um woanders ihr sportliches und finanzielles Glück zu finden. Los geht's mit Ludwig "Bubi" Bründl, der 1968 im Alter von 21 Jahren zum 1. FC Köln wechselte. Insgesamt absolvierte er 150 Bundesligaspiele (42 Tore). © Kurzendörfer
fischer_dpa
Klaus Fischer startete seine große Karriere bei den Löwen und wechselte 1970 im zarten Alter von 20 zum FC Schalke 04. In seiner weiteren Karriere absolvierte Fischer 535 Bundesliga- (268 Tore) und 45 Länderspiele (32 Tore). © dpa
hartwig_dpa
Jimmy Hartwig war 22, als er im Jahr 1978 die Löwen verließ, um sein Glück beim Hamburger SV zu versuchen. Mit dem HSV wurde er 1982 Deutscher Meister und gewann 1983 den Europapokal der Landesmeister. Insgesamt bestritt Hartwig 244 Bundesliga- (63 Tore) und zwei Länderspiele. © dpa
voeller_dpa
Rudi Völler wechselte 1982 zu Werder Bremen. Der spätere Weltmeister war damals 22 Jahre alt. Völler bestritt 342 Bundesliga-Spiele (187 Tore), spielte außerdem für den AS Rom und Olympique Marseille. In der Nationalmannschaft traf Völler 47 Mal in 90 Spielen. © dpa
waas_dpa
Neben Rudi Völler verloren die Löwen im Jahr 1982 noch einen weiteren Top-Stürmer: Herbert Waas wechselte im Alter von 18 Jahren zu Bayer Leverkusen. Waas kam in seiner Karriere auf 247 Bundesliga-Spiele (74 Tore), spielte außerdem beim FC Bologna und bestritt elf Länderspiele (1 Tor). © dpa
koegl_archiv
Wiggerl Kögl verließ die Sechzger 1984 und wechselte mit 18 Jahren zum FC Bayern. Er bestritt 309 Bundesliga-Spiele (23 Tore) für den FC Bayern, den VfB und Unterhaching und kam in zwei Länderspielen zum Einsatz. © Archiv
Auch der österreichische Nationalspieler Roland Linz trug einst das Trikot des TSV 1860 - im Alter von 15 bis 17 Jahren. © Getty
jeremies_dpa_1
Jens Jeremies blieb 1998 ebenfalls in der Stadt, als er mit 24 Jahren beschloss, zum FC Bayern zu wechseln. Seine Karriere-Daten: 251 Bundesliga-Spiele (neun Tore) und 55 Länderspiele (1 Tor) © dpa
bierofka_dpa
Daniel Bierofka verließ den TSV 1860 im Jahr 2002 im Alter von 23 in Richtung Leverkusen. Über den VfB Stuttgart fand Bierofka 2007 den Weg zurück an die Grünwalder Straße. © dpa
goerlitz_dpa
Der nächste Blaue, der zum Roten wurde: Andreas Görlitz ging 2004 im Alter von 22 zu den Bayern... Nach einer zweijährige Ausleihe zum KSC kehrte Görlitz im Sommer 2009 zu den Bayern zurück. © dpa
lauth_dpa
... Im selben Jahr wechselte der damals 22-jährige Benjamin Lauth zum Hamburger SV. Lauth kehrte nach Stationen beim HSV, dem VfB und Hannover 96 im Sommer 2008 zu den Löwen zurück. © dpa
lehmann_dpa
Matthias Lehmann wechselte 2006 im Alter von 22 Jahren zu Alemannia Aachen. Dort spielt Lehmann bis 2009, dann wechselte er zum FC St. Pauli. © dpa
baier_dpa
Ein Jahr später verließen die nächsten vielversprechenden Talente die Löwen: Daniel Baier ging mit 23 Jahren zum VfL Wolfsburg. Nach nur einem Jahr wechselte Baier dann wieder zurück in die 2. Bundesliga - zum FC Augsburg. © dpa
Christian Träsch wechselte 2007 zum VfB Stuttgart - und ist inzwischen Nationalspieler © dpa
schaefer_dpa
... Marcel Schäfer (damals ebenfalls 23) tat es Baier gleich und ging ebenfalls zu den Wölfen. Dort avancierte der Linksverteidiger zum Nationalspieler und Deutschen Meister. © dpa
gehbart_dpa
... Timo Gebhart (19). Er wechselte in der Winterpause 2008/2009 zum VfB Stuttgart. © dpa
Julian Baumgartlinger: Nachdem er unter Marco Kurz und Uwe Wolf nicht zum Einsatz kam, entschied sich der Österreicher, die Löwen zu verlassen. Da konnte auch Ewald Lienen nichts mehr machen, obwohl er große Stücke auf Baumgartlinger hält. Baumgartlinger ging nach der Saison 2008/2009 zu Austria Wien. © Sampics
... Michael Schick: Der Linksverteidiger wechselte nach der Saison 2008/2009 ablösefrei zum FC Augsburg. „Wegen der besseren sportlichen Perspektive“, so Schick. © Sampics
... Sven Bender machte im Sommer 2009 seinen nächsten Karriereschritt und wechselte im Tausch mit Antonio Rukavina zu Borussia Dortmund. © dpa
Schließlich machte im Sommer 2009 auch Fabian Johnson den Schritt weg von den Löwen. Der U21-Europameister wechselte für 2,5 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg. © Getty
Und auch Lars Bender suchte im Sommer 2009 das Weite. Er wechselte vorzeitig zu Bayer Leverkusen. Ursprünglich war sein Wechsel erst für 2010 angedacht gewesen. © Getty
Mathias Wittek (r.): Der Innenverteidiger entschied sich im Januar 2010, sich in der Fremde weiterzuentwickeln - beim FC Ingolstadt © sampics
Florian Jungwirth: Der Junioren-Nationalspieler konnte sich bei den 1860-Profis nie recht durchsetzen - und zog weiter zu Dynamo Dresden © sampics
Julian Leist: Der Innenverteidiger hat sich zur festen Größe der zweiten Mannschaft gemausert. Doch Ende April gab er seinen Wechsel bekannt - ausgerechnet zum Lokalrivalen FC Bayern, der ihn für die zweite Mannschaft verpflichtet hat. © sampics
Peniel Mlapa: Die Löwen stellten den Angreifer ins Schaufenster - und mehrere Top-Vereine zeigten Interesse. Am Ende bekam 1899 Hoffenheim für gut eine Million Euro den Zuschlag. © sampics
Mathias Fetsch: Unter Uwe Wolf durfte er zwei Mal bei den Profis spielen, ansonsten knipste der Stürmer bei den Regionalliga-Löwen. Als sein Vertrag dort auslief, wechselte er zu Eintracht Braunschweig. © sampics
Moritz Leitner: Der 17-Jährige war für die Löwen leider nicht zu halten und wechselt zu Borussia Dortmund. Immerhin spielt er zunächst weiterhin für die Löwen. © dpa
Kevin Volland: Der Angreifer wurde im Januar 2011 an 1899 Hoffenheim verkauft - doch die Löwen können per Rückleihe weitere eineinhalb Jahre auf seine Dienste zurückgreifen © sampics

