Heiße Testphase:

Rosenheim gegen Galatasaray: Entscheidung heute

+
Matthias Haas, der jüngere Bruder von Dominik Haas, wird eine echte Verstärkung werden.

Rosenheim - Der TSV 1860 steht vor spannenden Tespiel-Wochen: SV Wehen Wiesbaden, der HSV, Wacker Burghausen und vielleicht Galatasaray Istanbul stehen auf dem Programm.

Heute geht es gegen Drittligist SV Wehen Wiesbaden,  "Das werden tolle Erlebnisse für die Jungs", erwartet der neue Cheftrainer Dirk Teschke vor den hochkarätigen Testspielen.

Heute trifft die Mannschaft, die ihrem neuen Coach mit dem Sieg beim OVB-Cup einen glänzenden Einstand beschert hat, um 18.30 Uhr auf der Anlage des ASV Miesbach auf den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden, ehe dann am Freitag das absolute Highlight gegen den Bundesligisten Hamburger SV im Jahnstadion folgt. Danach soll es gegen Galatasaray Istanbul (geplant für 10. Juli) und Wacker Burghausen (13. Juli) weitere Topspiele geben.

Spiel gegen Galatasaray: Entscheidung am Dienstag

Ein DFB Gremium entscheidet am Dienstag, ob das Testspiel zwischen dem TSV 1860 Rosenheim und Galatasaray Istanbul stattfinden kann oder nicht. DFB hatte aber aufgrund von Ausschreitungen Testspiele türkischer Mannschaften auf deutschem Boden untersagt.

Kräftemessen mit Wiesbaden

Schon die heutige Partie gegen Wehen Wiesbaden hat einen großen Reiz. Die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann bereitet sich in Miesbach auf die neue Saison in der 3. Liga vor, in der das Team eine bessere Rolle spielen soll als in der abgelaufenen Spielzeit. Mit großen Namen bestückt und als einer der Top-Favoriten gestartet, rutschte man sogar bis nahe der Abstiegszone ab, konnte aber den Super-Gau verhindern. Mit Nico Herzig und Thorsten Burkhardt spielen zwei frühere Burghauser bei Wehen, dazu mit dem Ex-Bayern Steffen Wohlfarth, dem Ex-Löwen Quido Lanzaat, den Ex-Nürnbergern Pascal Bieler und Marco Christ weitere bekannte Namen. Mit Timo Nagy und Nicolas Ledgerwood haben im Sommer zwei weitere frühere Burghauser den Verein verlassen.

Erfolgreiches Abschneiden beim OVB-Cup

Dirk Teschke war mit seinem Einstand als neuer Sechziger Coach beim OVB-Cup recht zufrieden: "Das ist eine gewachsene Mannschaft, die auf allen Positionen sehr gut ist", erkannte er. "Vor allem in der Defensive gibt es viele Alternativen. Generell zieht die Truppe hervorragend mit, es macht viel Spaß, mit ihr zu arbeiten." Neuzugang Matthias Haas, einst mit Toni Kroos Dritter der U17-WM 2007 in Südkorea, wird, wenn er seinen Trainingsrückstand nach langer Verletzung aufgeholt hat, eine echte Verstärkung werden. Der jüngere Bruder von Dominik Haas ist als Innen- oder Außenverteidiger einsetzbar, hervorragend ausgebildet vom FC Bayern und schon mit Regionalliga-Erfahrung aus Hamburg und Ingolstadt ausgestattet. Torhüter Thomas Süßmeier, aus Burghausen nach Rosenheim gewechselt, soll ein bisschen Druck ausüben auf Stammkeeper Robert Mayer.

Regionalliga-Start gegen Memmingen

Ansonsten ist die Meister-Mannschaft fast vollständig zusammengeblieben und will nun in der Regionalliga Bayern, die am 21. Juli mit dem Heimspiel gegen den FC Memmingen startet, ihre Klasse unter Beweis stellen. Da warten dann weitere Highlights, mit den Partien gegen die U23-Teams des 1. FC Nürnberg (4./5. August), FC Bayern (18. August) und TSV 1860 München (20. Oktober).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare