Aschaffenburg geht unter

Torgala: Augsburger schießen sich aus dem Keller

+
Durften gleich fünf Mal gegen die Aschaffenburger jubeln: Die Kicker vom FC Augsburg II Foto: Leifer

FC Augsburg II - 20 Minuten haben sich die "kleinen" Augsburger Zeit genommen, dann haben sie die Tormaschine angeworfen. Zur Halbzeitpause war das Spiel bereits entschieden: Augsburg 4 - Aschaffenburg 0.

Dieter Märkle war nach dem Schlusspfiff mächtig stolz auf sein Team: "Ein nicht unverdienter 5:0-Erfolg meiner Mannschaft. Vor allem die Art und Weise, wie wir die Partie angegangen sind, gefiel mir sehr."

Wie haben sich die Aschaffenburger wohl in der Halbzeitpause gefühlt? Sie konnten einem Leid tun. Nach 45 Minuten lagen sich bereits hoffnungslos mit 0:4 hinten. Da hätten sich die Viktoria den zweiten Abschnitt am Liebsten geschenkt und wäre heimgefahren.

In der 20. Minute eröffnete Moritz Nebel das Torfestival. Nur sechs Minuten später schlug es wieder im Aschaffenburger Gehäuse ein. Diesmal war es Johannes Müller. Wenig später schwächten sich die Gäste auch noch selbst: Ricardo Döbert sah die rote Karte wegen einer Notbremse.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Bajram Nebihi. Neun Minuten später war es wieder Nebihi, sein zweiter Treffer vom Punkt. Nach der Pause nahmen die Gastgeber das Tempo etwas raus. In der 80. Minute setzte Thomas Rudolph den Schlusspunkt zum 5:0.

"Jetzt heißt es nochmal volle Konzentration auf das kommende Spiel, so dass wir die direkten Abstiegsränge verlassen können", sagt Märkle.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare