Auswärtssieg durch „Last-Minute-Tor“

+
Sebastion Mützel gelang der Siegtreffer in letzter Minute

SpVgg Unterhaching II– Nach zwei Niederlagen in Folge kehrte die SpVgg Unterhaching II mit einem 1:0 Sieg beim TSV Großbardorf in die Erfolgsspur zurück.

Den Treffer des Tages setzte Sebastian Mützel erst in der Schlussminute. „Vom Zeitpunkt her war es sicher glücklich, aber bestimmt nicht unverdient“, stellte Trainer Harry Deutinger allerdings klar.

In der Anfangsphase machte Großbardorf mächtig Druck, war vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Dazu ergab sich für die Franken eine Großchance aus dem Spiel heraus: Der aus dem Kasten geeilte SpVgg-Torwart Korbinian Müller verfehlte einen langen, vom Wind verblasenen Ball, Manuel Leicht zielte aus spitzem Winkel aufs leere Tor, doch Maximilian Drum konnte noch retten (17.). „Aber dann haben wir das Geschehen in den Griff gekriegt“, so Deutinger, der nun einige Möglichkeiten seiner Elf sah. Mützel verfehlte, nachdem sich Maximilian Schuster rechts schön durchgesetzt hatte (23.), Thomas Angermeier köpfte nach Vorarbeit von Yasin Yilmaz an die Latte (28.), ein abgefälschter Yilmaz-Freistoß segelte knapp drüber (33.).

Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste am Drücker, zittern mussten sie eigentlich nur einmal, als Pascal Stahl aus dem Gewühl heraus knapp danebentraf (65.). Dagegen stand die SpVgg immer wieder knapp vor der Führung, vor allem durch Mützel, der fast am starken TSV-Keeper Klaus Freisinger verzweifelte (46., 79.), aber auch durch Yilmaz, nach dessen Heber, der knapp am Pfosten vorbeistrich (75.), die dünn besetzte Hachinger Bank schon zum Jubelsprung ansetzte. Den durften Deutinger und seine Schützlinge aber in buchstäblich letzter Sekunde nachholen: Einen Diagonalpass von Alexander Schneider erkämpfte sich Philipp Grahammer, der auf Angermeier zurücklegte. In dessen Flanke rutschte Mützel mit letztem Einsatz und erfolgreich, sodass Deutinger das Lob an seine Truppe leicht über die Lippen ging: „Wir sind etwas tiefer gestanden als gewohnt, aber das haben die Burschen sehr gut gemacht. Es war eine ganz hervorragende Leistung der ganzen Mannschaft, aus der man aber unsere Sechser, Andreas Martin und Yasin Yilmaz, noch herausheben kann.“ um

TSV GROSSBARDORF – UNTERHACHING II 0:1

SpVgg Unterhaching II: Müller – Angermeier, Ziegler, Drum, Alschinger, Martin, Yilmaz, Schuster (69. Kanca), Hasenbeck (85. Grahammer), Schneider, Mützel

Tor: 0:1 Mützel (90.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live! Pipinsried sucht die Lücke
Live! Pipinsried sucht die Lücke
Timon Kuko vom FC Pipinsried: „Können uns nur selbst schlagen“
Timon Kuko vom FC Pipinsried: „Können uns nur selbst schlagen“

Kommentare