Nicht nur in der ersten Mannschaft sollen noch Spieler den Verein verlassen. Wer steht bei Ihnen auf der Liste?

Kushtrim Lushtaku kommt gerade von einem Probetraining aus Schweden. Er ist einer der Kandidaten, die höherklassig spielen wollen. Wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen, aber zuerst braucht er einen Verein, der ihn übernimmt.

Lushtaku wurde erst vor einem Jahr geholt. Auch Camdal stand vor dem Absprung, obwohl sein Vertrag verlängert wurde. Agiert der Verein nach dem Motto: Alles muss raus?

Die zweite Mannschaft zu betreuen ist als Trainer nicht einfach. Der Verein befindet sich in einer schwierigen Situation. 1860 muss überleben. So hart das klingt: Hier zählen Einzelschicksale leider nicht.

Morgen lesen Sie

Im zweiten Teil des Interviews verrät Winkler, was er von der Reform der Bayernliga hält, warum die Löwen junge Talente früh ziehen lassen müssen und blickt auf seine erste Trainerstation beim FC Ismaning zurück.

Interview: Christoph Seidl

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: 1860 gewinnt verdient dank Weber-Doppelpack und Geburtstagskind Bekiroglu gegen Carl Zeiss Jena
Ticker: 1860 gewinnt verdient dank Weber-Doppelpack und Geburtstagskind Bekiroglu gegen Carl Zeiss Jena
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst
„Der Blockierer heißt Ismaik“ - 1860-Präsidium äußert sich zu „offenen Fragen“
„Der Blockierer heißt Ismaik“ - 1860-Präsidium äußert sich zu „offenen Fragen“

Kommentare