Derbytime in Heimstetten

Der Akku ist wieder aufgeladen

Flugeinlage: SVH-Torwart Patrick Lehner bekommt es gegen Buchbach mit Stefan Lex, dem drittbesten Torschützen der Liga, zu tun. Foto: Dieter Michalek

SV Heimstetten - Nach acht Spielen ohne Niederlage ist die Serie des SV Heimstetten beim 1:4 gegen Rosenheim gerissen, der kurze Ausflug unter die Top-Fünf-Mannschaften der Liga damit vorerst beendet – allerdings auch, weil die Heimstettner am vergangenen Spieltag spielfrei hatten, während die Konkurrenz weiter Punkte sammeln durfte.

Von Fabian Herrmann

Heute Abend gehen die Heimstettner gegen den TSV Buchbach selbst wieder auf Punktejagd (19 Uhr). Wenn die Gastgeber die Zielsetzung, die Trainer Rainer Elfinger vor dem Spiel gegen Rosenheim ausgegeben hat, noch einhalten wollen, stehen sie gegen Buchbach bereits unter Druck. Drei schöne Spiele und sechs Punkte wollte der Trainer in den letzten drei Hinrundenspielen sehen. Nach der Niederlage gegen Rosenheim müssen die Heimstettner folglich die verbleibenden beiden Spiele gewinnen.

"Läuferisch und kämpferisch alles abverlangen"

Keine ganz leichte Aufgabe, zumal sich die Buchbacher nun ihrerseits mit vier Spielen ohne Niederlage in Folge auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben haben. Mit Stefan Lex, der es in 16 Einsätzen auf zwölf Treffer brachte, bringt Buchbach zudem den drittbesten Torschützen der Liga mit nach Heimstetten. „Das ist eine kampfstarke Truppe, die werden uns läuferisch und kämpferisch alles abverlangen“, warnt Elfinger. Trotzdem ist er zuversichtlich, dass seine Mannschaft in der Lage ist, sich gegen Buchbach zu behaupten. Schließlich spielten die Heimstettner bisher eine überzeugende Hinrunde und auch die Serie von acht Spielen ohne Niederlage riss nur, weil sich die Heimstetter gegen Rosenheim anstellten wie die deutsche Nationalmannschaft gegen Schweden und in der letzten halben Stunde vier Tore kassierten.

"Der Akku ist voll"

Zudem kam den Heimstettnern die Pause in der Vorwoche sehr gelegen. „In den letzten Spielen sind wir schon ziemlich auf dem Zahnfleisch dahergekommen. Jetzt konnten wir wieder auftanken, der Akku ist voll und die Jungs sind wieder heiß auf das Spiel“, sagt Elfinger.

Nicht nur der Akku, sondern auch der Kader ist durch die Pause wieder voll. Fast das komplette Heimstettner Lazarett hat seine Blessuren auskuriert. Lediglich auf Verteidiger Valentin de la Motte muss Elfinger verzichten. Er zog sich gegen Rosenheim einen Riss des Trommelfells zu, wurde in der Vorwoche operiert und muss noch pausieren. Mit einer ausgeruhten Mannschaft geht Elfinger optimistisch in die Partie: „Wenn wir dagegen halten und konzentriert auftreten, bin ich zuversichtlich, dass wir auch Punkte holen können. Das wäre die Krönung für eine sehr gute Hinrunde. Bisher haben wir einen super Job gemacht.“

Voraussichtliche Aufstellung SVH: Lehner; Toy, Paul, Löppert, Keita, Schmitt, Lopes, Simari, Bläser, Hasenbeck, Neumeyer.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast

Kommentare