Seligenporten mit starker zweiten Hälfte

+
Läuteten die Wende ein: Seligenportens Doppeltorschützen Christian Knorr (l.) und Bernd Rosinger (r.).

SV Seligenporten - Eine starke Aufholjagd krönte die Wettberg-Elf im Nachholspiel gegen Erlangen-Bruck mit einem 5:2-Sieg. Dabei sah es zu Beginn alles andere als rosig aus für die SVler, doch dann brach die 44. Minute an.

Eine nahezu unglaubliche Nachholpartie lieferten sich Seligenporten und die Mannen aus Erlangen Bruck . Es dauerte keine acht Minuten, da führten die durchaus noch nach oben schielenden Gäste aus Erlangen-Bruck bereits mit 2:0. Nach einer Flanke von der linken Seite segelte die Kugel zu Graine, der am Rande des erlaubten vom Ball getrennt wurde, doch Roland Graf schaltete am schnellsten und drosch das Leder in die Maschen.
Kurz darauf war es dann Hakim Graine selbst, der von Lunz mustergültig in Szene gesetzt wurde und aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste. Sekunden zuvor hätten allerdings die Hausherren schon ausgleichen können, jedoch setzte Köck einen Kopfball knapp über den Kasten von FSV-Keeper Gumbrecht.
Bis zur Pause versuchten die Hausherren, aggressiver nach vorne zu spielen, doch zwingende Tormöglichkeiten blieben aus - bis zur 44. Minute: Als sich alle schon mit dem 0:2 in die Kabinen verabschieden wollten, fasste sich Bernd Rosinger 15 Meter vor dem Tor ein Herz und platzierte das Runde rechts unten im FSV-Gehäuse.

Nach dem Wiederanpfiff ging dann alles ganz schnell. Seligenporten hatte sich anscheinend viel für die zweiten 45 Minuten vorgenommen, denn keine 120 Sekunden nach dem Pausentee marschierte Christian Knorr in aller Seelen Ruhe durch den Gäste-Strafraum und schloss per Flachschuss ins lange Eck ab.

Die Torjäger der Bayernliga

Erlangen-Bruck wirkte nun geschockt und so drängte die Wettberg-Elf auf die Entscheidung - mit Erfolg: In der 55. Minute konnte Völker noch soeben auf der Linie klären, doch bereits im nächsten Angriff gelang Florian Grau mit einem traumhaften Sonntagsschuss in den Winkel das 3:2. Nun war die Moral der FSVler gebrochen, Seligenporten spielte sich in einen Rausch und so waren es erneut Christian Knorr und Bernd Rosinger, die das Ergebnis noch auf 5:2 in die Höhe schraubten.

Statistik

SV Seligenporten - FSV Erlangen-Bruck 5:2 (1:2)

SV Seligenporten: Benjamin Gommert, Matthias Wolf, Marco Wiedmann (46. Florian Grau), Christian Knorr (82. Michele Rinchiuso), David Romminger, Bernd Rosinger, Dominik Räder, Bastian Weiß (81. Christian Pollinger), Dominik Zwick, Stefan Köck, Michael Brandl; Trainer: Karsten Wettberg

FSV Erlangen-Bruck: Matthias Gumbrecht, Serdal Gündogan, Manuel Kilger, Matthias Völker (67. Sven Röwe), Roland Graf, Aubrey Dolan, Bastian Lunz, Arpad Backens (62. Adem Selmani), Hakim Graine, Felix Günther, Dennis Haan (46. Rico Röder); Trainer: Gerd Klaus

Tore: 0:1 Roland Graf (2.); 0:2 Hakim Graine (8.); 1:2 Bernd Rosinger (44.); 2:2 Christian Knorr (47.); 3:2 Florian Grau (56.); 4:2 Christian Knorr (60.); 5:2 Bernd Rosinger (52.)

Schiedsrichter: Michael Völk (Reitsch)

Zuschauer: 300

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare