Transfer-Knaller: Markus Rieger wechselt von Pullach zu Solln

Nach 2004 bei der FT Starnberg spielen Markus Rieger (m.), Florian Stork (l.) und Kevin Braun ab kommender Saison wieder in Solln zusammen.

SV Pullach - Markus Rieger ist ein begnadeter Fußballer, einziges Manko ist die häufige Verletzungsanfälligkeit. Doch wenn der Linksfuß auf dem Platz steht, brennt es im gegnerischen Strafraum lichterloh. Nach drei Jahren beim SV Pullach wechselt der 29-Jährige zum TSV Solln.

Neben Florian Stork der nächste Neuzugang des TSV Solln:

Lesen Sie hier den Stork-Artikel

Egal, ob in der Bezirksoberliga (Starnberg, Pullach), Landesliga (Pullach) oder Bayernliga (SC Fürstenfeldbruck), Markus Rieger hat seinen Nachweis seiner fußballerischen Fertigkeiten auf und neben dem Platz erbracht. Dies blieb auch den großen Vereinen nicht verborgen. 2006 machte er beim FC St. Pauli und TSV 1860 München Probetrainings, doch mit dem Profi-Fußball sollte es um Haaresbreite nicht klappen. Sportliche Highlights seines Schaffens waren die beiden Landesliga-Aufstiege mit Starnberg (2003, 31 Tore) und mit Pullach vor drei Jahren.

Markus Rieger feierte den Landesliga-Aufstieg mit dem SV Pullach standesgemäß.

In dieser Spielzeit machte ihm ein Tumor in der rechten Zehe einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Er kam bisher nur auf sechs Landesliga-Einsätze (2 Tore). Zudem ist Rieger(doni) beruflich zunehmend eingespannt. "Mitte März hat mich mein langjähriger Freund Kevin Braun angerufen und gefragt, ob ich Lust hätte, mit alten Weggefährten wieder zusammenzuspielen", erinnert sich der Torjäger aus der Forstenrieder Fußballjugend. "Ich freue mich riesig, wieder mit meinen alten Spezln vor allem aus Starnberg wie Kevin Braun und Flo Stork zu kicken. Nachdem klar war, das auch Florian Stork aus Eichenried kommt, konnte ich eigentlich nicht mehr nein sagen."

"Ich habe noch nie in der Kreisliga gespielt, werde diese Liga aber nicht unterschätzen. Zudem ist es eine neue Grenzerfahrung, auch mal ohne Linienrichter auskommen zu müssen", lacht Rieger und setzt nach. "Ich will mit Solln den direkten Wiederaufstieg schaffen, und wenn wir dann noch den Durchmarsch in die Bezirksoberliga schaffen, hänge ich sofort meine Schuhe an den Nagel."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen

Kommentare