Aufsteiger Pipinsried holt zwei FFB-Kicker

Grahammer junior wechselte erst im Winter vom SV Heimstetten nach Bruck, das Kicken hatte er zuvor in Unterhaching gelernt.
+
Grahammer junior wechselte erst im Winter vom SV Heimstetten nach Bruck, das Kicken hatte er zuvor in Unterhaching gelernt.

FC Pipinsried - Kürzlich präsentierte der Landesligist TSV 1865 Dachau zwei Neuzugänge aus Fürstenfeldbruck, nun hält es der Neu-Bayernligist FC Pipinsried ebenso: Nachwuchs-Torwart Stefan Held (18) und Defensivspezialist Philip Grahammer (21) wechseln zur der neuen Saison zum Dorfclub.

von Horst Kramer

Grahammer trägt einen in der Bundesliga bestens bekannten Namen. Sein Vater Roland (49), ein gebürtiger Augsburger und FCA-Gewächs, kickte in den 1980er- und 1990er-Jahren für den FC Bayern und den 1. FC Nürnberg. Vor sieben Jahren engagierte er sich beim SC Fürstenfeldbruck als Vizepräsident.

Grahammer junior wechselte erst im Winter vom SV Heimstetten nach Bruck, das Kicken hatte er zuvor in Unterhaching gelernt. Höß freut sich über die beiden Neuzugänge: „Mit Grahammer haben wir einen vielseitig einsetzbaren Innenverteidiger und mit Held einen viel versprechenden zweiten Keeper hinzu gewonnen.“ Zudem lösen die beiden das U 23-Dilemma, in dem der Dorfclub steckte: Wie berichtet müssen Fünftligaclubs an jedem Spieltag mindestens vier deutsche U23-Kicker vorweisen. kra

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare