Buchbach: Beim Spitzenreiter nichts zu verlieren

+
„Wenn am Saisonende die Rosenheimer Erster und wir Vierter sind, würde ich das sofort unterschreiben“, sagt der TSV-Coach Toni Bobenstetter

TSV Buchbach – Trainer Anton Bobenstetter verspricht: „Das wird noch mal ein Schmankerl“, wenn seine Elf heute um 14 Uhr beim Bayernliga-Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim antritt.

Die Gäste sind nicht willens, vorzeitig Weihnachtsgeschenke zu verteilen: „Wir wollen schließlich auch noch einen positiven Abschluss“, lautet Bobenstetters Kampfansage.

Die Buchbacher können befreit aufspielen, denn sie bleiben auch bei einer Niederlage in der Aufstiegszone. „Wenn am Saisonende die Rosenheimer Erster und wir Vierter sind, würde ich das sofort unterschreiben“, sagt der TSV-Coach, der die Mannschaft aufbieten kann, die vergangene Woche den Würzburger FV 3:2 bezwungen hat. „Wir haben 13 gesunde Feldspieler und mit denen fahren wir nach Rosenheim.“

Mit dabei ist also auch Christian Hain, der gegen Würzburg mit einer leichten Gehirnerschütterung vom Feld musste. Dagegen fehlt weiterhin Alexander Schmalhofer, der für diese Partie noch gesperrt ist. Stefan Lex (Muskelverletzung) und Stefan Bernhardt befinden sich wie die Brüder Hannes und Maxi Hain bereits in der Winterpause.

Im Hinspiel hatten die Sechziger zwei Platzverweise kassiert. Sie wurden gedemütigt, da Keeper Sandro Volz, als Notstürmer eigenwechselt, den 2:1-Siegtreffer für Buchbach erzielte.  buc

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching

Kommentare