FCI-Rebellen: "Hätten bis zum Sommer weitergespielt“

Maximilian Knauer „Wir waren kompromissbereit.“ Foto: mic

FC Ismaning - Die Rebellen des FC Ismaning sind derzeit alles andere als glücklich, denn sie können ein halbes Jahr lang ihrem Hobby nicht nachgehen. Maximilian Knauer gibt kurz vor der finalen Entlassung Einblicke in sein Gefühlsleben und den Kompromissvorschlag der Rebellen.

-Herr Knauer, der FC Ismaning will mit Ihnen und den anderen streikenden Spielern einfach nur abschließen. Wie weh tut diese bevor stehende Entlassung?

Die Art und Weise, wie das zu Stande kam, ist schon sehr schmerzhaft. Ich bin nun seit gut einem Jahr in Ismaning und hatte hier wahnsinnig viel Spaß. Ich habe mich bei diesem Verein sehr wohl gefühlt.

"Trainer und  Berater zu sein widerspricht meiner Definition vom Leistungsprinzip"

-Welche Bedeutung hat die Entlassung für Sie?

Es ist schade, jetzt nicht seinem Hobby nachgehen zu können. Aber es wird für mich schon irgendwie weiter gehen. Konkret geplant habe ich nichts.“

-Träumen Sie von einem neuen Anlauf im Profifußball?

Wenn sich die Chance ergibt und ich ein Angebot bekomme, dann werde ich es versuchen.

-Wäre nach den Erfahrungen der letzten Wochen ein Zurück der Rebellen überhaupt noch möglich, selbst wenn sich der Trainer ändert?

Wir halten uns alle fit und sind bereit. Wir würden gerne die Jungs unserer Mannschaft unterstützen. Bei dem Versuch einer Schlichtung kürzlich beim Club 100 haben wir ja auch einen Kompromissvorschlag unterbreitet. Die Lösungsvorschläge kamen dort von beiden Seiten. Wir sieben Spieler hätten auch unter Roman Grill wieder gespielt, wenn zwei Bedingungen vertraglich geregelt worden wären. Erstens sollte kein Spieler aus Grills Agentur acta 7 im Kader stehen und die Sportliche Leitung mit Roman Grill und Manfred Rauscher sollte unterschreiben, keine Transfererlöse einzukassieren. Unter diesen beiden Punkten hätten wir bis Sommer unter Grill gespielt. Trainer einer Mannschaft und gleichzeitig Berater eines dort spielenden Fußballers zu sein widerspricht meiner Definition vom Leistungsprinzip.

-Wie geht es weiter mit dem FC Ismaning?

Die Mannschaft hat weiterhin viel Qualität und deshalb ist der Klassenerhalt weiter möglich.

-Wie geht es weiter mit Roman Grill?

Man ist überzeugt von ihm und geht den Weg weiter. Es ändert sich also nichts.

Das Gespräch führte

Nico Bauer .

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare