Buchbach auf Wolke sieben

Bobenstetter: „Euphorie wollen wir mitnehmen“

+
Erzielte den Treffer zum 2:0 in Seligenporten: Stefan Denk.

TSV Buchbach - Auswärtssiege sind für den TSV Buchbach ein eher selteneres Glücksgefühl, umso größer war die Euphorie nach dem 2:0 am Dienstag in Seligenporten.

von Michael Buchholz

Im Nachholspiel vom 15. Spieltag beim Tabellenzweiten der Fußball-Regionalliga Bayern holten die Buchbacher einen verdienten Erfolg, bei dem alle Mannschaftsteile überzeugten. Auf der Heimfahrt stimmten die Spieler im Mannschaftsbus immer wieder Gesänge an, die Freude nach dem dritten Auswärtssieg entschädigte für die Strapazen eines Dienstagsspiels Anfang November.

„Diese Euphorie müssen wir mitnehmen und damit unsere Fans am Samstag wieder zu einem Fußballfest gegen Eltersdorf einladen“, schaute Trainer Anton Bobenstetter der nächsten Aufgabe schon freudig entgegen. Mit 31 Punkten nach der Vorrunde liegt sein Team voll im Soll, ist trotz eines Spiels Rückstands viertbester Aufsteiger auf Platz sieben und hat jetzt satte elf Punkte Vorsprung auf den FC Bamberg, der den Relegationsplatz einnimmt.

„Wir sind überglücklich beim heimstarken Wettberg-Club diesen Erfolg eingefahren zu haben“, so der Buchbacher Trainer, der jedoch sofort mahnte: „Wir müssen jetzt konzentriert weiterarbeiten.“ Die Buchbacher erwischten den besseren Start, wirkten sehr präsent und ließen den Tabellenzweiten überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Große Tormöglichkeiten bot die erste Hälfte den wenigen Zuschauern kaum, stattdessen sahen sie eine umkämpfte Partie auf tiefem Boden, bei der sich die Mannschaft von Karsten Wettberg erst nach 25 Minuten befreien konnte.

"Die Liga ist Woche für Woche voller Überraschungen"

Nach dem Wechsel kamen die Gäste aktiver aus der Kabine und wurden in der 52. Minute auch gleich belohnt, als Manuel Neubauer nach einem Einwurf im Strafraum auf Aleksandro Petrovic quer legte, der freistehend aus fünf Metern traf. Zwölf Minuten später stellten die Gäste dann die Weichen endgültig auf Sieg: Als Sascha Steinacher am Buchbacher Strafraum den Ball verlor, konterten die Gäste über den kurz zuvor eingewechselten Torjäger Stefan Lex, nach dessen Zuspiel sich Stefan Denk am langen Pfosten die Ecke aussuchen konnte.

Nur zwei Minuten später verpasste Lex nach einem weiteren Konter mit einem Pfostenschuss die vorzeitige Entscheidung (74.). In der nun richtig lebhaften Begegnung rannten die Gastgeber mit dem Mut der Verzweiflung an, die besseren Möglichkeiten hatten aber die Gäste bei ihren Kontern. „Die Liga ist Woche für Woche voller Überraschungen. Diesmal waren wir es, die für eine dicke Überraschung gesorgt haben“, so Bobenstetter, der gegen Eltersdorf auf Hannes Hain (Gelbsperre) verzichten muss. Nur gut, dass Kapitän Alexander Neulinger in Seligenporten nach neun Wochen Verletzungspause erstmalig wieder dabei war und rund 50 Minuten durchhielt, ehe der Buchbacher Organisator Harry Bonimeier Platz machte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare