Altinays Torjägerkrone einziger Lichtblick beim SCF

Sein vorletztes Punktspiel im Trikot des SCF war wieder eine Pleite: In der neuen Saison führt die Reise von Christoph Ullmann (l.) nicht nach Wolfratshausen, sondern auf die Trainerbank des TSV Geiselbullach. foto: rabuser

SC Fürstenfeldbruck – Nach dem erreichten Klassenerhalt ist die Luft raus beim SC Fürstenfeldbruck. Das wurde bei der 2:3 (1:0)-Niederlage – der zweiten Pleite in Folge – in Wolfratshausen deutlich.

Lediglich die ersten 45 Minuten waren überzeugend. Danach ließ sich der SCF bei Standardsituationen überrumpeln. Alle drei Gegentore fielen nach Eckstößen.

SC Fürstenfeldbruck beim BCF Wolfratshausen

BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck
BCF Wolfratshausen gegen SC Fürstenfeldbruck © or

Während Wolfratshausens scheidender Trainer Andreas Brunner bei seinem vorletzten Saisonauftritt durch Auswechslungen noch mit zwei Joker-Toren einen drauflegte, waren dem SCF personell erneut die Hände gebunden. Co-Trainer Florian Baier: „Normalerweise ist eine starke Bank eine unserer Stärken. Die fehlt uns derzeit einfach.“ Grund waren einmal mehr die zahlreichen Abstellungen an die Reserve.

Und auch die in die Bayernliga strebende U19 konnte nur Armin Lange, Tobias Heinzinger und Marko Bosnjak entbehren. Die ganzen Probleme konnten letztlich aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Akku leer ist. Zu lässig ging der SCF mit der zweimaligen Führung um, die Koray Altinay und Wilson Onyemaeke durch einen an Heinzinger verschuldeten Elfer herausschossen. Bis zum Seitenwechsel spielte der SCF auch stark auf, so dass sich sogar die Anhänger der Gastgeber beeindruckt zeigten. Doch in den zweiten 45 Minuten überließen die Brucker dem Gegner das Feld fast vollständig.

Als positiver Aspekt bleibt damit nur ein wichtiges Tor für Koray Altinay hängen. Der Youngster setzte sich mit seinem 17. Saisontreffer allein an die Spitze der Torjägerliste in den zwei Top-Ligen. andreas daschner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare